Britannien bizarr

18. Februar 2011 14:45; Akt: 18.02.2011 15:26 Print

Busenwunder für Opernfreunde

Eine Oper über das verstorbene Skandal-Model Anna Nicole Smith hat am Donnerstag ihre Uraufführung im Londoner Royal Opera House gefeiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie bitte? Eine klassische Oper über eine Ikone der Trash-Kultur? Sehr wohl: Die britischen Kritiker zeigten sich von «Anna Nicole - the Opera» begeistert. Vor allem die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek in der Rolle des ehemaligen Playmates aus Texas erhielt uneingeschränktes Lob.

Westbroek habe ihren Part mit «unerschöpflicher Energie» gespielt und sei dabei nie zu sentimental gewesen, schrieb die Zeitung «The Telegraph» am Freitag. Der «Independent» schwärmte ebenfalls über den Ausgang des am «sehnlichsten erwarteten» Operereignisses seit Jahren.

Mehr als «nur diese dumme Blondine»

«Anna Nicole» ist das Werk des britischen Komponisten Mark-Anthony Turnage und des Texters Richard Thomas. Smith, die 2007 im Alter von 39 Jahren nach einem Medikamentencocktail starb, sei «nicht nur diese dumme Blondine» gewesen, sagte Turnage dem Sender CNN. «Ihr Leben berührt so viele Dinge, es scheint fast das 21. Jahrhundert in sich zu vereinen.»

Thomas sprach von einem Negativ-Beispiel der klassischen «Vom- Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichte». Smith habe in ihrem Leben einige gute und einige schlechte Entscheidungen getroffen. «Und dann gingen ihr die Wahlmöglichkeiten aus.»

(sda)