«GQ»-Magazin

03. Februar 2011 15:35; Akt: 03.02.2011 16:05 Print

Campbells nackte Wahrheit

Für die britische «GQ» ist Model Naomi Campbell nicht nur nackt auf dem Cover zu sehen, sondern erzählt über ihre Drogenvergangenheit und interviewt ganz nebenbei Wladimir Putin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Naomi Campbell weiss, wie man sich in Szene setzt. Und das britische «GQ»-Magazin weiss, wie man seine Leser auch für Politik begeistert.

Doch beginnen wir von vorne, oder genauer gesagt bei der Titelseite: Auf dem Cover der März-Ausgabe des Männermagazins ist das 40-jährige Topmodel nackt abgelichtet. Darüber prangt der Titel: «The Naked Truth!»

Im Interview mit der Zeitschrift spricht das für seine Wutausbrüche bekannte Model unter anderem über seine Drogenkarriere. Sie gab zu, dass sie früher einmal ziemlich viel Kokain gesnifft hatte. Zudem gab sie Sätze wie: «Ich lese keine Zeitschriften. Ich verkaufe Zeitschriften» zum Besten.

Der Höhepunkt aber zum Schluss: Campbell interviewte für «GQ» zudem den früheren russischen Präsidenten Wladimir Putin: Das britische Model plauderte mit Putin über seinen stählernen Körper und Harley-Davidson. Wie kam Campbell zu dieser Ehre? Das Model, das bereits acht Parfüms auf den Markt gebracht hat, ist seit zwei Jahren mit dem russischen Geschäftsmann Vladislav Doronin liiert. Scheinbar erachtete die «GQ»-Redaktion diese Tatsache als genügend qualifizierend für ein Interview mit dem ehemaligen Präsidenten.

(mor)