Prinz Charles tourt durch Afrika

08. November 2018 09:50; Akt: 08.11.2018 09:50 Print

Der Emir von Kano ist ein ziemlicher Poser

Bei ihrem Zwischenstopp in Nigeria trafen Prinz Charles und Herzogin Camilla auf den Emir von Kano. Und dieser genoss jede Sekunde seines Auftritts, Rolls-Royce inklusive.

Bildstrecke im Grossformat »
Während Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) nach ihrer Pazifik-Reise letzte Woche wieder auf britischen Boden gelandet sind, haben Prinz Charles (69) und Herzogin Camilla (71) ihre Royal-Tour gestartet. Das Paar reist neun Tage durch Afrika und besucht verschiedene Länder auf dem Kontinent, um die Beziehungen zu den Commonwealth-Ländern zu stärken. Vergangenen Freitag war das Herzog-Paar in Ghana zu Gast und besuchte dort eine Kunst-, Musik-, Tanz- und Jugend-Ausstellung in Jamestown. Dort bewies die Herzogin von Cornwall Ballgefühl. Ihre Ehemann hingegen interessierte sich einen Tag später mehr für die heimischen Bauern – vor allem der Kakao-Anbau schien Charles zu begeistern. Kein Wunder: Der 69-Jährige, der am 14. November seinen 70. Geburtstag feiert, ist ebenfalls Bio-Bauer. Am Montag waren der Prinz von Wales und seine Frau zu Gast bei einem Staatsbankett in Ghana. Präsident Nana Akufo-Addo lud das königliche Paar ein. Wer Camilla auf dem Foto nicht sieht: Sie befindet sich in einer schicken Robe hinter dem Präsidenten von Ghana, der sich auf beinahe jedem Foto von dem Abend vor die 71-Jährige schummelte. Wieder in einem zarten Pink und mit Sonnenschirm landeten Herzogin Camilla und Prinz Charles in Abuja, der Hauptstadt von Nigeria. Es ist der letzte Halt ihrer Afrika-Reise, bei dem nicht nur ein Besuch in der Präsidentenvilla und ein Treffen ... ... mit dem Emir von Kano, Lamido Sanusi (im Bild mit dem Queen-Sohn), auf dem Programm standen, sondern auch ein Besuch in der zentralnigerianischen Stadt Jos. Dort wollten sich Charles und Camilla eigentlich über den seit Jahren ... ... schwelenden Konflikt in der Region informieren, doch nun wurde der Besuch aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt. «Aufgrund von operativen Einschränkungen, die ausserhalb unserer Kontrolle liegen, haben wir uns zu diesem Zeitpunkt entschieden, Jos während des Besuchs Ihrer Königlichen Hoheiten in Nigeria nicht einzubeziehen», sagte ein Sprecher des Aussenministeriums gemäss britischen Medien. «Die Entscheidung wurde auf Empfehlung der nigerianischen Regierung und anderer Personen getroffen, die an Sicherheitsaspekten und operativen Details des Besuchs beteiligt waren», hiess es weiter. Stattdessen verbrachten Charles und Camilla einen erholsamen Tag in der Hauptstadt Abuja, bevor die Herzogin von Cornwall am Mittwoch ihre Heimreise antrat. Ihr Ehemann besuchte ... ... hingegen noch Nigerias Primatstadt Logos, bevor er am Donnerstag ebenfalls zurück nach London fliegt, wo am Samstag mit dem Festival of Remembrance bereits der nächste Termin auf die beiden wartet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit letzter Woche befinden sich Prinz Charles (69) und Herzogin Camilla (71) auf grosser Royal-Tour. Das Paar hat mehrere Städte in Afrika besucht, um die Verbindung mit den Commonwealth-Ländern zu festigen. Erst im April hat Charles von seiner Mutter, Queen Elizabeth II (92), das Amt des Oberhaupts des Commonwealth übernommen.

Umfrage
Welches ist dein liebstes Royal-Paar?

Auf dem königlichen Reiseplan stand auch ein Halt in der nigerianischen Hauptstadt Abuja , wo am Dienstag unter anderem ein Treffen mit dem Emir von Kano stattfand. Der Emir ist die zweithöchste religiöse Autoritätsperson nach dem Sultan von Sokoto und hat grossen Einfluss in der islamischen Gemeinschaft Nigerias. Dieser Emir kostete jeden Augenblick seiner Ankunft in der Präsidentenvilla aus, wie ein Twitter-Video von Royal-Reporter Richard Palmer zeigt.

Im Rolls-Royce, der bereits von der Queen 1956 während ihres Besuches in Nigeria genutzt wurde, fuhr der Emir beinahe in Zeitlupe vor. Ein überdimensionaler Schirm schützte ihn vor Sonnenstrahlen.


So tauchte der Sultan von Sokoto vor der Villa auf:


Die Ankunft von Charles und Camilla wirkte dagegen so glanzlos und unköniglich, dass nicht einmal ein Video davon existiert.

Einblicke in die Royal-Tour des Herzogenpaars siehst du oben in der Bildstrecke

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pancho04 am 08.11.2018 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss gesagt sein

    Und woher hat der seinen Reichtum??? Das Volk hungert und ist dem ewigen Krieg unterworfen und er badet im Geld. Wir senden sicher noch Hilfspakete dorthin und wer frissts.... Einfach traurig für die Menschen ,die dort nichts haben.

    einklappen einklappen
  • Helga am 08.11.2018 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wusst ich nicht

    Prinz Charles ist auch Emir von Kano? Man lernt nie aus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Helga am 08.11.2018 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wusst ich nicht

    Prinz Charles ist auch Emir von Kano? Man lernt nie aus.

  • Pancho04 am 08.11.2018 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss gesagt sein

    Und woher hat der seinen Reichtum??? Das Volk hungert und ist dem ewigen Krieg unterworfen und er badet im Geld. Wir senden sicher noch Hilfspakete dorthin und wer frissts.... Einfach traurig für die Menschen ,die dort nichts haben.

    • baki am 08.11.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Ich sehe das auch so !

    • Skan Dal am 08.11.2018 11:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pancho04

      In den meisten - Anführungszeichen- armen Ländern läuft es so. Profite von Bergbau, Erdöl etc. gehen an die korrupten Regierungen und unsere Multis, die Hilfe dürfen wir Steuerzahler leisten. Solange unsere Regierungen nicht aufräumen und Drück machen wird sich nichts ändern.

    einklappen einklappen