Gutes wie Schlechtes

17. März 2011 15:22; Akt: 17.03.2011 15:35 Print

Das Katy-Perry-Buch von Mama Mary

Mary Hudson, die Mutter von Katy Perry, will ein Buch über ihre berühmte Tochter schreiben. Die Pastorenfrau glaubt, dass ihre Gemeinde positiv wie negativ beeinflusst wurde.

Bildstrecke im Grossformat »
Katy Perry weilte am 6. Februar in Mexiko City, um ihr neues Parfüm «Purr» zu promoten. Der Auftritt ist auch bei den US-Blogs angekommen: Dank des ausladenden Kleides, das bloss durch ein wenig Plastik zusammengehalten wird, wurde der Auftritt zum echten Hingucker. «Augen hierher», witzelte etwa «Socialite Life», weil wohl der eine oder andere Leser grosse Augen bekommt, statt sich auf den Duft zu konzentrieren. Blogger Michael K nennt wie immer das Kind beim Namen: «Katy kennt ihr Publikum, denn wie Amerika liebt Mexiko gigantische Chichis», so der US-Bürger. Das Kleid erinnere ihn ausserdem an die herzförmige Satin-Bettwäsche, die seine Schwester früher gehabt habe. Auch in der März-Ausgabe der amerikanische «Elle» sind die Brüste der Sängerin ein Thema. Dort sagte die 26-Jährige mit der Körbchengrösse 32D, sie sei in ihrer Kindheit wegen ihrer Kurven gehänselt worden: «Ich hatte enorme Brüste, mit denen ich nichts anzufangen wusste. Also trug ich Minimizers [verkleinernde BHs, d. Red.], die nicht cool waren.» 15 Pfund habe sie seit ihrer Jugend abgenommen, sagte Perry. «Alles was ich wollte, ist auszusehen wie Kate Moss. Heute kommt der Star natürlich deutlich selbstbewusster daher. «Ich bin ein sexy Mädchen. Na und? Ich habe nie behauptet, ich wäre eine Nonne.» Während hier die Zuschauer in den Ausschnitt der Sängerin fallen und auch dort der Vorbau der Dame ein Diskussionspunkt ist, ist dem «Rolling Stone» Perrys Fülle offenbar nicht voll genug. Das zeigen unbearbeitete Bilder eines Shootings, dessen Ergebnisse im August 2010 zu sehen waren. Hier sehen Sie den «out-of-Bed-Look» ohne Photoshop-Bearbeitung. Stellt man die Aufnahmen nebeneinander, … … wird deutlich, dass ein wenig nachgeholfen wurde. Sollten Sie sich jetzt aber vorstellen, dass Madame jeden Morgen derart perfekt aus dem Bett steigt, muss ausgerechnet ihr Gatte Sie enttäuschen. Via Twitter verbreitet Russel Brand nämlich … … dieses Morgenfoto seiner Liebsten ohne Make-up. Dennoch: … … schlecht sind die anderen Bilder deshalb nicht!

Im Februar 2011 könnte man durchaus den Eindruck bekommen, dass Katy Perry aus nichts ausser ihrem Busen besteht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erinnerungen: Katy Perry wird bald ein Buch ihrer Mutter lesen können, in dem die ältere Dame darüber schreibt, was für Auswirkungen die Karriere ihrer 26-jährigen Tochter auf die christliche Gemeinde hatte. Die «I Kissed A Girl»-Sängerin hatte immer darauf bestanden, dass ihre Eltern sie voll unterstützt hätten, auch wenn sie die ein oder andere Single lieber nicht veröffentlicht haben wollten.

«Es ist keine christliche Missionierung»

Ihre Mutter Mary Hudson schreibt nun ein Buch darüber, wie der Ruhm ihrer Tochter das Leben der Familie verändert hat. «Mary Hudson möchte ihre Geschichte erzählen und mit ein paar Gerüchten aufräumen», soll es laut der «New York Post» in der Werbung für das Buch heissen. «Katys Erfolg hat ihre Gemeinde positiv wie negativ beeinflusst. Sie liebt ihre Tochter sehr und ist auch sehr stolz auf ihre Erfolge, aber findet viele Entscheidungen, die sie während ihrer Karriere getroffen hat, nicht richtig. Diese Memoiren sollen die Wahrheit erzählen. Es ist keine christliche Missionierung oder eine Katy-Perry-erzählt-alles-Geschichte. Es ist die Geschichte von Mary Perry Hudson.»

Buchautorin T.L. Gray wird der Promi-Mama beim Schreiben helfen, hat aber erklärt, dass noch kein Verlag für das Buch gefunden wurde. «Wir haben von ein paar verschiedenen Agenturen Anfragen, aber haben noch nichts unterschrieben. Mary hat gerade ein christliches Buch mit dem Titel 'Freudige Mutter' geschrieben, das bald von 'Destiny Image' veröffentlicht wird … wir spielen noch mit ein paar Titeln herum», berichtete T.L. Gray.

Wird aus Russell Brand noch ein «Gottesmann»

Hudsons Tochter heiratete nach einer stürmischen Romanze im vergangenen Jahr den Komiker Russell Brand. Ihr Gatte hat nie ein Geheimnis aus seinem wilden Vorleben gemacht, das von Sex- und Drogensucht geprägt war. Seine Schwiegereltern haben ihn jedoch mit offenen Armen empfangen. Perry hat verraten, wie sehr ihr es gefällt, wie ihre Eltern mit ihrem Liebsten umgegangen sind und ihre Mutter einen interessanten Weg für ihren Schwiegersohn sehen würde.

«Meine Mutter hat diese Idee von Russell, dass er irgendwann ein grossartiger Gottesmann werden wird und er sich gerade in der Übergangsphase befindet. Ich denke, es passiert, aber nicht so speziell wie meine Eltern denken. Man muss sich mal vorstellen, woher er gekommen ist und sich nun befindet. Es muss einen Grund dafür geben. Meine Mutter sagt immer, es gibt einen Sinn für dein Leben», berichtete Katy Perry über die Pläne ihrer Mutter für Russell Brand.

(Cover Media)