Goodbye Goldlocke!

01. Dezember 2011 18:18; Akt: 01.12.2011 18:18 Print

Der Präsident der TV-Republik tritt ab

von Madeleine Sigrist - Einmal noch wird Thomas Gottschalk «Wetten, dass ..?» moderieren, dann ist Schluss. Am Samstag geht eine Ära zu Ende. Wir gedenken der guten alten Zeiten mit einem Quiz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach insgesamt 151 Sendungen und 24 Jahren wirft Thomas Gottschalk das Handtuch. Am kommenden Samstag wird er ein letztes Mal auf der berühmten weissen Couch sitzen.

Im Februar wurde bekannt, dass der Moderator «Wetten, dass ..?» wegen des schweren Unfalls des Wettkandidaten Samuel Koch am 4. Dezember 2010 verlassen wird. Am kommenden Samstag, also fast genau ein Jahr nach dem tragischen Unfall, verabschiedet sich Thommy nun in einer mindestens dreistündigen Show von «Wetten, dass …?» und natürlich seiner reizenden Co.-Moderatorin Michelle Hunziker.

Ramba-Zamba-Abschiedsshow

Schon ab 19.25 Uhr soll das «Warm Up» live ausgestrahlt werden, im Studio werden Promi-Gäste wie Moderator Günther Jauch, die Schauspieler Iris Berben und Til Schweiger, Lenny Kravitz, Designer Karl Lagerfeld und Hollywoodstar Jessica Biel zu sehen sein.

Und bestimmt werden die einen oder anderen auch ein paar Tränen vergiessen. Vor allem Michelle Hunziker. «Es wird hart für mich werden», sagte die 34-jährige Schweizerin gegenüber der Nachrichten-Agentur DPA: «Die Sendung wird sicher eine ganz besonders werden. Und ich bin schon jetzt ganz gerührt, wenn ich daran denke.» Wie lange die Show tatsächlich dauern wird, weiss womöglich nur der Master of Zeitüberziehung himself.

The Show Must Go On

Wird zum Abschied des blondgelockten Moderators auch seine Nachfolge bekanntgegeben? Nein. Der Sender will die Nachfolgeentscheidung frühestens Anfang nächsten Jahres bekannt geben. Begründet wird der Zeitpunkt auch damit, dass man sich aus Respekt vor der Leistung Gottschalks zurückhalte.

Der Moderator mit dem «ewig jungen» Erscheinungsbild und seinen auffälligen Outfits hat sich längst in der TV-Geschichte einen Top-Platz gesichert. Zwar gibt es immer noch Verrisse seiner Sendungen in den Medien, aber nach der Ankündigung seines Abschieds waren die Lobeshymnen einhellig, und die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» adelte Gottschalk als den «Bundespräsidenten der Fernsehrepublik Deutschland». Für den 61-Jährigen geht es jedenfalls ab 23. Januar mit seiner neuen fast werktäglichen ARD-Show «Gottschalk live» weiter.

Was ist Ihnen aus 25 Jahren «Wetten, dass ..?» mit Thomas Gottschalk in Erinnerung geblieben? Testen Sie es im Quiz!

(mit Material der SDA)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • TV-gucker am 01.12.2011 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bye bye Wetten dass!

    Ende, aus, vorbei! Wetten dass? Wird niemals mehr so sein wie jetzt ohne Gottschalk! Werde Wetten dass auf jedenfall nach der Abschiedssendung NICHT MEHR schauen!

  • herki 23 am 01.12.2011 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade

    Ich liebe wetten dass. es erinnert mich an meine Kindheit. es gehört einfach zum Samstag Abend. es ist schade das tomy aufhört. aber ich verstehe ihn. ich Wünsche ihm alles gute. und Hoffe das wetten dass weiter geht . mit wem auch immer ? toll wäre Günther jauch .

    einklappen einklappen
  • tommy winiger am 02.12.2011 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    leider zu ende

    ja alles hat mal ein ende... gottschalk du bist wetten dass...? und ohne dich wird es niemehr das selbe sein jenach nachfolge wird dies meine letzte gesehene sendung sein. schade hab die sendung mein leben lang gerne geschaut ( zwar nicht jede folge ) bye bye tommy und evtl heisst das auch : RIP wetten dass...?

Die neusten Leser-Kommentare

  • tony am 03.12.2011 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    viel gequatsche

    ich finde, wurde langsam zeit für den abgang. ich habe die sendung nicht mehr geschaut, es wurde einfach viel zu viel gequatscht, deshalb auch immer massiv überzogen. wenn ich schon gequatsche will, kann ich mir eine politische sendung reinziehen.

  • Dr. Wetter am 03.12.2011 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Alles sollte ein Ende haben!

    Wie so oft, ist es nicht immer leicht fair zu bleiben. Am Anfang war er einfach Spitze; neu, frech, cool, einfach anders und der Zeit voraus und das Spielkonzept stimmte. Nach und nach wurde alles zur Gewohnheit und auch er wurde nicht jünger, wurde von der Zeit eingeholt. Den richtigen Zeitpunkt für seinen Ausstieg hat er schon lange verpasst. Die Sendungen wurden nur länger - nicht besser. Die Pomis wiederholten sich - bis zu Peinlichkeit. Und die Showacts wurden immer seichter. Jetzt wäre es an der Zeit mit der ganzen Sendung aufzuhören, bevor sie ganz zerstört wird. Trotzdem: danke Thommy!

  • B.K. am 03.12.2011 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich Zeit...

    Es ist langsam Zeit! Anstelle eines Nachfolgers zu suchen, könnte man die Sendung auch abschaffen. Nach all den Jahren ist diese Sendung richtig öde geworden.

  • Sandro am 02.12.2011 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wadde hadde dudde da

    Nur Stefan Raab wäre ein würdiger Nachfolger. Es gibt keinen grösseren entertainer als Raab.

    • Achim am 03.12.2011 10:33 Report Diesen Beitrag melden

      Um Gottes Willen

      Raab ist niemals ein Entertainer oder Showmaster... dazu fehlt ihm die menschliche Grösse eines Peter Alexander, Rudi Carrel oder Thommy Gottschalk! Raab ist Klasse bei dem, was er macht... aber nicht mehr!

    einklappen einklappen
  • Eric am 02.12.2011 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Positiver Aspekt

    Dass T.G aufhört hat zumindest einen positiven Aspekt. Michèle Hunziker verschwindet, vielleicht nur vorübergehend, aber wenigstens das vom Bildschirm.