25. Oktober 2005 15:28; Akt: 25.10.2005 15:32 Print

Der neue James Bond hasst Waffen

Der neue James-Bond-Darsteller provoziert erneut, als Weichei verspottet zu werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon dass Daniel Craig mit Schwimmweste auf einem Schnellboot zur Präsentation in London fuhr, hatte hämische Bemerkungen ausgelöst. Jetzt bekannte der englische Schauspieler, der als Agent 007 mit der berühmten «Walther PPK» schiesst, dass er Waffen hasst. Der Zeitschrift «OK!» sagte der 37-Jährige laut einer Meldung der britischen Nachrichtenagentur PA: «Ich hasse Handwaffen. Solange es sie gibt, erschiessen Menschen damit einander.» Craig sagte, er habe eine beängstigend blutige Schusswunde gesehen.

Der blonde Schauspieler teilt auch nicht Bonds Vorliebe für geschüttelte Martinis. Gerührt wünscht er sich das Getränk aber genausi wenig: «Ich mag einen Martini einfach eingegossen. Ich glaube auch nicht, dass man überhaupt noch irgendwo gerührte Martinis anbietet.»

Craig ist nicht der erste James-Bond-Darsteller, der eine Abneigung zu Waffen bekennt. Roger Moore, der den Agenten von 1973 bis 1985 spielte, sagte nach seinem Abschied, er habe die schreckliche Pose als Bond mit Pistole in der Hand gehasst.

Die Dreharbeiten zum ersten Bond-Film mit Daniel Craig, «Casino Royale», sollen Anfang nächsten Jahres beginnen. Wer das neue Bond-Girl sein wird, ist noch nicht bekannt.

(ap)