Grössenwahn oder clevere PR-Masche?

27. November 2008 07:00; Akt: 27.11.2008 08:49 Print

Diddy: «Es ist Zeit für einen schwarzen Bond»

Sean «Diddy» Combs, HipHop- und Fashionmogul, stellt auf YouTube sein Werbevideo für sein neues Parfüm «I am King» vor. Nebenbei bewirbt er sich damit auch als neuer Geheimagent der 007-Klasse.

Quelle: YouTube.com
Zum Thema
Fehler gesehen?

Einmal James Bond zu spielen, das muss Sean «Diddy» sehr, sehr viel bedeuten. Das «I am King»-Video strotzt förmlich vor Anspielungen an das Bond-Image - wohlgemerkt demjenigen vor der Marc-Forster-Ära.

Da wimmelt es nur so von bildhübschen, langbeinigen Blondinen, die Combs am Casinotisch, im Hubschrauber oder auf einer riesigen Motorjacht sowie in St. Tropez anhimmeln. Combs reitet im stylischen Smoking auf einem bulligen Waterjet in waghalsigem Tempo von Welle zu Welle, lässt sich vom Hubschrauber in den Himmel entführen und wieder landen und mimt zusätzlich den zu allem entschlossenen Streetbiker, der in einem Höllentempo an der Kamera vorbeirast. Auf der YouTube-Seite schreibt Combs nebst der Tatsache, dass er sein neues Parfüm in den höchsten Tönen empfiehlt: «Ich möchte ausserdem mitteilen, dass dieser Film mein Bewerbungs-Video für den nächsten James Bond ist. Es gibt einen schwarzen Präsidenten. Und die Zeit ist reif für einen schwarzen James Bond.»

Wer sich das comb'sche Video zu Gemüte geführt hat, stellt sich vielleicht die selbe Frage: Ist es das, was einen Bond ausmacht? Smoking, dunkle Sonnenbrille, todernste Miene, Blondinen und tolle Transportvehikel in exotischer Umgebung spektakulär abgefilmt? Ob Mr. Combs den neuen 007-Streifen schon gesehen hat?


(tom)