Hilton-Rummel endet in Schlägerei

07. Dezember 2008 10:47; Akt: 07.12.2008 13:09 Print

Die Paparazzi-Goldgräber schlagen zu – wortwörtlich

Grundgütiger Gott! Weil Paris Hilton bei ihrem Auszug aus einem Club einen Menschenauflauf verursacht, drehen Teile der Menge vollkommen durch und zetteln eine üble Schlägerei an.

Schlägeri nach Hilton-Abgang. Achtung: Das Video ist nichts für Zartbesaitete! Quelle: Brightcove
Fehler gesehen?

Das Schlimme an den Paparazzi in einer Stadt wie Los Angeles ist, dass Amateure auf der Suche nach dem schnellen Geld in das Geschäft der Profi-Fotografen eingebrochen sind: Selbst in schlechten Monaten haben diese am Ende eines Monats noch 20'000 Dollar auf dem Konto. Das lockt Neider an und Goldgräber, die auch ein Stück vom lukrativen Promifoto-Kuchen abhaben wollen (20 Minuten Online berichtete).

Wie das konkret aussieht, zeigt ein Video vom 4. Dezember. Es zeigt Paris Hilton, die die «Bar Deluxe» in Hollywood verlässt. An ihrer Seite: Ihre neue beste Freundin mit Namen Brittany Flickinger, die sie sich in einer Fernsehshow erwählt hat. Wie so oft geht das Gedränge los, als die Blondine mit Anhang durch die Tür kommt: Bevor sie den rettenden Wagen erreicht, tritt ihr offenbar ein Paparazzo auf den Fuss. Paris jammert etwa, plärrt «Mein Schuh!» und steigt ins Auto.

So weit, so banal: Was aber dann folgt, ist einfach nur noch Testosteron-geschwängert und grob. Eine derbe Schlägerei beginnt, ein Fotograf wird erst niedergeschlagen und dann, als er sich mühsam aufrichtet, noch einmal mit voller Wucht umgetreten. Ein weiterer Mann, der allerdings auch ein Gast oder Paris Hilton-Fan sein könnte, liegt am Ende bewusstlos auf der Strasse. Die üblen Szenen verdeutlichen, dass in den USA das Geschäft um die besten Bilder zu einem Kampf geworden sind – im wahrsten Sinne des Wortes!

(phi)