«Eine schreckliche Geschichte»

28. Mai 2019 21:45; Akt: 28.05.2019 22:29 Print

Ellen wurde von ihrem Stiefvater belästigt

Als sie 15 Jahre alt war, erkrankte die Mutter von Talkmasterin Ellen DeGeneres an Brustkrebs. Ihr Stiefvater nutzte die Situation daraufhin skrupellos aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich verbindet man mit US-Talkmasterin Ellen DeGeneres Parodien von Hollywood-Stars, pointierte Witze und vor allem ihre «The Ellen DeGeneres Show», in der bereits zahlreiche Prominente zu Gast waren.

Für einmal schlägt die 61-Jährige jetzt aber ernstere Töne an: In der kommenden Folge von David Letterman's Netflix-Show «My Next Guest Needs No Introduction» spricht sie über ein traumatisierendes Erlebnis aus ihrer Kindheit.

Wie sie gegenüber der TV-Show «Entertainment Tonight» bereits verraten hat, soll sie als Teenager von ihrem Stiefvater wiederholt belästigt worden sein. Dies, während ihre Mutter gegen eine Brustkrebs-Erkrankung ankämpfte und sich deswegen eine Brust entfernen lassen musste. Laut DeGeneres soll ihr inzwischen verstorbener Stiefvater die Situation ausgenutzt haben.

«Er versuchte es immer wieder»

«Als meine Mutter weg war, sagte er mir, dass er einen Klumpen in ihrer Brust gespürt habe und er jetzt meine Brüste anfassen müsse, weil er sie nicht traurig machen wolle», soll sie gemäss dem Sender gesagt haben. Weil sie als damals 15-Jährige nicht wusste, dass Brüste alle verschieden sind, habe er sie schliesslich überzeugen können.

«Ab dann versuchte er es ein weiteres Mal und dann nochmals und nochmals», erinnert sich die Talkmasterin. Ihr Peiniger soll sie einmal gar dazu gebracht haben, sich hinzulegen, weil er behauptete, so die Brüste ihrer Mutter besser fühlen zu können.

Es sei eine «wirklich, wirklich schreckliche Geschichte», sagte DeGeneres. Und sie erzähle sie nur aus einem Grund: «Weil ich möchte, dass andere Mädchen das nicht zulassen.» Es sei an der Zeit, dass Frauen endlich ihre Stimme erheben und sich trauten, Nein zu sagen.

(rab)