Caroline Flack (40)

15. Februar 2020 19:27; Akt: 16.02.2020 08:47 Print

Ex von Prinz Harry tot in Wohnung aufgefunden

Die britische Moderatorin Caroline Flack ist tot. Die Leiche der 40-Jährigen wurde in ihrer Londoner Wohnung entdeckt.

Bildstrecke im Grossformat »
Am 19. Februar 2020 veröffentlichte die Familie von Caroline Flack eine Nachricht, die die Moderatorin geschrieben hatte, aber auf Rat ihres Managements nicht veröffentlichen durfte. Darin erklärte Flack, wie nach der Verhaftung ihre «ganze Welt und Zukunft unter meinen Füssen weggefegt wurde». Lewis Burton teilte am Tag nach dem Tod von Caroline Flack dieses Foto auf Instagram. «Mir fehlen die Worte, ich leide so sehr und ich vermisse dich so sehr», schreibt der Freund der verstorbenen TV-Moderatorin dazu. In seiner Insta-Story teilte er einen Post von Caroline: «Wenn du alles auf der Welt sein kannst, sei nett», steht darin. Dazu schreibt Burton: «Ich werde dich für immer lieben.» Das sind die letzten Fotos auf Social Media von Caroline Flack: Die britische Moderatorin wurde am 15. Februar 2020 tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Ihre Familie bestätigte gegenüber britischen Medien, dass sie sich das Leben genommen hatte. Erst im Dezember 2019 hatte Flack in Grossbritannien für Schlagzeilen gesorgt. Sie wurde verhaftet, nachdem sie ihren Freund Lewis Burton angegriffen hatte. Der 27-jährige Lewis Burton musste mit Verletzungen in ein Spital gebracht werden. Für den Angriff hätte sich Caroline Flack am kommenden 4. März wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten müssen. Nach dem Vorfall wollte Lewis Burton allerdings keine Anklage gegen Flack erheben, beide wollten den Fall ruhen lassen. Sie scheinen auch weiterhin ein Paar gewesen zu sein – obwohl sie sich wegen dem gerichtlichen Besuchsverbot nicht mehr sehen durften. Auf Social Media sind alle Pärchen-Fotos online geblieben. Flack hätte gemäss den Auflagen der Untersuchungsbehörden ihre Freund erst nach dem Prozess wieder kontaktieren dürfen. Am 14. Februar, am Valentinstag, hatte Lewis ein Foto der beiden auf Instagram veröffentlicht. Dazu schrieb er: «Ich liebe dich». Flack ist in ihrer Heimat eine beliebte Moderatorin. Unter anderem moderiert sie Shows wie «Love Island», «The X Factor» und das «Dschungelcamp». Sie wurde auch mit Preisen für ihre Arbeit ausgezeichnet. In der Vergangenheit war Flack vor allem wegen ihrer Liebeleien mit berühmten Männern bekannt geworden: So datete sie etwa den 15 Jahre jüngeren One-Direction-Sänger Harry Styles und den fünf Jahre jüngeren Prinz Harry.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Moderatorin von britischen Reality- und Abendshows wie «Love Island», «The X Factor» und «Dschungelcamp» ist tot. Der leblose Körper der 40-jährigen Caroline Flack wurde in ihrem Apartment in London entdeckt.

«Wir können bestätigen, dass unsere Caroline am heutigen 15. Februar gestorben ist», sagte ein Angehöriger zur «Daily Mail». Sie soll Suizid begangen haben.

Freund suchte wieder den Kontakt

Erst kürzlich hatte die Britin für Schlagzeilen gesorgt, als sie wegen Körperverletzung verhaftet wurde. Am 4. März hätte sie vor Gericht erscheinen sollen. Laut Anklage hat Flack ihren Freund Lewis Burton angegriffen. Der 27-Jährige musste mit Verletzungen in ein Spital gebracht werden. Seither wurde der Moderatorin die Kontaktaufnahme mit Burton untersagt.

Zuletzt postete Caroline am Donnerstag auf Instagram eine Collage von Schnappschüssen. Am Valentinstag postete Lewis Burton ein Foto der beiden, das mit einem Herz versehen war. Darunter schrieb er: «Ich liebe dich».

Eine Liste junger Harrys in ihrem Liebeslebenslauf

In der Vergangenheit war Caroline Flack vor allem wegen ihrer Liebeleien mit deutlich jüngeren Männern bekannt geworden: Im Jahr 2012 sorgte ihre Sex-Affäre mit dem 15 Jahre jüngeren «One Direction»-Sänger Harry Styles für einen Skandal. Flack war damals 32, Styles erst 17 Jahre alt.

Auch ihre Romanze mit Prinz Harry im 2009 sorgte für Aufruhr. Als die Beziehung mit dem 5 Jahre jüngeren Royal jedoch publik wurde, beendete er diese. Vor einigen Monaten gab Flack in einem Interview zu, dass ihr nicht erlaubt sei, über ihre Geschichte mit Prinz Harry zu reden.

(kle)