Tod des DSDS-Star

14. Oktober 2019 12:33; Akt: 14.10.2019 12:33 Print

Familie bittet um Spenden für Alphonsos Beerdigung

Alphonso Williams hat den Kampf gegen den Krebs am Samstag verloren. Nach seinem Tod droht der Familie nun der finanzielle Ruin, ein Spendenkonto soll helfen.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Sonntag erschütterte die Nachricht von Alphonso Williams' Tod Familie, Fans und Freunde. Zig Menschen teilten ihre Beileidsbekundungen auf den Social-Media-Plattformen. Auch zwei Schweizer sind darunter: DSDS-Teilnehmer Noah Schärer aus Horgen ZH kannte Alphonso besonders gut – er war während der Casting-Zeit wie ein Ersatzvater für ihn, wie er RTL damals verriet. Nun verabschiedet sich der heute 19-Jährige mit diesem Schwarz-Weiss-Bild und den schönen Worten: «Ich werde dich niemals vergessen, danke für Alles.» Auch das Schweizer Schlagersternchen und 2017-DSDS-Kandidatin Chanelle aus Zug hatte ein enges Verhältnis zu Alphonso aufgebaut. «Ich bin schockiert», so die 22-Jährige auf Nachfrage von «Blick». «Er war einer der fröhlichsten Menschen, die ich kenne. Er war mein ‹Big Daddy› – das war er für uns alle. Er hat auf uns alle aufgepasst.» In ihrer Instagram-Story teilte sie zudem dieses gemeinsame Foto und richtete einige Worte zu Alphonso an die Community. DSDS-Chefjuror Dieter Bohlen erinnert sich gerne an die Zeit mit Alphonso zurück. «Alphonso hat uns alle immer zum Lachen gebracht. Er war immer gut drauf und hat dabei eigentlich nie in erster Linie an sich und seinen Erfolg gedacht», sagt der 65-Jährige zu «Bild». Er habe den Sänger als tollen Künstler mit dem besonderen Etwas geschätzt. «Der Familie wünsche ich viel Kraft», so Bohlen. Der DSDS-Sieger von 2017 hat am Samstag für immer sein Mikrofon niedergelegt. Im Alter von 57 Jahren ist der in Detroit im US-Bundesstaat Michigan geborene Sänger gestorben, wie seine Familie gegenüber «Bild» bestätigt. «Liebe Freunde, Fans und Wegbegleiter! Auf diesem Wege müssen wir euch die traurige und herzzerreissende Nachricht überbringen. Unser geliebter Alphonso ist unter ärztlicher Aufsicht und dem Beisein seiner Familie und Freunde verstorben», heisst es auf dem Instagram-Profil des Sängers. Seine Familie teilt auf dem Social-Media-Portal mit, dass ihre Herzen «zutiefst getroffen» und sie «emotional am Boden» seien. «Es wurde uns nicht nur nicht nur ein grossartiger Entertainer und Sänger genommen, sondern auch ein liebender, warmherziger sowie fürsorglicher Ehemann und Familienvater», teilten seine Liebsten mit. Im Sommer wurde beim Sänger Prostata-Krebs diagnostiziert. Seit neun Wochen lag er nun im Spital, machte gerade seine Chemotherapie. Doch den Kampf gegen die Krankheit hat Alphonso verloren. Bereits Anfang Januar musste sich der Musiker einer Notoperation unterziehen. Aufgrund starker Rückenschmerzen wurde er damals ins Spital eingeliefert, die Symptome erwiesen sich aber als Folge einer Niereninsuffizienz. «Seine rechte Niere ist ausgefallen», teilte sein Sohn damals mit. Nach einigen Wochen Genesung war Alphonso wieder für TV-Sendungen vor der Kamera, reiste in die USA und stand als Entertainer auf der Bühne. Bis die nächste Diagnose sein Leben erschütterte – und nun sogar für beendete. 2017 gewann der Musiker die Castingshow «Deutschland sucht den Superstar». Bei den Castings konnte er die Jury rund um Dieter Bohlen (65, im Bild) mit «Lets Get It On» von Marvin Gaye überzeugen. Im Finale sang er «What Becomes of the Broken Hearted», eine Coverversion des Songs von Jimmy Ruffin. Am 6. Mai 2017 wurde er mit 40,54 Prozent der Anrufe von den Zuschauern zum Sieger gewählt und gewann 500'000 Euro. Ein Jahr später machte er bei der Reality-Show «Promi Big Brother» mit und zog sogar ins Finale ein. Für den ersten Platz reichte es damals jedoch nicht. Sein Tod schockiert nun seine zahlreichen Fans und Anhänger. Alphonso hinterlässt seine Frau Manuela (56), seine Tochter Franziska (16) und seinen Sohn Raphael (31).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sieger von «Deutschland sucht den Superstar» 2017 ist tot. Um 00.25 Uhr in der Nacht auf Samstag verlor Alphonso Williams im Alter von 57 Jahren den Kampf gegen den Prostata-Krebs. Erst im Sommer wurde die Krankheit beim Sänger diagnostiziert.

Umfrage
Hast du Alphonsos Karriere mitverfolgt?

«Uns fehlen die Worte. Darauf war keiner, auch die Familie, nicht vorbereitet», teilten seine nächsten Angehörigen am Sonntag auf Facebook mit. Seine Ehefrau Manuela (56) sowie die Kinder Raphael (31) und Franziska (16) waren bis zuletzt an Alphonsos Seite.

Alphonso war das Familienoberhaupt

Der Sänger lag schon seit neun Wochen im Spital, absolvierte gerade eine Chemotherapie. Alles in der Hoffnung, Alphonsos Leben zu retten. Doch nach dessen Tod stellen die medizinischen Behandlungen die Familie nun vor eine finanzielle Herausforderung.

Der 57-Jährige war nämlich der Versorger der Familie, aufgrund seiner Erkrankung musste der Sänger aber alle Konzerte absagen.

Kein Geld für die Beerdigung

«Es wurden alle Rücklagen verwendet, um zu existieren. Dann wurden Medikamente und Therapien vorgeschlagen, die nicht von der Krankenkasse übernommen wurden, das Krankheitsbild aber verbessern würden. Man nahm es in Kauf», schreibt die Familie auf einer Webseite, mittels der sie um Spenden bittet.

Momentan wüssten sie nicht einmal, wie sie die Beerdigung des Sängers finanzieren sollen.

Erspartes wurde aufgebraucht

«Wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann, gerät man als Selbstständiger sehr schnell in eine Notlage und leider ist dies nun eingetreten. Wir stehen jetzt vor dem finanziellen Ruin», so Alphonsos Familie.

Um ein Begräbnis zu organisieren und der Verwandtschaft aus den USA – Alphonso wurde in Detroit im US-Bundesstaat Michigan geboren – die Teilnahme daran zu ermöglichen, wurde ein Spendenkonto auf Gofundme.com eingerichtet.

Spendenziel: 25'000 Euro

Mit dem gesammelten Geld sollen zudem «Projekte umgesetzt werden, die Alphonso am Herzen lagen. Projekte, wo wir Menschen in ähnlicher Situation unterstützen können».

25'000 Euro möchte die Familie sammeln, um sich angemessen von Alphonso zu verabschieden. Bislang sind über 10'000 Euro (Stand: Montag, 14. Oktober, 12:00 Uhr) eingegangen. Mehrmals bedankten sich die Angehörigen bereits bei den Spendern.

Familie bedankt sich für die Unterstützung

«Wir sind zu tiefst gerührt! So viele Leute haben sich schon dazu entschlossen, uns zu unterstützen. Danke. Ihr habt in wenigen Stunden schon so unglaublich viel erreicht», schreibt die Familie in einem Update.

Neben DSDS-Chef Dieter Bohlen trauern auch zwei Schweizer Wegbegleiter von Alphonso. Die emotionalen Abschieds-Posts von Chanelle und DSDS-Kücken Noah Schärer aus Horgen ZH siehst du oben in der Bildstrecke.

(kao)