Ooh baby

18. März 2013 17:50; Akt: 18.03.2013 17:50 Print

Fifty Shades of Kate

Wenn Kate Moss vorliest, wird selbst «Fifty Shades of Grey» erträglich. Und, ach ja, zu diesem Thema hat auch Emma Watson eine Meinung ...

Quelle: YouTube, BBC 1.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Kate Moss ist eine Legende. Sogar der Radiomoderator stellt sie als «berüchtigtes Supermodel» vor. Und wie sie dasitzt – man muss sie einfach mögen! Item: Anlass war der alljährliche nationale Wohltätigkeits-Tag ‹Red Nose Day›. Prämisse war, dass Kate Moss aus dem Erotik-Roman «Fifty Shades of Grey» vorlesen würde, sollten die Hörer von BBC Radio 1 mehr als 200 000 Pfund gespendet haben. Gesagt, getan: «Wir haben über 200 000 Pfund gesammelt – es ist Zeit, deinen Mund aufzumachen, Kate Moss!», so der Moderator. Und dann diese Stimme … hach.

Apropos «Fifty Shades» und apropos «Engländerin, die man einfach mögen muss»: Emma Watson hat soeben mit dem Gerücht aufgeräumt, sie würde die Hauptrolle der Anastasia in der Verfilmung des Bestsellers spielen. Mit jenem knappen Tweet liess sie gleich noch durchblicken, was sie vom Buch als solches hält:

«Glaubt hier jemand wirklich, ich würde bei einem ‹50 Shades of Grey›-Film mitmachen? So im Ernst? Echt? Im echten Leben?»

Für alle, die älter als 25 oder des Twitterspeak nicht mächtig sind, lässt sich dies mit: «Fifty Shades? Vergiss es!» übersetzen. 1-0 für Emma.

(obi)