Frühere Freundin packt aus

22. Mai 2019 04:42; Akt: 22.05.2019 04:42 Print

«Meghan wollte einen berühmten Briten daten»

Ist die Liebesgeschichte von Herzogin Meghan und Prinz Harry doch nicht so märchenhaft? Ihre Begegnung sei nämlich kein Zufall gewesen, sondern pure Berechnung.

Herzogin Meghan hatte es auf britische Männer abgesehen. Vor Harry wollte sei eigentlich ein Date mit einem britischen Sänger. (Video: Glomex/Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Hochzeit mit Prinz Harry (34) hievte Meghan in den königlichen Stand. Seither kursieren zig Gerüchte über die Herzogin. Das neueste: Die 37-Jährige hatte einen berechnenden Liebesplan.

Umfrage
Was denkst du über die Aussagen von Meghans Freundin?

Gegenüber «The Sun» sprach die britische TV-Reporterin Lizzie Cundy (50) nun über ihr einstiges Verhältnis zur Herzogin von Sussex. Drei Jahre bevor Meghan ihren Traumprinzen im Sommer 2016 kennen lernte, waren sie nämlich Freundinnen.

2013 besuchten sie zusammen ein Charity-Dinner, wo Meghan Lizzie eine – aus heutiger Sicht – interessante Frage gestellt haben soll.

Auf Männer-Jagd in London

«Wir hatten ein Mädels-Gespräch und dann meinte sie: ‹Kennst du irgendwelche berühmten britischen Männer? Ich bin single und ich liebe englische Männer wirklich.› Also sagte ich ihr: ‹Nun, dann gehen wir aus und finden dir jemanden›», verriet die Reporterin der englischen Zeitung.

Nur drei Monate vor ihrem London-Trip hatte sich Meghan von ihrem Ex-Mann Trevor Engelson (42) scheiden lassen.

Verkupplungsversuch mit Ashley Cole

In ihrer Autobiografie «Tales From The Red Carpet» soll Lizzie weitere Details zum damaligen Ablauf preisgegeben haben. So wollte sie Meghan mit dem britischen Fussballer Ashley Cole (38) verkuppeln, der sich damals medienwirksam von Sängerin Cheryl Cole (35) scheiden liess, weil er sie mehrfach betrogen hatte.

«Ich zeigte ihr ein Foto von ihm und sie sagte: ‹Oh ja, der ist süss. Hat er einen gewissen Ruf?› Ich antwortete: ‹Nun, ja, aber du bist doch nur hier, um ein bisschen Spass zu haben.›»

Von der Herzogin geghosted

Lizzie Cundy und Meghan Markle blieben weiterhin Freundinnen – bis im Sommer 2016. «In einem SMS schrieb ich ihr: ‹Oh mein Gott, ich habe das von Harry gehört.› Darauf antwortete Meghan: ‹Ja, ich weiss. Wir versuchen es›», so die Reporterin. Das soll der letzte Kontakt zwischen den beiden gewesen sein.

«Ihr wurde vermutlich vom Palast gesagt, dass sie den Kontakt mit befreundeten Presseleuten beenden soll. Ich wurde buchstäblich von ihr geghosted», erklärt Lizzie den Bruch.

Typisches Verhalten

Gegenüber Moderator Piers Morgan verhielt sich Meghan ähnlich. Die beiden waren befreundet. «Ich hatte ein paar Bier und sie Dirty Martinis», so der 54-Jährige über ein Treffen mit der ehemaligen Schauspielerin, «danach stieg sie in ein Taxi und sagte zu mir: ‹Ich hatte eine tolle Zeit und würde mich freuen, wenn wir uns wiedersehen.›»

Anschliessend sei sie zu einer Party gefahren, auf der auch Prinz Harry anwesend war. «Am nächsten Tag hatten die beiden ihr erstes Date. Ich habe nie wieder etwas von ihr gehört. Nie wieder», so Morgan in «Australia's Today Show».

Und ergänzt: «Ich mag Leute nicht, die sich so verhalten. Es ist unhöflich. Es hat mir gezeigt, dass Meghan nur gesellschaftlich aufsteigen wollte.»

Bevor sie Prinz Harry kennen lernte, hatte Meghan eigentlich ein Auge auf einen anderen Briten geworfen. Wer der Mann ist, erfährst du oben im Video.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Prinzessin am 22.05.2019 07:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hübsche Frauen heiraten reiche Männer

    Das ist doch nicht ungewöhnlich. Es gibt viele hübsche Frauen, die reiche Männer suchen. Es gibt sogar Kurse für Frauen, wie man sich einen reichen Mann angelt. Es wäre naiv zu glauben, dass Meghan nur aus Liebe ihren Prinz geheiratet hat.

    einklappen einklappen
  • Ritafri am 22.05.2019 05:00 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Freunde

    Wenn man solche sogenannten Freunde hast dann braucht man keine Feinde.

  • Mike am 22.05.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Oberflächlichkeit zahlt sich halt aus

    ...zumindest in oberflächlichen Kreisen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • arme briten am 22.05.2019 20:03 Report Diesen Beitrag melden

    schlechtes beispiel

    brexit, markle....england befindet sich in einer der gröbsten krisen...überhaupt. aber hauptsache man weiss medial, dass markle ihren britischen geldbrunnen gesucht und gefunden hat. anstatt sich ein wenig zu besinnen was da die menschen durchmachen, ist sie mit ihren ausgaben nur taktlos und unterste schublade gegenüber dem ganzen land. und sowas sollte als beispiel und repräsentativ für die briten gelten?

  • Egal am 22.05.2019 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst es doch gut sein

    Die Presse freunde sind nur neidisch, da sie meghan für eine Story aus erster Hand sofort verkauft hätten.

  • S.B. am 22.05.2019 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Alles normal

    Welche Frau träumt schon nicht von Ihren Prinzen . Er soll gut aussehen , reich sein , mit Anstand und Niveau und oder zumindest gleichen Niveau haben wie Sie selbst . Die hat bewiesen dass Sie zu diesen Kreisen gehört und die beiden passen perfekt zusammen .Jetzt wo Ihr Glüeinen Höhepunkt hat , tauchen Neider auf und wenn Sie so lästern beweist dass nur dass Sie schon immer neidisch waren , dass Ihr das ganze nicht gönen und dass Sie in Wirklichkeit nie echte Freundinen wahren . Darum ist es auch nicht schade sich von solchen falschen , ,abzugrenzen . Ich mag die beiden , die sind so verliebt

  • Brumm am 22.05.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Tütütüüü...

    Die von allen geliebte und bürgerliche Lady Di hat sich ja auch keinen Bäcker genommen...

  • Vorlieben-Orientierte am 22.05.2019 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Kriterienkatalog

    Als ich vor 13 Jahren single war, stellte ich einen Kriterienkatalog auf, ganz nüchtern. Denn ich wollte ja mit einem künftigen Partner meine Vorlieben teilen können. Mehrsprachig, weltläufig, sportlich, bergbegeistert, attraktiv, liebt Kochen, usf. Bei neuen Bekanntschaften ging ich diese Punkte durch, bevor ich weitere Dates hatte. Deshalb bin ich nun mit meinem Partner seit 12 Jahren glücklich zusammen. Das kann ich allen empfehlen und vermutlich hat Meghan als eher sachlich-nüchterne Person das auch so gemacht. Sie war ja geschieden und hat aus dieser Erfahrung gelernt.