Harry und Meghan auf Tour

01. November 2018 05:39; Akt: 01.11.2018 06:44 Print

Was passiert mit all den Geschenken?

Kuscheltiere, Blumen, Schuhe – die Liste der Dinge, die Harry und Meghan während ihrer Royal-Tour überreicht werden, ist schier endlos. Was passiert mit den Geschenken?

Bildstrecke im Grossformat »
Die Royal-Tour von Harry und Meghan neigt sich dem Ende zu. Doch bevor die beiden am 1. November in den königlichen Flieger Richtung London steigen, zeigt sich das Paar von seiner sportlichen Seite. Während des Besuchs in Redvale in der Nähe von Auckland (Neuseeland) versuchten sich der Herzog und die Herzogin von Sussex im Gummistiefel-Weitwurf. Es war ein Kampf der Geschlechter, den Meghan für sich entschieden hat. Dennoch durften sich sowohl die 37-Jährige ... ... als auch der 34-Jährige im Anschluss auf Geschenke freuen – und zwar für den Nachwuchs. Ihr noch ungeborenes Kind bekam nämlich eine Kuscheldecke, ein Bild sowie Gummistiefelchen. Süss! Diese drei Dinge reihen sich in die bereits seeeehr lange Liste der Baby-Präsente ein, die Harry und Meghan während ihrer Reise nach Down Under, auf die Fidschi-Inseln, ins Königreich Tonga und nach Neuseeland erhalten haben. «So süss», sagte Herzogin Meghan zu den ersten Baby-Geschenken überhaupt. Einen Tag, nachdem der Kensington-Palast die Nachricht der Schwangerschaft offiziell bekannt gegeben hatte, trafen die werdenden Eltern bei einem offiziellen Empfang auf den australischen Generalgouverneur Sir Peter Cosgrove (71) und seine Frau Lynne im Admiralty House in Sydney. Das Politiker-Paar überreichte dem Paar ein Stofftier-Känguru sowie ein Paar australische Ugg-Stiefelchen. «Unser erstes Baby-Geschenk», sagte Meghan erfreut dazu. Während seiner Tour durch Australien wurde das Paar mit weiteren Geschenken für den royalen Nachwuchs beglückt. So bekam Harry etwa einen Militär-Teddybär von Teilnehmern der Invictus Games geschenkt. Eine Andeutung, dass sich die Sportler auf einen Jungen freuen würden? Prinz Harry hofft ja auf eine Tochter, wie er einem australischen Fan vergangene Woche verriet. Ob Junge oder Mädchen – auf die Bekanntgabe des Geschlechts muss sich das Volk ohnehin bis zur Geburt gedulden. Diese Royal-Fans hoffen anscheinend auf Zwillinge, denn sowohl Harry als auch Meghan durften sich über einen Teddy freuen. Allerdings kann man schon jetzt ausschliessen, dass das Paar Zwillinge bekommt. Dieses Detail hätte der Kensington-Palast bereits bei der Bekanntgabe der Schwangerschaft mitgeteilt. Neben vielen Kuscheltierchen für den Nachwuchs durfte sich die werdende Mama ebenfalls über Geschenke freuen. Meghan bekam viele, viele, viele Blumen geschenkt – in jeder ... ... erdenklichen Form und Farbe. Ob sie alle Sträusse aber wirklich nach London mitnehmen wird, ist fraglich. Vermutlich freut sich das Hotelpersonal über die bunte Aufmerksamkeit. Einige Royal-Fans drückten ihre Freude über den königlichen Besuch auch mit selbst gebastelten Plakaten aus. «Wir haben die Schule für dich geschwänzt», schrieben etwa diese Teenager auf den Karton. Harry schien es zu gefallen, er blieb stehen und unterhielt sich mit den Mädchen. In Auckland bekamen der Prinz und die Herzogin wohl die meisten Kuscheltiere für Baby Sussex. Die neuseeländischen Fans schenkten dem königlichen Nachwuchs nämlich einen schwarz-weissen Elefanten, ... ... eine süsse, bunte Stoffbiene ... ... und eine Kuschelpuppe, über die sich der werdende Papa sichtlich freute. Darüber hinaus ... ... bekam Baby Sussex auch einen Kiwi-Vogel (aus Stoff), das Nationaltier und -symbol Neuseelands. Die meisten Kuscheltiere werden Harry und Meghan wohl an Wohltätigkeitsorganisationen spenden. Dieser süsse Vogel, den das Paar von einem einheimischen Mädchen bekam, ... ... hat aber gute Chancen, einen Platz im königlichen Kinderzimmer zu bekommen. «Wie ist dein Name?», fragte Meghan das Mädchen. «Zoey», antwortete dieses schüchtern, worauf die Herzogin versprach: «Ich taufe den Vogel Zoey. Ich danke dir. Ich lieeebe ihn.» In Auckland wurde Meghan zudem mit einem Baby-Body beschenkt. Hoffentlich wird man den königlichen Nachwuchs auch mal darin sehen. Die Herzogin von Sussex konnte sich auch über einen überdimensionalen Blumenstrauss freuen. Meghan selbst darf aber während ihrer Schwangerschaft nichts Schweres heben, weshalb die örtliche Polizei diese Aufgabe übernahm. Die Beamten hatten mit dem Bouquet aber sichtlich zu kämpfen. Für die vielen Blumen bekam Meghan am Ende der Reise auch eine praktische Vase. Sehr aufmerksam, diese Neuseeländer, sehr aufmerksam.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Australien, die Fidschi-Inseln, das Königreich Tonga und Neuseeland: Nach 16 Tagen endet die erste grosse Übersee-Tour von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37). Am 1. November steigt das Ehepaar in den Royal-Jet, um nach London zurückzureisen – und das vermutlich mit reichlich Übergepäck.

Umfrage
Findest du es schade, dass Harry und Meghan all die Geschenke weggeben werden?

Kurz bevor Meghan und Harry am 15. Oktober ihren Fuss auf australischen Boden setzten, gab der Kensington-Palast die erste Schwangerschaft der Herzogin bekannt. Seitdem wird das Paar mit (Baby-)Geschenken überschüttet.

Geschenke bleiben nicht bei Harry und Meghan

Doch was passiert eigentlich mit den Büchern, Kuscheltieren, Blumen, Karotten und Gummistiefeln, die das Paar in den letzten Tagen erhalten hat?

Laut dem «Mirror» werden diese Präsente als «offizielle Geschenke» klassifiziert, auf einem dafür vorhergesehenen Formular eingetragen und gelten nicht als Eigentum von Harry und Meghan. Generell dürfen die Mitglieder der Königsfamilie gemäss Protokoll auch nur bestimmte Geschenke behalten.

«Bei der Annahme von Geschenken gilt für die Mitglieder der königlichen Familie das Grundprinzip, dass keine Geschenke oder Dienstleistungen akzeptiert werden, die den Eindruck entstehen lassen könnten, dass Mitglieder der königlichen Familie dem Geber etwas schulden», zitiert die britische Zeitung die königlichen Leitlinie.

Charity-Organisationen und Palast-Mitarbeiter freuen sich

Die verderblichen Geschenke (wie etwa der Bund Karotten, den Meghan in Sydney erhalten hat) mit einem Wert von weniger als umgerechnet 200 Franken werden laut Express.co.uk an Wohltätigkeitsorganisationen oder an Dritte, etwa königliche Mitarbeiter, weitergegeben.

Haben die verderblichen Geschenke aber einen höheren Wert, werden sie automatisch und ausschliesslich für gute Zwecke gespendet. Damit soll Verschwendung verhindert werden. Offizielle Geschenke, die nicht verderblich sind, werden vom Royal Household und der Royal Collection geprüft, aufbewahrt und überwacht.

Aufwendige Überprüfung

Die Mitarbeiter prüfen jedes einzelne Geschenk in Bezug auf seinen nationalen, historischen, ästhetischen und finanziellen Wert, um zu entscheiden, ob es aufbewahrt, in die königliche Sammlung gegeben, an eine andere Organisation ausgeliehen, einer registrierten Wohltätigkeitsorganisation gespendet oder vernichtet werden soll.

Für die unzähligen Kuscheltiere, die Meghan und Hary während der Reise für ihr noch ungeborenes Kind bekommen haben, bedeutet das somit höchstwahrscheinlich, dass sie gespendet werden. Der Stoffvogel eines neuseeländischen Mädchens könnte es aber ins baldige Kinderzimmer von Baby Sussex schaffen:

Die süssesten, skurrilsten und witzigsten Geschenke, die Meghan und Harry während ihrer Rundreise erhalten haben, siehst du oben in der Bildstrecke.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • PJ am 01.11.2018 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spenden

    Was passiert wohl damit?? Ich denke, jeder normale Mensch weiss, dass wohl der grösste Teil gespendet wird... Andere Stars und Sternchen machen es wohl nicht anders.. Also, spart euch solche Geschenke und spendet selbst und macht einem bedürftigen Menschen eine kleine Freude..

  • mary am 01.11.2018 06:51 Report Diesen Beitrag melden

    Verkehrte Welt

    wieso muss man denen denn so viele Geschenke machen? Die haben ja das Geld - wäre umgekehrt besser, wenn Sie Geschenke machen würden oder nicht??

  • Sulejka am 01.11.2018 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gemeinnützigen Orgabisationen

    Die Geschenke werden Harry und Meghan nicht behalten sondern gemeinnützigen Organisationen zukommen lassen denke ich, so wie es Prinz William und Prinz.Kate auch taten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Babyfan am 01.11.2018 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Vorfreude

    Die Baby-Vorfreude ist ansteckend! Das "gluschtet" mir

  • Sulejka am 01.11.2018 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gemeinnützigen Orgabisationen

    Die Geschenke werden Harry und Meghan nicht behalten sondern gemeinnützigen Organisationen zukommen lassen denke ich, so wie es Prinz William und Prinz.Kate auch taten.

  • lady Gaga am 01.11.2018 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abwarten

    Harry wird sehr viel den Armen weiter geben, wie immer NUR seine Frau geniesst das was sie über Jahre suchte...Geld-Luxus-usw. Diese Frau wird irgendwann das Königshaus verlassen müssen...

  • marko 33 am 01.11.2018 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass

  • Rudolfo,1,11,18 am 01.11.2018 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht einfach

    es kam kürzlich ein Film ZDF Royal was und was sie nicht dürfen König ,Prinz zu sein ist nicht einfach vom Aufstehen bis ins Bett gehen wird einem alles Protokoliert, dieses haben nun die jungen teils über Bord Geworfen auch Carles, sie Wohnen ja nicht mal mer im Palst, Carles Denkt daran diesen nach dem Tod der Queen als Verwaltung Gebäude zu brauchen da er nicht Fam, gemäss Gebaut ist, den die Vorschriften sind schon längst überholt ,spenden gehen jeweils an Heime,