Patrick Swayze

29. Januar 2009 13:07; Akt: 29.01.2009 13:23 Print

Haben ihn die Ärzte aufgegeben?

Glaubt man amerikanischen Medienberichten, hat Patrick Swayze sämtliche Therapien abgebrochen und lindert seine Schmerzen mit Morphium. Die Ärzte sollen dem Schauspieler beschieden haben, dass sein Krebs nicht mehr aufzuhalten ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hollywood-Star Patrick Swayze soll angeblich aufgegeben haben. Der US-Schauspieler wird sich nicht mehr wegen seines Bauchspeicheldrüsenkrebs behandeln lassen - die Chemotherapie sowie die weiteren Behandlungsmassnahmen hat er abgebrochen. Der Grund: Die Ärzte haben ihm gesagt, es gebe nichts, was die Krankheit aufhalten könne.

«Es gibt nichts mehr, was die Ärzte für ihn tun könnten. Sie haben alles durchexerziert, nun lautet das Ziel, es Patrick so angenehm wie nur möglich zu machen», erklärt ein Freund der Familie im «National Enquirer». «In seinem Zustand kann man nicht mehr operieren, und mit der Chemo haben sie aufgehört. Er verliert immer noch stark an Gewicht und ist sehr schwach. Er nimmt allerdings Morphium. Das und die Zigaretten scheinen ihn trotz der Schmerzen zum Funktionieren zu bringen.»

Eigentlich war der «Dirty Dancing»-Darsteller entschlossen, gegen seine Krankheit anzukämpfen. Allerdings hat er diesen Monat bereits wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Am 16. Januar war er wieder entlassen worden, sein Zustand hat sich jedoch seitdem verschlechtert. In einem Interview sprach Patrick kürzlich über seinen Zustand wie folgt: «Ich würde sagen, fünf Jahre sind Wunschdenken. Zwei Jahre sind wahrscheinlich, wenn man den Statistiken glaubt.» Von Zahlen lässt er sich jedoch nicht abschrecken: «Es gibt noch viel, was ich machen will. Viel mehr! Ich möchte durchhalten, bis sie ein Gegenmittel finden.»

(Bang)