Frogmore Cottage

17. Januar 2020 15:32; Akt: 17.01.2020 15:32 Print

Harry und Meghan feuern ihr Hauspersonal

Das royale Paar lässt das Frogmore Cottage vorläufig hinter sich: Prinz Harry und Herzogin Meghan haben fast das gesamte Personal ihres Anwesens entlassen.

Bildstrecke im Grossformat »
Prinz Harry und Herzogin Meghan machen offenbar Ernst: Das Paar hatte bereits angekündigt, dass es künftig nicht mehr seine gesamte Zeit in Grossbritannien verbringen wird, sondern auch in Nordamerika einen Wohnsitz haben will. Nun wurde ein Grossteil der Angestellten von Frogmore Cottage entlassen. Zumindest in naher Zukunft scheinen die Royals ihrem Anwesen also fernzubleiben. Diese Woche haben britische Medien berichtet, dass Meghan und Harry für ihren Zweitwohnsitz Kanada ausgewählt haben. Frogmore Cottage möchte das Paar aber weiterhin behalten, heisst es in einem Statement. Man wolle «auch in Zukunft die Monarchie unterstützen» und «immer ein Zuhause in England» haben. Frogmore Cottage ist bereits etwas älter und zählt zum sogenannten Crown Estate, einer Sammlung von Ländereien und Immobilien im Vereinigten Königreich, die dem britischen Monarchen, also derzeit Queen Elizabeth (93), gehören. Erbaut wurde es zusammen mit seinem grösseren Nachbarn, dem Frogmore House, 1680 im Auftrag von König Charles II. Seitdem haben ... ... hier Mitglieder des britischen Königshauses, Adelige und zuletzt Mitarbeiter der Royals gewohnt. Der Name Frogmore Cottage stammt laut der offiziellen Website des Buckingham-Palastes von der hohen Anzahl Fröschen, die im tief gelegenen Sumpfgebiet rund um das Anwesen leben. Im Haus selbst sollen im Zuge der umfassenden Umbauten für Meghan und ... ... Harry Kamine, Treppen und einen neuen Estrich hinzugefügt worden sein. Die ursprünglichen Dielen und Fensterläden wurden aber erhalten. Frogmore Cottage beherbergt laut der Website des Palastes auch diverse Spezialräume wie etwa den Mary Moser Room. Dabei soll es sich um einen Raum handeln, der für Queen Charlotte von berühmten Blumenkünstlern bemalt wurde. Im Britannia Room hat Prinz Philip (98) nach der Stilllegung der Royal Yacht von Queen Elizabeth ... ... im Jahr 1997 eine Reihe von Gegenständen aus dem Inneren des Schiffs untergebracht. Ob Harry und Meghan diese geschichtsträchtigen Räumlichkeiten so belassen haben, ist nicht bekannt. Allerdings hat sich das Paar gemäss dem US-Magazin «Elle» bei der Einrichtung des Hauses die Unterstützung der Innenarchitektinnen Vicky Charles und Julia Corden von Charles und Co geholt. Harry und Meghan gaben sich am 19. Mai 2018 auf Schloss Windsor das Jawort, die anschliessende Hochzeitsfeier fand im Frogmore House statt. Auf dem Gelände wurden zudem auch die offiziellen Verlobungsfotos gemacht. «Windsor ... ... ist ein ganz besonderer Ort für Ihre königlichen Hoheiten und sie sind dankbar, dass sie ihren offiziellen Wohnsitz auf dem Landgut haben werden», hiess es in er Mitteilung des Palastes zu dem Umzug im Frühjahr 2019. Neben ... ... den persönlichen Erinnerungen an Windsor bietet Frogmore Cottage auch mehr Privatsphäre als der Kensington-Palast, der sich mitten in London befindet. Allerdings gibt es auch einen Nachteil, der dem königlichen Sicherheitsdienst vor dem Umzug von Harry und Meghan Sorge ... ... bereitete: Das Frogmore Cottage liegt unweit vom berühmten Long Walk (in rot markiert), einer öffentlichen Strasse, die zum Schloss Windsor führt. Wie das denkmalgeschützte Gebäude nun künftig genutzt wird, wenn Meghan und Harry in Kanada sind, ist nicht bekannt. Trotz der Abgeschiedenheit wird das Herzog-Paar in Windsor garantiert nicht einsam sein. Gemäss dem «Daily Telegraph» wohnen in der umliegenden Nachbarschaft zahlreiche Prominente und Mitglieder der britischen High-Society. So befindet sich ... ... etwas das Anwesen von Meghans und Harrys Freunden, Schauspieler George Clooney (57) und seiner Frau Amal (41), nur 30 Autominuten vom Frogmore Cottage entfernt. Und auch Sir Elton John (72) und sein Ehemann David Furnish (56) besitzen in der Nähe ein Grundstück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) ihren Rücktritt als Senior Royals bekannt gaben, wurde im Statement betont, dass die Royals künftig sowohl in Grossbritannien als auch in Nordamerika leben möchten. Neuste Entwicklungen zeigen nun jedoch, dass das Paar in naher Zukunft wohl wenig Zeit in seinem britischen Zuhause verbringen wird.

Umfrage
Würdest du gerne für die Royals arbeiten?

Wie britische Medien berichten, haben Harry und Meghan nämlich fast das gesamte Personal des Frogmore Cottage entlassen. Lediglich zwei Angestellte gehen ihrer Arbeit weiterhin nach: Eine Putzfrau und der Hausmanager. Sie werden das Haus mit fünf Schlafzimmern in Schuss halten, solange es leer steht.

Frogmore Cottage bleibt weiter Wohnsitz

Einige der Entlassenen werden derweil im Buckingham Palace einen neuen Job erhalten und in Zukunft für Queen Elizabeth II. (93) arbeiten. Ein Insider bekräftigt gegenüber der «Daily Mail», dass für das gesamte Personal Ersatzlösungen gesucht werden. Angestellten anderer royaler Anwesen, die bei Bedarf im Frogmore Cottage ausgeholfen hatten, wurde mitgeteilt, dass dies künftig nicht mehr nötig sein werde.

Frogmore Cottage bekamen Harry und Meghan von der Königin geschenkt. In einem Statement teilte das Paar mit, dass es das Anwesen auch künftig behalten wolle, «da es auch in Zukunft die Monarchie unterstützen werde und seine Familie so immer ein Zuhause in England» haben werde.

Umbau für knapp 4 Millionen Franken

Nicht einmal ein ganzes Jahr haben Harry und Meghan im Frogmore Cottage gewohnt: Im vergangenen Frühjahr zog das Paar nach intensiven Umbauarbeiten dort ein. Für die Renovierung mussten die britischen Steuerzahler umgerechnet 3,9 Millionen Franken berappen.

Erbaut wurde das denkmalgeschützte Anwesen im Jahr 1680 von Charles II. Seit 1792 dient es als königliche Residenz. Das Haus – benannt nach den vielen Fröschen, die in der Umgebung zu finden sind – steht auf dem Gelände von Schloss Windsor.

(heute.at/anh)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nina am 17.01.2020 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ok? Nein

    Das ist natürlich nur meine Meinung, die man teilen kann oder nicht - aber ich finde, entweder ist man Royal und übt seinen "Job" aus, oder man zieht sich zurück (von allem!) und wird zum normalen Arbeitnehmer (oder Unternehmer). Ich finde es jedoch respektlos, auch dem Britischen Volk gegenüber, welches für die Monarchie Steuern zahlt, wenn man sich die Rosinchen rauspickt (Haus, Geld, etc), sie behält und alles Unangenehme ausblendet. Man mag es "zeitgemäss" oder "Vernunftsentscheid" von H.&M. nennen, ich nenne es Egoismus.

    einklappen einklappen
  • Sonja am 17.01.2020 16:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheidung

    ich denke die Meghan denkt da längerfristig. Zuerst Wohnsitz in Nordamerika oder Amerika, nach einigen Jahren die Scheidung in den USA einreichen und nach amerikanischen Recht das Kind behalten und eine Riesenabfindung erstreiten. Harry ist der gelackmeierte. Er ist wirklich etwas dumm.

    einklappen einklappen
  • Leserin am 17.01.2020 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Warum zuerst der teure Umbau? War die ganze Aktion vielleicht doch nicht so langfristig überlegt, wie Harry u. Meghan das darstellen? Arme Steuerzahler!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ziegel am 18.01.2020 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Es ist Ihnen hoch anzurechnen , was sie da alles planen.Ich wünsche dem Paar alles Glück dieser Welt , denn Sie sind ein schönes Paar .

  • maggy am 18.01.2020 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    SO nicht!

    Vorher gewarnt, trotzdem unbedingt eine Royal werden wollen - was soll das "ich halts nicht aus Geplaerre" hinterher.?! Harry ist ihr total hörig, und Sie weiss das zu nutzen. Armer Junge.

  • Tinu am 18.01.2020 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer wohl

    Wer hat wohl von beiden die Hosen an.

  • Stef94 am 18.01.2020 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Entscheidung.

    Würde ich genau so machen. Leider habe ich kein Vermögen für ein Hauspersonal...

  • Carlo am 18.01.2020 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zirkus

    Meghan ist doch die eunig Normale in diesem ganzen Zirkus