Mister-Schwindel

12. März 2011 10:46; Akt: 12.03.2011 12:29 Print

Höhenkoller im Camp

von Bettina Bendiner - Michel De Carolis und Jonas Lutz schlottern die Knie: Die Schönlinge stehen vor dem grössten Turm der Welt – und müssen hoch. Doch sie haben Höhenangst.

Bildstrecke im Grossformat »

Bilder: Debora Zeyrek / tilllate.com

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mitten in der Innenstadt prangt das Wahrzeichen Dubais: Burdsch Chalifa – der mit 124 Stockwerken und 828 Metern Höhe höchste Turm der Welt. Zehn Mister-Schweiz-Kandidaten freuen sich auf das Abenteuer und den Lift, der mit einer Geschwindigkeit von zehn Metern pro Sekunde nach oben schiesst. Nur Jonas Lutz (24) und Michel De Carolis (26) beäugen den Turm skeptisch: Sie haben Höhenangst. «Ich habe schon ein mulmiges Gefühl», sagt Jonas noch in der Talstation.

Eine Minute später steigen sie aus dem Lift im 124 Stock (638 Meter). Der Panorama-Blick ist gigantisch, die Wüste scheint unendlich. Michel traut sich und macht die Augen auf: «Es ist irrsinnig. Wir sind auf dem höchsten Gebäude der Welt.» Die Angst scheint vergessen. Auch Jonas fasst sich ein Herz: «Erst hatte ich Respekt, jetzt finde ich es faszinierend», sagt er zu 20 Minuten Online. Eine Viertelstunde später hat er wieder festen Boden unter den Füssen. Und zur Belohnung für die Mutprobe gönnt sich Jonas einen Erdbeer-Milchshake. «Vielleicht gehe ich bald mit meinem Vorgesetzten klettern. Den ersten Schritt in die Höhe, habe ich ja jetzt gemacht», beschliesst Jonas. So wie bis anhin könne es ja nicht weitergehen.

Auch Michel will das neugewonnene Selbstbewusstsein gleich in Taten umsetzen: «Vielleicht gehen wir hier noch alle zusammen Fallschirm-Springen. Das wäre dann für mich so richtige Angst-Überwindung.» Denn der Angst spuckt auch ein Schönling lieber zweimal kräftig ins Gesicht.