«Traumporträts»

04. März 2011 10:35; Akt: 04.03.2011 11:03 Print

Hollywoodstars als Märchenfiguren

Seit 2007 arbeitet der «Disney»-Konzern mit Starfotografin Annie Leibovitz, die für das Unternehmen immer wieder Promis als Meerhexen und böse Königinnen inszeniert.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Sie hat die Queen abgelichtet, Präsidenten sowie Rock- und Popstars: Für ihre jüngsten Aufnahmen «Traumporträts», die am 4. März der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, griff die amerikanische Starfotografin Annie Leibovitz auf die Welt der Märchen zurück. Und so verwandeln sich Penélope Cruz und Jeff Bridges vor ihrer Linse in die traumhaft schöne Prinzessin Belle und ihren Prinzen aus «Die Schöne und das Biest».

Olivia Wilde schlüpfte in die Rolle der bösen Königin, und Alec Baldwin sagte ihr als Spiegel die bittere Wahrheit: «Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr». Queen Latifa fand grossen Gefallen an ihrem Kostüm und der Rolle. Als Meereshexe Ursula aus «Arielle, die kleine Meerjungfrau» legte sie Krakenarme an und frohlockte: «Bösewichte haben den meisten Spass».

Mit ihren «Traumporträts» wirbt Annie Leibovitz unter dem Motto «Let the Memories begin» für das am 6. April in den Disneyland Parks in Paris, Orlando und Los Angeles beginnende «Zauberhafte Momente Festival». Seit 2007 arbeitet die Fotografin mit dem Konzern zusammen.

(sda)