Cruise und Scientology

11. Mai 2010 14:53; Akt: 11.05.2010 15:03 Print

Intime Geheimnisse als Partygag?

Glaubt man einem früheren Scientologen, waren von der Sekte gesammelte private Geständnisse des Hollywood-Stars Tom Cruise der grosse Witz bei Feiern von Chef David Miscavige.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mark Rathburn war einmal ein grosses Tier bei Scientology, wo der Amerikaner für das Auditing zuständig war. Dabei berichten die Mitglieder von persönlichen Erlebnissen, Ängsten und Wünschen.

Von Juli bis November 2001 will Rathburn alias «Inspector General» strenger Zuhörer von Tom Cruise gewesen sein: Der Darsteller musste in jener Zeit seine Trennung von Kollegin Nicole Kidman verkraften. Auf Anweisung von Scientology-Boss David Miscavige seien einige dieser Sitzungen heimlich gefilmt worden, berichtet Rathburn auf seinem Blog.

Was Cruise dabei verraten habe, habe der Auditor in Protokollen zusammenfassen müssen. Jetzt habe er von einem «sehr verlässlichen Augenzeugen» erfahren, dass der Ober-Hirte der umtriebigen Herde die intimen Geheimnisse als Partygag missbraucht. Bei Scotch wurden in grosser Runde Details verlesen: «Miscavige machte Witze und lachte über Toms Beichten.»


Tom Cruise über Scientology. Quelle: YouTube


Marty Rathburn üver Sientology-Chef David Miscavige. Quelle: Tampabay