Alonso trifft Xenia

23. Dezember 2011 12:28; Akt: 23.12.2011 16:18 Print

Ist sie sein neues Pferdchen in der Box?

Kaum hat sich Fernando Alonso von seiner Ehefrau getrennt, tauchen Bilder vom Rennfahrer mit dem Schweizer Model Xenia Tchoumitcheva auf. Hat die Promiwelt ein neues Traumpaar?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vertraut turteln das Model Xenia Tchoumitcheva und der Fomel-1-Pilot Fernando Alonso in einer Diskothek in Madrid. Bilder von besagter Partynacht sorgen derzeit dafür, dass sich die Schlagzeilen in der spanischen Klatschpresse überschlagen. Erst kürzlich gab Alonso die Trennung von seiner Raquel bekannt. Seither brodelt die Gerüchteküche um eine mögliche Nachfolgerin an der Seite von Ferni, wie ihn seine Fans nennen.

Diese Bilder könnten auch die Frage nach dem Scheidungsgrund des Ferrari-Piloten beantworten. Sicher ist bisher jedoch nur, dass sich die schöne Xenia und der schnelle Fernando blendend amüsiert haben. Der Umgang der beiden scheint liebevoll, ihre strahlenden Gesichter sprechen Bände.

Liebesgrüsse aus der Boxengasse?

Am 12. November 2011 postete Xenia auf «Twitter» ein selbtsgeschossenes Erinnerungsfoto aus der Boxengasse von Ferrari. Nahm da eine noch geheime Liebe ihren Anfang? Schliesslich ist es – auch wenn man ein Model ist – nicht ganz einfach ins Herzstück des italienischen Rennstalls vorzudringen.

Passen würden der Spanier und die Tessinerin allemal zueinander. Er hätte nebst seinen schönen Autos auch gleich wieder eine attraktive, junge Frau. Auch Xenia wäre bestimmt nicht gänzlich abgeneigt die Gattin des bestverdienenden Fahrers der gesamten Formel 1 zu sein. Mit rund 22 Millionen Franken Jahreseinkommen darf es ruhig auch mal der eine oder andere Diamant unter dem Tannenbaum sein. Für eine Stellungnahme war Xenia Tchoumitcheva bisher nicht erreichbar.

(kis)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Achim am 23.12.2011 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Medien

    Auf jeden fall ist SIE wieder in den Medien... also alles richtig gemacht! Oder gehts um was anderes??

  • L.V. Bruggen am 23.12.2011 21:42 Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Schweizerin. Oder?

    Ich weiss ich weiss, ihr wollt auch mal ein bisschen stolz sein. Aber mal ehrlich, klingt der Name Xenia Tchoumitcheva auch nur ansatzweise schweizerisch? Dieses "Schweizer Model" Ding wird nämlich bei jedem Artikel über die Frau richtig betont. Fehlt nur noch Fettschrift und unterstreichen.

    einklappen einklappen
  • little big man am 23.12.2011 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    herzig!

    hehe der alonso strahlt schon ganz mächtig, richtig herzig. als ebenfalls kleiner mann gibt mir das (fast) wieder mut! oder nicht?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mario Musardo am 25.12.2011 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    viel Glück und Liebe

    Xenia und Lauriane Gilliéron sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Wir wünschen der Xenia nicht nur einen kurzen Boxenstop in der Formel 1, sondern viel Glück und Liebe.

  • Bad Santa am 24.12.2011 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Change

    Gut so.. Und ich mache mich an seine ex ran:-p die sieht nicht nur gut aus, sondern kann auch super singen

  • Karl Saxer am 24.12.2011 10:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumpaar?

    Das neue Traumpaar? Es heißt darum Traumpaar, weil es für die meisten Prominenten ein Traum ist eine stabile Beziehung aufzubauen die auch ein Leben lang hält. Denn bei den meisten Beziehungen macht man sich aus dem Staub wenn es Probleme gibt. Die meisten Prominenten können nicht um ihre Beziehungen kämpfen weil es nicht die große Liebe ist wie sie am Anfang immer behaupten.

    • Titanus am 25.12.2011 03:02 Report Diesen Beitrag melden

      ... absolut recht

      Da muss ich Dir recht geben. Traumpaar in diesem Sinne ist ein Unwort.

    einklappen einklappen
  • Tomas am 23.12.2011 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    Muss das in die Zeitung?

    Hey ich hab auch seit neustem eine neue Freundin!? Also wirklich ein tiefes Niveau dass die Medien haben, jetzt nicht nur auf diesen Bericht bezogen, sondern Allgemein kann man nichts mehr gescheites in den Medien Lesen. Es gibt tauesende die besser fahren könnten als er, sich es aber nicht leisten können und sie lässt sich für Geld halbnackt ablichten, also aus welchen Grund sind sie auf der Startseite von 20min.ch ???

    • F1-Fan am 24.12.2011 06:27 Report Diesen Beitrag melden

      Xenia & Fernando

      @Tomas. Das glaubst Du ja selber nicht, dass es tausende gibt die besser fahren können als Alonso. Um es in die F1 zu schaffen braucht es nicht nur Geld, da ist sehr viel Talent und jahrelange Erfahrung im Rennsport dahinter. Nur die Besten und ehemalige Champions aus den kleineren Rennserien steigen auf in die F1. Wieso soll das tiefes Niveau sein, wenn 20min. solche Artikel veröffentlicht? Xenia & Fernando sind halt berühmt, Du und Deine neue Freundin leider nicht. Wünsche Dir und Deiner Freundin frohe Festtage!

    • Savo am 24.12.2011 17:19 Report Diesen Beitrag melden

      Tomas bravo!

      Xenia ist berühmt? Das ich nicht lache! Ausserhalb der Schweiz kennt sie niemand und ich glaube Tomas hat schon recht wen er sagt es gibt Tausende bessere Fahrer, darunter auch Kimi. Nur wurden halt die meisten noch nicht entdeckt und bisher hat Alonso sich bei Ferrari nur blamiert.

    einklappen einklappen
  • L.V. Bruggen am 23.12.2011 21:42 Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Schweizerin. Oder?

    Ich weiss ich weiss, ihr wollt auch mal ein bisschen stolz sein. Aber mal ehrlich, klingt der Name Xenia Tchoumitcheva auch nur ansatzweise schweizerisch? Dieses "Schweizer Model" Ding wird nämlich bei jedem Artikel über die Frau richtig betont. Fehlt nur noch Fettschrift und unterstreichen.

    • Mathias am 23.12.2011 23:11 Report Diesen Beitrag melden

      Na und?

      Blocher ist auch kein Schweizerisches Geschlecht (der Name stammt aus der Region Stuttgart), aber da meckert dann niemand von den strammen Eidgenossen.

    • Peter Subramaniovic (CH) am 23.12.2011 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Think about it

      @Mathias ein Name: Zoltan Matyassi. Teilnehmer bei Das Supertalent 2011. Bei diesem Namen wollte auch niemand etwas von "Schweizer" hören... Also liebe Schweizer entweder ganz oder garnicht!!!!!!!!! und nicht bei positiven Schlagzeilen Schweizer und bei "schlechteren" kein Schweizer...

    • albaner am 24.12.2011 09:36 Report Diesen Beitrag melden

      stimm

      das selbe wie bei Shaqiri.. oohh unser Schweizer trifft gegen xy.. aber bei negativen schlagzeilen heisst es Schweizer mit kosovarischen wurzeln..

    • Ex-Albaner am 24.12.2011 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Bigotterie at its best

      Kann dem nur beipflichten. In der Nati fragt niemand nach dem Migrationshintergrund, solange der ehemalige Ausländer, egal wie gut oder schlecht integriert, schön artig trifft und voller Inbrunst die Morgenröte herbeisingt. Wenn aber irgendwo ein ganz normaler Unfall passiert, bei dem ein Eingebürgerter involviert ist, wird gleich die Raser-, (zu) vereinfachte Einbürgerungs- und die Ausschaffungsfrage (am liebsten noch mit Sippenhaft) gestellt.

    • Ronny am 24.12.2011 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      apropos "Na und?"

      @ Mathias, das ist ein sehr weit ausgeholter Vergleich. Nicht das ich Herrn Blocher verteidigen möchte, aber sein sog. Geschlecht weilt nun schon mehrere Generation in der Schweiz. Xenia ist eine klare Seconda. Das wäre ungefähr wie Äpfel mit Birnen vergleichen. Aber ansonsten teile ich die allg. Meinung hier. Wenn es den Medien oder auch den Leuten allg. passt ist sofort jeder Secondo mit CH-Pass ein super Schweizer, egal welche Hautfarbe, Religion oder unaussprechlichen Namen, aber bei jeder kleinsten negativen Erscheinung, muss sofort die Abstammung gross herausgestrichen werden.

    einklappen einklappen