Wie in der Serie

09. März 2011 10:21; Akt: 09.03.2011 11:09 Print

Jetzt macht sich Charlie über «Alan» her

Charlie Sheen empfindet seine Kündigung bei «Warner Bros.» als «Hochverrat» - und lästert nun auch über seinen «Two and A Half Men»-Kollegen Jon Cryer.

Bildstrecke im Grossformat »
Charlie Sheen und Jon Cryer sind dank «Two and a Half Men» zu den Topverdienern unter den Seriendarstellern avanciert. Doch im Gegensatz zur ... .... TV-Fiktion sieht «Alan Harper» im wahren Leben etwas anders aus. Auf ... ... diesem Bild sehen Sie den Darsteller im August 2010 durch Los Angeles wandeln. Fällt Ihnen etwas auf - abseits der Tatsache, dass der Mann auf dem Foto ähnlich blöd winkt und grinst wie sein mediales Alter Ego? Schauen Sie dem New Yorker mal auf das Haupt: Wenn sein Haar aus Bäumen bestünde, dann hätte hier ein kleines Waldsterben eingesetzt. Jonathan Niven Cryer ist allerdings auch Baujahr 1965 - da kann es schon vorkommen, dass in der Natur ein wenig gerodet wird. Spannend ist, dass ... ... man dem Schauspieler bei öffentlichen Auftritten wie hier bei der Emmy-Verleihung im September 2009 nicht im geringsten ansieht oder merkt, dass er bei der Frisur schummelt. Selbst hinten ist alles piccobello, wie das Kuss-Foto mit Lisa Joyner zeigt. Sie ist nach Srah Trigger seine zweite Ehefrau, mit beiden hat Cryer ein Kind. Februar 2008: Cryer mit seinen Set-Kollegen Charlie Sheen und Angus T. Jones (Mitte). Das Haar sitzt. Mit «Onkel Charlie» spielte er schon in dem Streifen «Hot Shots!» von 1990 zusammen. Schon im Alter von zwölf Jahren wusste der Mann, dass er Schauspieler werden will. Kein Wunder also, dass er in der Rolle des Stark-Behaarten aufgeht. Die Realität, hier die vom Mai 2009, sieht da schon dünner aus. Komisch: In der amerikanischen TV-Show «Lopez Tonight» im Oktober 2010 ist davon nichts zu sehen. Apropos: ... ... Kennen Sie den Film-Klassiker «Pretty in Pink»? In dem Streifen von 1986 spielt Cryer nämlich auch mit - und damals war er ein Frauenheld. Seine Mutter sagte der «Daily News», nach der Veröffentlichung hätten Mädchen aus aller Welt kichernde Nachrichten auf dem Anrufbeantworter ... ... der Familie hinterlassen. Aber zurück zum haarigen Vergleich: Hier nochmal Cryer mit Hayden Panettiere bei den Emmys 2009 ... ... und sein Kopf in «Two and a Half Men». Der Mann trägt offenbar eine Perücke.

Jon Cryer könnte bald noch mehr Haare lassen: Sheen hat ihn als «Verräter» gebrandmarkt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine ganz andere Welt: Charlie Sheen empfindet seinen Rauswurf bei «Warner Bros.» als «Hochverrat». Am 7. März bestätigte die Produktionsfirma die Entlassung des Serienstars. In seiner Webshow «Sheen's Korner» reagierte der Skandalgarant gestern nun gewohnt wütend auf die Ereignisse.

«Ein Hochverrat ist geschehen», sagte Sheen live im Netz, «die Waage der Gerechtigkeit ist im Ungleichgewicht. Zusammen müssen wir diese Ungerechtigkeit korrigieren». Das Interesse an der Webshow erlahmt derweil: Im Gegensatz zu 100 000 Zuschauern bei der Premiere waren zuletzt nur noch 60 000 Fans dabei. Sheen kündigte an, es werde die letzte Episode der Live-Sendung sein.


Der selbsternannte «Napalm-Poet» Sheen bei der Austeil-Arbeit. Quelle: YouTube

Doch der Star hat scheinbar noch nicht alles gesagt: In einem Interview mit «E! News» fiel er über seinen Co-Star Jon Cryer her und beschimpfte den 45-Jährigen als «Verräter»: «Jon hat mich nicht angerufen», beschwerte sich das Hollywood-Sorgenkind und lästerte: «Er ist ein Überläufer, ein Verräter, ein Troll! Er ist ganz offensichtlich ein Troll.»

Fair ist das nicht: «Alan Harper» hat bisher alle Interviewanfragen abgelehnt und sich in keiner Weise zu dem Ende der Serie geäussert. Seine Loyalität wird ihm aber nicht gedankt: «Was sollte ich sagen?», sagte TV-Bruder Charlie auf die Frage, was wäre, wenn Cryer jetzt anrufen würde. «Ich würde ihm sagen: `Du bist ein bisschen spät. Tschüss, Troll!´ Wenn ich dann in millionenschweren Filmen mitspiele und er mich um eine Nebenrolle anbettelt, werde ich sagen: `Du hast mich in deiner Schuldigkeit und Dummheit in der Kälte zurückgelassen.´»

In der Zwischenzeit wird heftig darüber spekuliert, wer Sheens Rolle in der Hitserie übernehmen könnte - falls sie denn fortgesetzt werden sollte. Der neueste Anwärter ist Gerüchten zufolge Schauspieler Rob Lowe, doch offiziell ist noch nichts.
«Es wurde noch keine Entscheidung getroffen», kommentierte «Warner Bros.»-Sprecher Paul McGuire einen möglichen Ersatzmann für Charlie Sheen.

(Cover Media/phi)