14. April 2005 10:15; Akt: 14.04.2005 13:18 Print

Joaquin Phoenix macht Entzug

Joaquin Phoenix ist vor zwei Wochen in eine Entzugsklinik gegangen, um dort gegen seine Alkoholsucht anzukämpfen.

Fehler gesehen?

Der 30-jährige Schauspieler, dessen Bruder River 1993 im Alter von 23 Jahren an einer Überdosis Drogen gestorben war, hat sich selbst zu diesem Entzug entschlossen.

Phoenix' Sprecherin Susan Patricola: «Er war mit seinem Leben einfach nicht mehr zufrieden und war mutig genug, um sich dieser Krankheit zu stellen.»

Der «Gladiator»-Star spielt in einer neuen Filmbiografie den verstorbenen Country-Sänger Johnny Cash. Der Streifen soll Ende des Jahres in die Kinos kommen.

(wenn)