Juice Wrld

09. Dezember 2019 12:13; Akt: 10.12.2019 14:15 Print

Für seine Freundin wollte er die Sucht besiegen

Am Sonntag ist Juice Wrld im Alter von nur 21 Jahren verstorben. Ein Blick zurück auf das bewegte Leben des US-amerikanischen Rappers.

Im März trat Juice Wrld als Support-Act von Nicki Minaj (37) im Zürcher Hallenstadion auf. Während seiner Performance holte der Rapper seine Freundin Ally Lotti (27) auf die Bühne. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Jared Anthony Higgins feierte erst vor einer Woche seinen 21. Geburtstag. Nun ist der als Juice Wrld bekannte US-Rapper am Sonntag überraschend verstorben: Wie TMZ.com berichtet, erlitt er am Flughafen von Chicago einen Anfall und verstarb kurze Zeit später im Spital.

Umfrage
Magst du die Musik von Juice Wrld?

Die Todesursache von Juice Wrld bleibt zum aktuellen Zeitpunkt unbekannt. Wie die «Washington Post» schreibt, wurde für Montag eine Autopsie angeordnet. Ein Blick zurück auf das bewegte Leben von Jared Anthony Higgins.

Die Freundin

Seit vergangenem Jahr war Juice Wrld mit Ally Lotti liiert. «Ich liebe sie. Ich kann guten Gewissens in der Öffentlichkeit hinstehen und sagen, dass ich Gefühle für sie habe», schwärmte der Rapper im Sommer 2018 gegenüber der «New York Times» von der Influencerin.

Die 27-Jährige begleitete Juice Wrld regelmässig auf Tour. So auch, als er zu Beginn dieses Jahres als Support von Nicki Minaj (37) in Europa unterwegs war. Beim Konzert in Zürich holte Juice Wrld seine Ally gar auf die Bühne, um ein Ständchen für sie zu singen (siehe Video oben).

Der Medikamentenmissbrauch

Ally war es auch, die Juice Wrld dazu brachte, seinen Medikamentenkonsum unter Kontrolle zu bringen. «Du machst so viel durch mit mir. Ich weiss, dass ich dir Angst mache. Scheiss auf Codein», teilte er seiner Freundin im Juli via Twitter mit. Er wolle dem Schmerzmittel künftig komplett fernbleiben, stellte er damals klar.

Mit Medikamenten hatte der Rapper bereits in der Schulzeit zu kämpfen: Während der High School habe er regelmässig Xanax genommen, so Juice Wrld in der «New York Times». Diese Zeiten würden jedoch hinter ihm liegen. «Heute passiert es mir einfach manchmal, dass ich aus Dummheit eine falsche Entscheidung treffe.»

Wie TMZ.com am Tag nach seinem Tod schreibt, hätten Polizeibeamte im Privatjet, in dem der Musiker flog, grosse Mengen Marihuana sichergestellt. Zudem sei den Polizisten von Passagieren des Jets berichtet worden, dass Juice Wrld vor seinem Zusammenbruch «mehrere Pillen» geschluckt hätte.

Die Musik

Nachdem Juice Wrld seine Songs jahrelang via Soundcloud veröffentlichte, schaffte er 2018 mit «Lucid Dreams» den Durchbruch und wurde vom Plattenlabel Interscope unter Vertrag genommen. Sein Album «Death Race for Love» toppte daraufhin die US-Charts und schaffte es in der Schweiz in die Top 20.


«Lucid Dreams» zählt allein auf Youtube knapp 400 Millionen Klicks. (Video: Youtube)

Rap wurde Jared Anthony Higgins jedoch keineswegs in die Wiege gelegt: Seine Mutter verbat ihm früher aufgrund ihrer konservativ-christlichen Einstellung Hip-Hop zu hören. Interesse an Musik entwickelte er dennoch und lernte im Laufe seiner Kindheit unter anderem Klavier, Gitarre und Schlagzeug zu spielen.

(anh)