Durch Zecken übertragen

09. Januar 2020 14:07; Akt: 09.01.2020 16:12 Print

Justin Bieber ist an Borreliose erkrankt

Justin Bieber enthüllt, dass er seit letztem Jahr mit der Infektionskrankheit Borreliose zu kämpfen hat. Sie sei auch der Grund, wieso er lange keine neue Musik veröffentlicht habe.

Im Trailer ist noch nichts davon zu sehen, laut TMZ.com soll Biebs in seiner neuen Doku-Serie «Justin Bieber: Seasons» jedoch erstmals über seine Lyme-Borreliose-Erkrankung sprechen. (Video: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwochabend wurde bekannt, dass der Popstar Justin Bieber (25) an Lyme-Borreliose leidet. Die Infektion wird durch Zeckenbisse übertragen. Zu den Symptomen gehören Muskel- und Kopfschmerzen, Fieber, Müdigkeit sowie Hautausschläge.

Umfrage
Wie findest du «Yummy» von Justin Bieber?

Quellen des Nachrichtenportals TMZ.com berichten, dass Biebs in seiner anstehenden Doku-Serie erstmals über den Kampf mit der Krankheit spricht. Vergangenes Jahr seien die Symptome ausgebrochen, eine Diagnose hätten die Ärzte jedoch erst gegen Ende 2019 stellen können.

Bieber bestätigt die Berichte

Auf Instagram nahm der 25-Jährige gestern Nacht auch gleich selbst Stellung zu den Gerüchten. Er teilte einen Screenshot des «TMZ»-Artikels und schrieb: «Viele Leute sagten immer wieder, dass Justin Bieber wie Scheisse oder auf Chrystal Meth aussieht. Sie schafften es dabei jedoch nicht, zu erkennen, dass bei mir kürzlich die Lyme-Borreliose diagnostiziert wurde.» Damit bezieht sich JB auf fiese Kommentare über seine Hautprobleme.

Zudem habe er auch an chronischem Pfeifferischen Drüsenfieber gelitten. Dies habe seine Haut, Gehirnfunktion, Energie und allgemeine Gesundheit beeinträchtigt. Er lässt seine 124 Millionen Follower ausserdem wissen, dass sie in seiner bevorstehenden Doku-Serie, die am 27. Januar auf Youtube erscheint, mehr über seinen Kampf mit der Gesundheit erfahren werden.

Er ist auf dem Weg der Besserung

Die Borreliose gilt zwar weitgehend als heilbar, kann jedoch langfristige Folgen mit sich ziehen, wenn sie nicht früh genug erkannt wird. Der Sänger schreibt in seinem Post, dass er dank der richtigen Behandlung nun dabei sei, die Krankheit zu besiegen. «Die letzten Jahre waren hart», so Biebs. Beendet den Post aber mit einer positiven Note: «Ich bin bald zurück – und werde besser sein denn je.»

JB meldete sich letzte Woche mit einer neuen Single zurück:

Die angeschlagene Gesundheit des Kanadiers sei laut TMZ.com auch der Grund gewesen, weshalb er vier Jahre lang keine neue Solomusik veröffentlicht habe. Sein Umfeld habe sichergehen wollen, dass er genug fit sei, um ein Album zu veröffentlichen und auf Tour zu gehen.

Hailey Bieber nimmt ihren Mann in Schutz

Auch seine Frau, Hailey Bieber (23), hat sich online zu den Neuigkeiten geäussert. Auf Twitter weist sie jene Leute zurecht, die den Ernst der Erkrankung ihres Mannes kleinreden. «Bitte recherchiert zuerst und hört euch die Geschichten jener Menschen an, die seit Jahren darunter leiden. Sich über eine Krankheit lustig zu machen, die man nicht versteht, ist nie der richtige Weg», so das Model.

In einem weiteren Tweet dankt sie zudem Bella (23) und Gigi Hadid (24) sowie deren Mutter Yolanda (55) – alle drei leiden an Lyme-Borreliose. Die Hadids hätten sie mit vielen Infos versorgt und ein offenes Ohr für ihre Fragen gehabt. «Ich liebe euch drei grossartigen Frauen!», so die 23-Jährige.

Auch Musikerin Avril Lavigne (35) widmet sie einen Dankeschön-Tweet. Die Kanadierin leidet ebenfalls an der Infektionskrankheit und hat anlässlich der News zu Justin einen Instagram-Post verfasst. Sie selbst unterstützt Betroffene mit einer eigenen Stiftung.

(zen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kaa73 am 09.01.2020 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .....

    Der Gute hatte Glück, dass er bei den richtigen Ärzten landete. Viele Ärzte erkennen, leider immer noch zu spät, dass es sich um Borreliose handelt. Wird das Antibioth. nicht innerhalb von 3 Wo, nach Zeckenbiss eingenommen, kann die Lymeborreliose oft nicht mehr vollständig geheilt werden. Das wiederum, zieht dann lebenslänglich, chron. Schmerzen in Gelenken und Muskeln mit sich. Oft wirds von Ärzten mit Rheuma verwechselt, ähnliches Erkrankungsbild. Es sollte DRINGEND eine Blutuntersuchung erfolgen. Bei mir, wurd das leider zu spät gemacht. Danke meinem ehem. Hausarzt heute noch dafür......

    einklappen einklappen
  • S. am 09.01.2020 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ernstzunehmende Krankheit

    Definitiv eine nicht so lustige Krankheit. In meiner Kindheit 5 Jahre ohne Diagnose gelebt. Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen und Kopfschmerzen haben pro Woche mind. 4 Tage zu meinem Alltag gehört. Hänseleien musste ich über mich ergehen lassen. Abgesehen von meiner Mutter hat mir niemand geglaubt bis endlich an meinem 14 Geburtstag die Diagnose kam. Bestes Geschenk je! Seit dem fast beschwerdefrei. Ich gehöre zu den Glücklichen.

    einklappen einklappen
  • Zickzack am 09.01.2020 15:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zecke

    Diese Viecher machen mir angst! Da traut man sich ja kaum noch in Wälder und Wiesen rumzulaufen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissgirl am 09.01.2020 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EPV ist tückisch

    Borreliose wurde bei einem Kollegen für MS gehalten. Er wurde jahrelang falsch behandelt. Ich wurde drei Mal von einer Zecke gebissen, glücklicherweise ist nichts passiert. Dafür hat mir das Pfeiffersche Drüsenfieber Jahre zugesetzt. EPV gehört zu den Herpesviren. Diese entziehen sich dem Immunsystem, werden also nicht von diesem abgetötet. Es kann also immer wieder zum Ausbruch kommen. Seither ist meine Schilddrüse geschädigt. Wer Pfeiffer hatte sollte auf sein Immunsystem achten.

  • KA am 09.01.2020 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich hatte

    selbst schon mal Borreliose! Leute, alles halb so wild!

  • T. am 09.01.2020 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Gemäss google sind die Hinweise auf diese Erkrankung sehr eindeutig. Mich würde interessieren ob das stimmt? Einige hier schreiben, dass man dies lange nicht erkennt, welches sind denn die ersten Symtome?

  • Bangi am 09.01.2020 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Antibiotika und Bioresonanz

    Habe lange unter den Folgen von Borreliose gelitten und diese dann mit ein paar Sitzungen Bioresonanz beseitigen können. Nur do als Tip für Leute welche die Gelenkschmerzen nicht weg kriegen.

  • Zürcherin am 09.01.2020 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mist Krankheit

    Bei mir hat man es viel zu späht bemerkt. Nun leide ich an Gelenkschmerzen Hüft, Knie Fussgelenk und Fusssohlen. Ist nicht lustig, jedesmal vor dem Einkaufen zuerst Schmerzmittel einzunehmen. ,