Keira Knightley über ihre Geburt

08. Oktober 2018 17:23; Akt: 08.10.2018 17:23 Print

«Ich erinnere mich an das Blut, das Erbrochene»

In einem Essay schildert Schauspielerin Keira Knightley die Geburt ihrer Tochter. Und schiesst dabei scharf gegen Herzogin Kate.

Dass Herzogin Kate nur wenige Stunden nach der Geburt ihrer Kinder vor den Medien posierte, findet Keira Knightley problematisch. (Video: Glomex/Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen Tag bevor Kate Middleton (36) ihre Tochter Charlotte (3) zur Welt brachte, wurde auch Keira Knightley (33) Mutter. In einem Essay findet die Schauspielerin klare Worte für den Tag im Mai vor drei Jahren.

Umfrage
Was hältst du Keiras Kritik an Kate?

Im Essay mit dem Titel «Das schwächere Geschlecht» beschreibt Knightley die Geburt ihrer Tochter Edie: «Ich erinnere mich an die Scheisse, das Erbrochene, das Blut, die Stiche. Ich erinnere mich an mein Schlachtfeld», schreibt sie. «Und ich bin das schwächere Geschlecht?»

«Sie stand da mit perfektem Gesicht»

Aber Knightley schildert nicht nur erbarmungslos ehrlich, wie prägend das Ereignis für sie war. Sie erinnert sich auch noch ganz genau an den Tag danach, als Herzogin Kate sich nach der Geburt ihres Kindes den Medien stellte.

«Sieben Stunden danach stand sie da mit perfektem Gesicht und High Heels. Es war das Gesicht, das die Welt sehen wollte.» Kate habe ihren Schmerz versteckt, kritisiert Keira im Essay, aus dem Refinery29.com Auszüge veröffentlicht.

(Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Prosieben/Sat1)

(bla)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joel am 08.10.2018 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Besserwisserin

    Es gibt Erstmütter die meinen sie wüssten alles und seien nun sowas wie Übermenschen... spätestens beim zweiten Kind weiss man aber, dass eine Geburt komplett anders als die erste verlaufen kann. Und ja, es gibt auch Mütter, die direkt nach der Geburt topfit nach draussen gehen können! Jedem das seine.

  • ms am 08.10.2018 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Geburt annehmen, wie sie war

    Jede Geburt ist anders, jede Frau, ja jeder Mensch empfindet Schmerz anders. Nehmt die Geburt an, wie sie war, als Teil von eurer Geschichte. Ändern lässt sie sich nicht mehr. Ich habe drei Kinder geboren und hatte drei total verschiedene Erlebnisse. Von "das mach ich noch einmal!", über "ich will nicht mehr, lebe ich noch?" bis "gerade noch ins Spital geschafft und schon vorbei?"

  • Luk Rezia am 08.10.2018 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Herzogin

    Als Herzogin hatte sie wahrscheinlich gar keine Wahl, das wurde doch von ihr erwartet... Ich hätte auch gerne gut ausgesehen nach der Geburt, aber habe ja keine eigene Visagistin etc...;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarabi am 09.10.2018 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Anmassend

    Sehr überheblich und anmassend von Keira Knightley, über Herzogin Kate zu urteilen. Ich schätze jetzt mal, sie war bei deren Entbindung nicht anwesend... Kate sah jedenfalls in meinen Augen nach beiden Entbindungen sehr entspannt aus. Und das nicht wegen Make-up und frisierten Haaren, sondern wegen ihrem Ausdruck im Gesicht. Der lässt sich nicht aufmalen...

  • Ich/ich am 09.10.2018 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    Geburt

    Die Geburt meines ersten Sohnes dauerte knapp 3 Stunden. Es war für mich ein wunderschönes Erlebnis. Nach der Geburt haben wir die ersten Stunden kuschelnd und überweltigt von Glück verbracht. Danach bin ich aufgestanden und ich habe mich topfit gefühlt. Das gibt es also doch tatsächlich auch, es ist eben bei jeder Frau anders. Man kann nie beurteilen, wie es bei anderen ist.

  • Dave am 09.10.2018 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Rueckschritt

    Feminismus stand einst dafuer dass eine Frau das machen kann was sie will. In 2018 steht Feminismus dafuer dass eine Frau die das macht was sie will aber es nicht den Vorstellungen der Feministinnen entspricht, sie als Verraeterin gebrandmarkt wird.

  • Romi am 08.10.2018 21:06 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich

    Wieso Erbrochenes? Hatte zwei natürliche Geburten im Wasser, war saubere Sache. Danach stand ich auch auf und ging auf das Zimmer.

  • ClaLa am 08.10.2018 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ambulante Geburt

    Ich erinnere mich auch an sehr heftige Sachen. War sicher auch nicht dekorativ anzusehen. Aber bin beide Male 4-5 std nach der Geburt nach Haus gefahren ( worden). Bin aber sehr froh, dass ich nach dem tiefen Erleben, nicht hinaus in die Öffentlichkeit musste.