14. April 2005 13:02; Akt: 14.04.2005 13:07 Print

Keys durch Prostituierte zum Erfolg

Alicia Keys verdankt ihren Erfolg den Prostituierten auf dem New Yorker Times Square, die sie als Kind immer beobachtet hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Soul-Sängerin gibt zu, dass ihr durch den Einblick in das soziale Elend der amerikanischen Metropole schon früh bewusst wurde, dass sie später einmal alles daran setzen wird, um nicht in dieses Milieu abzurutschen.

Keys: «Da waren all diese Frauen auf der Strasse, die kaum etwas anhatten. Ich habe meine Mutter gefragt, was sie da machten und sie hat es mir erklärt. Ich werde diese Nacht nie vergessen, es war kalt und sie sahen so dürr und krank aus. Ich habe mir in diesem Moment geschworen, dass nichts auf der Welt mich dazu bringen könnte, so etwas zu tun.»

Dennoch findet die Sängerin, dass die schlechteren Ecken von New York auch eine gewisse Kreativität ausstrahlen und ist traurig, dass diese langsam verloren geht und alles immer schicker wird. Keys weiter: «Auf der einen Seite gab es Elend, aber auf der anderen Seite auch diese Magie. Es gab diese besondere Energie. Die Leute mussten einfach kreativ sein, um zu überleben.»

(wenn)