Nur für Social Media

10. Februar 2019 09:17; Akt: 10.02.2019 09:17 Print

Kim Kardashian engagiert ihren eigenen Paparazzo

Da Fan-Accounts von Kim Kardashian unerlaubt Paparazzi-Fotos auf Instagram gepostet hatten, liessen Pressefotografen die Seiten sperren. Nun wirkt der Reality-Star dagegen.

Bildstrecke im Grossformat »
Auf ihrem Insta-Account postet Kim Kardashian oft Fotos, die so aussehen, als ob sie von einem Paparazzo gemacht worden wären – so wie dieses Bild von der Amfar-Gala, die am Mittwoch in New York stattfand. Das Foto wurde jedoch ... ... von Kardashians eigenem Paparazzo geschossen. Dieses Bild aus beinahe identischem Winkel stammt hingegen von einem Fotografen, der seine Bilder über eine Agentur vertreibt. Nachdem es in der Vergangenheit Urheberrechtsprobleme gegeben hatte, hat die 38-Jährige nun nämlich einen eigenen Fotografen. Er schoss auch dieses Insta-Foto. Gewöhnliche Paparazzi haben an diesem Anlass ebenso auf den Auslöser gedrückt. Von beinahe jedem Kim-Kardashian-Foto, das sich auf Websites von Fotoagenturen finden lässt, hat die Unternehmerin eine eigene Version auf Instagram gepostet. Die Unterschiede zwischen den Bildern sind meistens nur ganz minim. Doch sie sind da – und so kann Kim im Zweifelsfall beweisen, dass sie die Fotos nicht unerlaubt verwendet hat. Für Instagram verpasste sie diesem Bild einen Filter. Wie stark die Färbung des Fotos dadurch verändert ist, zeigt sich jedoch erst ... ... wenn man das Paparazzo-Foto danebenhält. Auf den zweiten Blick hat Kim das neongelbe Oberteil wohl doch nicht so schön gefunden. Kim mit ihren beiden Kindern North (5) und Saint (3) – ein von Fans gern gesehenes Motiv auf Instagram. Doch wer wurde da am rechten Bildrand abgeschnitten? Es ist Kims jüngere Schwester Khloé Kardashian (34). Ersichtlich wird das aber erst auf den unbearbeiteten Fotos der Bildagenturen. An Halloween verkleideten sich Kim (2. v. l.) und ihre Schwestern als Victoria's-Secret-Engel. Auf Instagram posteten alle die Fotos des hauseigenen Fotografen. Doch auch Paparazzi lichteten die berühmten Schwestern ab, bevor diese auf einer Halloween-Party verschwanden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im August 2018 führten die Kardshians einen bitteren Streit gegen zahlreiche Paparazzi. Grund: Ihre Fans hatten die Schnappschüsse des Clans auf Social Media veröffentlicht, ohne die Erlaubnis der Pressefotografen einzuholen. Das verstösst allerdings gegen das Urheberrecht, weshalb eine Reihe von Fan-Accounts vorübergehend deaktiviert oder ganz gesperrt wurden.

Umfrage
Findest du Kims Idee gut?

Sogar gegen die Mitglieder der berühmten Familie selbst gingen die Paparazzi vor. Wie Khloé Kardashian (34) auf Twitter verriet, hatte sie von einem Berufsfotografen eine Klage erhalten, da sie ein Paparazzo-Bild von sich ohne Lizenz auf Instagram gepostet hatte.


Auch ihre Schwester Kim meldete sich zu Wort und stellte klar, dass sie eine Lösung für das Problem finden werde. «Wir werden uns etwas überlegen», twitterte die 38-Jährige vergangenen Sommer.

Ein privater Paparazzo für Kim

Und tatsächlich, ein halbes Jahr später hat die baldige Vierfachmutter eine Lösung gefunden: Kim engagierte einfach ihren persönlichen Paparazzo.


«Alle meine Fotos sind von meinem Fotografen gemacht worden, und ihr könnt sie jederzeit reposten», schreibt sie auf Twitter. Sollte sie doch einmal Bilder von einer Agentur veröffentlichen, werde sie dies dazuschreiben. «Die dürft ihr dann bitte nicht verwenden.»

Darum ist das Verwenden von Paparazzo-Fotos verboten

Das Urheberrecht bezeichnet den Schutz geistigen Eigentums. Im Fall der Paparazzi bedeutet das, dass sie die Eigentümer der Fotos sind und die Bilder somit geschützt sind. Ihre Schnappschüsse verkaufen die Pressefotografen oftmals an Fotoagenturen, die sie gegen eine Gebühr an die Medien weiterleiten.

Jedes Mal, wenn man ein Paparazzo-Foto eines Prominenten auf einer Website oder in einer Zeitschrift sieht, haben diese also dafür bezahlt. Veröffentlicht man ein solches Foto ohne Erlaubnis auf Instagram, Facebook oder Twitter, verletzt man damit nicht nur das Urheberrecht, es bedeutet auch einen Einkommensverlust für die Fotoagenturen und Fotografen.

Wir haben den Vergleich von Kims Insta-Fotografen und den professionellen Paparazzi gemacht. Das Ergebnis siehst du oben in der Bildstrecke.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Laura am 10.02.2019 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gestörte Person

    Wie viel CO2 Ausstoss verursacht Madam Kim? Sie ist von Kopf bis Fuss aus Plastik und künstlich. Nichts ist an ihr echt, jede Pose ist geplant. Die hat eine an der Klatsche und meines Erachtens ist sie gestört

  • Spiegelstadt am 10.02.2019 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht real

    Hoffe es findet sich bald eine Lösung für diese Truppe

  • Hafebeggi am 10.02.2019 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschen die die welt nicht braucht

    Sie hat bestimmt auch einen fan engagiert denn ich denke nicht dass die jemand toll findet!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Smartina am 10.02.2019 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na Bravo

    Gratuliere zum Privparazzo! Angestellter vom Monat.....

  • Donna M. am 10.02.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Oberflächlicher geht wohl nicht mehr.

  • Ästhet am 10.02.2019 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    What

    Wer um Himmels Willen repostet etwas von dieser übergewichtigen und wirklich nicht schönen Kim? Wer?

  • C.G. am 10.02.2019 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also..

    deren Probleme würde ich nur allzu gerne gegen meine eintauschen.

  • Laura am 10.02.2019 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gestörte Person

    Wie viel CO2 Ausstoss verursacht Madam Kim? Sie ist von Kopf bis Fuss aus Plastik und künstlich. Nichts ist an ihr echt, jede Pose ist geplant. Die hat eine an der Klatsche und meines Erachtens ist sie gestört