Visagist für den Po

01. Februar 2018 19:05; Akt: 01.02.2018 19:05 Print

Kim Kardashian hat aus dem Füdli-Fiasko gelernt

Ein Busen-Foto hier, ein Po-Bild da: Kim Kardashian lässt derzeit nichts anbrennen. Vor allem nicht ihre berühmte Kehrseite am kalifornischen Strand.

Bildstrecke im Grossformat »
Bei einem Fotoshooting am Strand von Malibu hatten die Mitarbeiter von Kim Kardashian alle Hände voll zu tun. Schliesslich sollte sich das Po-Debakel vom letzten Jahr nicht wiederholen – damals gingen wenig vorteilhafte Bilder ihrer Kehrseite um die Welt. Eine ganze Schar von Visagisten und Stylisten kümmerten sich um die Mutter von drei Kindern und cremten, ... ... puderten und schminken, was die Make-up-Flasche hergab. Ihr Markenzeichen möchte Kim auf den professionellen Fotos – und vor allem auf den Paparazzi-Bildern – natürlich im besten Licht erstrahlen lassen. Geduldig liess Kim ihren Allerwertesten von dem Mann mit dem Wundermittel ... ... schminken und jede noch so kleine Delle abdecken. Wie viele Flaschen und Puderdosen der Visagist für das Prachtstück aufgebraucht hat, ist nicht bekannt. Er gab sich aber sichtlich Mühe, die Kehrseite von Frau Kardashian-West ordentlich herauszuputzen. Ihr Make-up-Artist war aber nicht der einzige Mitarbeiter, der Kim Kardashian ganz, ganz nah kommen durfte. Auch ihre Stylistin stand der 37-Jährige zur Seite und half ihr beim Umziehen und ausziehen. Kim liess sich nämlich nicht nur im Zweiteiler ablichten, sondern auch oben ohne. Und damit den lästigen Paparazzi nicht gleich der Millionen-Franken-Schnappschuss gelingt, musste sie sich mit einer Hand die Brüste abdecken, während ihr die Helferin das Oberteil ... ... auszog. Vorsichtig hob Kim ihr linkes Bein, nicht dass sie mit all dem Puder und Make-up am Po noch ins Wasser fällt. Wäre ja schade um die Zeit. Und dann konnte auch endlich der engagierte Fotograf an die Arbeit gehen und die an Bo Derek angelehnten Bilder von Kim Kardashian machen. Bauch rein, Po raus. Wie eine Wassernixe liegt die 37-Jährige auf dem weissen Sandstrand. Immer mit dabei: Das «Keeping Up with the Kardashians»-Kamera-Team. Das Resultat des Fotoshootings teilte Kim im Anschluss natürlich mit ihren Fans auf Twitter. Warum sie sich aber für diese Perspektive auch ihren Po schminken liess, bleibt wohl ihr Geheimnis. Und auch in dieser Pose ist ihr geschminkter Po nicht zu erkennen. Also, entweder haben Kim die Fotos ihrer Kehrseite nicht gefallen, das Make-up hat den starken Wellengang nicht überstanden oder sie hat ihr Füdli nur für die Paparazzi-Fotos schminken lassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kaum hat ihr drittes Kind das Licht der Welt per Leihmutter erblickt, wartet auf Kim Kardashian auch schon wieder die Arbeit. Am Strand von Malibu lässt sich die Frau von Rapper Kanye West (40) in einem weissen Bikini in Szene setzen.

Umfrage
Finden Sie die Schmink-Aktion von Kim übertrieben?

Grund für das paradiesische Shooting ist aber nicht – wie man bei den Bildern vielleicht vermuten würde – ihr Po, sondern ihre neue Frisur. Seit kurzem trägt die Reality-Queen ihre Haare nämlich straff am Kopf geflochten. Die 37-Jährige bezeichnete sie unter einem Instagram-Foto als «Bo-Derek-Zöpfe», in Anlehnung an den Look der US-Schauspielerin aus dem 1979 erschienenen Film «Zehn – Die Traumfrau». Und genau die möchte der «Keeping Up with the Kardashians»-Star am Strand in Kalifornien auch nachstellen.

Puder für den Po

Mit dabei waren ein Team von Stylisten und Make-up-Artists – einer von ihnen hatte an diesem Tag auch alle Hände voll zu tun. Denn Kim schien eine Wiederholung der bösen Po-Schlagzeilen vom vergangenen Jahr unbedingt vermeiden zu wollen: Der Kardashian-Clan feierte damals den 38. Geburtstag von Kourtney am Strand von Puerto Rico. Dabei entstanden zahlreiche Nahaufnahmen von Kims Allerwertesten, die ihn mit all seinen Makeln zeigten. Die Mutter von mittlerweile drei Kindern war von den Paparazzi-Fotos ganz und gar nicht begeistert.

Daher sollte es beim Shooting in Malibu erst gar nicht so weit kommen. Ein fleissiger Visagist sorgte deshalb dafür, dass Kims berühmtestes Körperteil in jeder Minute makellos aussah. Vorsichtig puderte und cremte er abdeckendes Make-up auf Kims Po, während sie die Prozedur geduldig über sich ergehen lies.

Ob sich der ganze Aufwand für gerade mal zwei Twitter-Fotos gelohnt hat, sehen Sie in der Bildstrecke.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hugo am 01.02.2018 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    Danke...

    Ich war gerade am essen, als ich dieses Füdle gesehen habe... der Appetit ist mir leider vergangen.

  • Cleanearth am 01.02.2018 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschmacksache

    Wie kann Man(n) so einen grossen Po schön finden!

    einklappen einklappen
  • P. Oback am 01.02.2018 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soso

    Mein Füdli ist schöner und 100% authentisch. Nur: wen interessiert das schon? :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gamma Ray am 02.02.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wozu schminke?

    mit photoshop kann man ein lama hinstellen und es sieht am schluss so aus wie die models auf den covern

  • Dani Düsentrieb am 02.02.2018 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmmm. ...

    LmaA..... wer findet denn sowas schön?

  • Eifach Epper am 02.02.2018 14:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    haha

    den job hätte ich auch gerne

  • Martial2 am 02.02.2018 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Kunst!! 

    Die Kim verdient ihr Leben eigentlich nur mit dem füdli!

  • Waterpolo1s am 02.02.2018 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... Orangen... ?!

    ..... Orangenhaut ?!