Stress und Alkoholmissbrauch

29. Mai 2019 09:54; Akt: 29.05.2019 10:19 Print

Kit Harington checkt in Klinik von Schweizerin ein

Sorge um Kit Harington: Der «Game of Thrones»-Star soll sich kurz nach dem Ende der Dreharbeiten der letzten Staffel in eine Klinik eingewiesen haben.

Kurz nach dem Ende der letzten Staffel von «Game of Thrones» suchte sich Kit Harington Hilfe. (Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gerade erholen sich die «Game of Thrones»-Fans vom Ende der tatsächlich allerletzten Staffel der Fantasy-Saga, da kommt die nächste schlechte Nachricht: Wie jetzt bekannt wurde, hat sich Hauptdarsteller Kit Harington vor einem Monat in eine Spezialklinik in die USA begeben.

Umfrage
Hast du die letzte Episode «Game of Thrones» geschaut?

Gemäss «Daily Mail» liess sich der 32-Jährige in eine luxuriöse Einrichtung im US-Bundesstaat Connecticut einweisen, um sich dort wegen Stress und Alkoholmissbrauch behandeln zu lassen. Den Berichten zufolge hatte Harington unter anderem Probleme, mit dem Ende der Serie umzugehen.

Wellness-Oase einer Schweizerin

Ein Sprecher des Schauspielers verriet gegenüber dem Promi-Portal TMZ.com, dass es sich dabei allerdings nicht um eine Entzugsklinik handelte, sondern eher um ein Wellness-Hotel. «Er hat beschlossen, die Pause zwischen den Drehs in einer Wellness-Oase zu nutzen, um mit ein paar persönlichen Dingen ins Reine zu kommen. Betonung auf: Wellness», heisst es in dem Statement.

Bei der Luxus-Rehab handelt es sich um die Privé-Swiss-Klinik, die nur zwei Stunden von New York entfernt liegt und in der eine Behandlung im Monat gemäss «Daily Mail» 153'000 Franken kosten soll. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei der Einrichtung tatsächlich um eine Schweizer Klinik in den USA.

Spezialisiert auf psychische Probleme

Gegründet wurde sie von Heidi Kunzli, einer Schweizerin mit US- und Schweizer Staatsbürgerschaft, wie es laut Beschreibung auf der Klinik-Website heisst. Kunzli ist spezialisiert auf die Behandlung von Burnouts, Suchtkrankheiten und andere psychische Probleme.

Auch Selena Gomez (26) soll sich schon in der Privé-Swiss-Klinik erholt haben. Die Behandlungen beinhalten unter anderem kognitive Verhaltenstherapien, Kunsttherapie, Massagen, Yoga, Meditation sowie Zeit mit einem klinischen Psychologen.

Harington hat laut «Daily Mail» keine Ausgangssperre und darf die Luxus-Einrichtung beliebig verlassen. Am 19. Mai, dem Tag des GoT-Finales, wurde er von einigen Fans sogar in der naheliegenden Kleinstadt Madison gesehen. Er soll in einem Geschäft Bücher gekauft und zu einem Mitarbeiter gesagt haben, dass er gerade Ferien mache.

Rose ist seine Stütze

Seine Frau Rose Leslie (32), ehemalige Serienkollegin, soll ihn während seines Aufenthaltes unterstützen. «Alle, die ihm nahestehen, wollen wirklich, dass er sich ausruht. Im Moment braucht er nur Ruhe und Frieden», sagte die Quelle der britischen Zeitung.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • N.P. am 29.05.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sympathie

    Hätte mich auch einliefern lassen sollen, nach dem Ende von GoT

  • Ehrlich gesagt am 29.05.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    einfache Frau

    Meine Mami ist in der Psychiatrie wegen Burnout, Depressionen, Traumas...Sie schämt sich dafür und möchte nichts lieber als wieder arbeiten. Sie kämpft sich durch, auch gegen das Stigma. Ich wünschte wir hätten das Geld und Autorität um ihr all das bieten zu können wie der Kit.. bin neidisch

  • Samwell Tarly am 29.05.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Das Ende war leider wirklich schlecht

    Ich verstehe Jon Schnee total .-) Aber wenigstens ist er im RL nun mit seiner Ygritte für immer verheiratet. Wenigstens da stimmt der Schluss.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Avenarius am 30.05.2019 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Games of Clones

    Kein Wunder bei dieser unrealistischen, überproduzierten, schlecht geschauspielerten, in die Länge gezogenen unglaublich doofen, von Tolkien geklauten Geschichte.

  • Plunder am 29.05.2019 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Eine Serie über Inzest Missbrauch Krieg und alles andere Ekelhafte. Jaja die Amis landen gerne in der Klinik und sind dann auch super stolz darauf. Als wäre es ein Universitäts Abschluss. Wer sich sowas gerne anschaut, sollte man unter die Lupe nehmen..

  • Night King am 29.05.2019 12:07 Report Diesen Beitrag melden

    Winter is coming

    Jon Snow kam mir immer etwas müde und erschöpft vor, ich vermute mal, dass Kit Harington nicht Jon Snow gespielt hat, sondern sich selbst darstellte. Darum war er so überzeugend in seiner Rolle. Denn der Winter kommt für jeden von uns.

  • Jairo Thoma am 29.05.2019 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt weiss ich wie man sich fühlt

    Also jetzt weiss ich wie man sich fühlt, wenn man die beste Serie der Menschheitsgeschichte beendet hat. Ihm und auch allen anderen Schauspielern von GoT alles Gute. Ihr habt ein Meisterwerk vollbracht.

  • GoT-Viewer am 29.05.2019 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Good for him

    Gut für ihn. Soll er sich die Ruhe und die Behandlung gönnen. Schliesslich ist der "Hauptteil" seines Lebens der letzten 8-10 Jahre jetzt einfach weg. Da kann jeder Urlaub und Hilfe bei der Neuorientierung brauchen.