Kuss-Attacke?

04. August 2019 09:11; Akt: 04.08.2019 09:11 Print

«Lena Dunham hat Brad Pitt sexuell genötigt»

Ein Foto, auf dem Lena Dunham ihren Schauspielkollegen Brad Pitt scheinbar ungefragt küsst, löst auf Twitter einen Shitstorm aus.

Der Trailer zu Tarantinos «Once Upon a Time in Hollywood». Deutschschweizer Kinostart ist am 15. August. (Video: Sony Pictures)
Zum Thema
Fehler gesehen?

An der Londoner Premiere des neuen Tarantino-Films «Once Upon a Time in Hollywood» liess sich der Cast, darunter Lena Dunham (33) und Brad Pitt (55), diese Woche auf dem roten Teppich ablichten.

Umfrage
Was denkst du übers Dunham/Pitt-Foto?

Über einen Schnappschuss regt sich das Netz nun auf: Auf dem Bild sieht es laut Twitter-Usern so aus, als versuche ausgerechnet Feministin Lena, Brad einen Schmatzer auf die Lippen zu drücken – der wirkt aber überrumpelt und scheint sich wegzudrehen.


(Foto: Getty Images)

Handelt es sich bei diesem Bild schlicht um einen ungünstigen Schnappschuss während eines Küsschen-links-Küsschen-rechts zur Begrüssung? Weder Lena noch Brad haben sich bisher zum Vorfall geäussert.

Viele Twitter-User sind sich aber sicher, dass es sich hier um Belästigung handelt – und feuern heftig gegen die Schauspielerin.

Dieser User will die «New York Post»-Schlagzeile «Lena Dunham versucht, Brad Pitt ungeschickt zu küssen» in «Lena Dunham hat Brad Pitt sexuell genötigt» ändern.

Hier wird Lena verteidigt – sie habe nichts falsch gemacht und Brad lediglich einen harmlosen Kuss auf die Wange gegeben.

Lena Dunham soll mit Essen beworfen werden, findet diese Userin hingegen. Sie würde dafür sogar das gute Essen opfern.

«Sieht aus, als hätte Mr. Pitt hier seinen #MeToo-Moment», so dieser Nutzer.

Diese Userin vermutet Doppelmoral.

Dafür bekommt sie Zuspruch: «Niemand hat das Recht, sich jemandem aufzuzwingen.»

«Es ist nur ein Bild, das mit schlechtem Timing geschossen wurde», ist sich diese Nutzerin sicher und liefert ein Pic, bei dem auch Brad zum Kuss ansetzt.

Ob Brad Pitt dem Kuss wohl zugestimmt hat?

Wäre der Vorfall umgekehrt abgelaufen, hätte der Mann wohl seinen Job verloren, meint dieser User.

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mark am 04.08.2019 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Frau darf das schon...

    Und wieder ein Beispiel: Tut eine Frau sowas, wird tausendfach relativiert. Bad timing, tu nicht so, du hast ja auch... Hätte ein Mann das gemacht, wäre er jetzt ohne wen und aber erledigt. Aber bei Frau geht das ja...

    einklappen einklappen
  • Roli am 04.08.2019 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann man einen Mann sexuell nötigen?

    Kann man einen Mann sexuell nötigen? Das weibliche Geschlecht wird das verneinen, denke ich. Sexuelle Belästigung an Männer gibt es öfters als man meint.

    einklappen einklappen
  • Bume83 am 04.08.2019 10:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pitt's Empfinden zählt

    Ob das eine Sexuelle Nötigung war, hat in diesem fall einzig Brad Pitt zu beurteilen und sonst niemand. Sollte er es als solche empfinden, stehen Ihm sämtliche Rechtsmittel zur verfügung. Dann erwarte ich aber von der Justiz das Sie keinen Unterschied wegen des Geschlechts macht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • navicator am 05.08.2019 05:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mann/ Frau, Frau/ Mann

    Wenn zwei dasselbe tun, ist es nicht das gleiche.

  • Silvana am 04.08.2019 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuss auf Wange 

    Man sieht, dass sie sich nicht vor ihm, sondern hinter ihm befindet. Sie gibt ihm eine Kuss auf die Wange, mehr nicht.

  • Leser 83 am 04.08.2019 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total öde

    Dieses Frau gegen Mann Thema ist sowas von öde. Nichts anderes auf Lager?

  • artr2d2 am 04.08.2019 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meetoo

    Stellt euch vor, wäre die Situation umgekehrt gewesen... wird sie sich entschuldigen? Wird sie so argumentieren, wie die Männer es tun und sie verurteilt? Wird sie es zugeben, wie sie das von Männern einfordert, und die Meetoo-Liste mit sich selber ergänzen?

  • Perikles am 04.08.2019 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sie hat nichts böses gemacht..

    aber so gehts jeden tag vielen männern die auch nichts böses gemacht haben. jetzt sieht sie, eine feministin, wie sich das anfühlt.