P. Diddy

23. Dezember 2010 07:26; Akt: 23.12.2010 09:03 Print

Leben wie ein Puff in Frankreich

Wenn Sie noch kein Geschenk haben, könnten Sie sich eine Luxusyacht wie diejenige von P. Diddy kaufen. Das allein ist aber noch kein Garant für entspannte Ferien mit der Ex.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Interessante Reisebegleitung: P. Diddy (41) vergnügt sich derzeit mit seiner Ex-Freundin Kim Porter bei einer Karibik-Kreuzfahrt. Der Hip-Hop-Star («Tell Me») unterhält mit Porter seit etwa 16 Jahren eine On-off-Beziehung, die beiden haben drei Kinder zusammen: Christian und die Zwillinge D'Lila und Jessie James.

Auch wenn ihr Beziehungstatus derzeit eigentlich auf off steht, scheut der Musikmogul auf der Karibikreise für seine Ex keine Kosten. Die beiden wurden beim Relaxen auf einer Luxus-Yacht gesehen, die vor St. Barts vor Anker liegt. Diddy wurde in einem weissen T-Shirt mit passendem Hut gesichtet, während Porter einen knappen Bikini zeigte.

«Mein Vater wurde getötet, als ich drei Jahre alt»

Wer von den Kindern mit von der Partie ist, ist nicht bekannt. P. Diddy hat noch zwei weitere mit anderen Frauen und Kim Porter noch einen Sohn, den Diddy adoptiert hat. Allerdings wird angenommen, dass zumindest die Zwillinge ihre Eltern begleiten. Die Mädchen feierten am 21. Dezember ihren vierten Geburtstag und ihr Papa twitterte stolz: «Happy Birthday an drei der wichtigsten Frauen in meinem Leben! Jessie und D'Lila und meine Mama - ich liebe euch - Happy Birthday!» Diddy und Kim haben sich schon mehrere Male getrennt, zuletzt vor drei Jahren. Für ihre Kinder haben sie geschworen, Freunde zu bleiben, was möglicherweise auch der Grund für die gemeinsamen Ferien ist.

Der Rapper hat kürzlich darüber gesprochen, dass er nicht verstehe, warum die Ehe für viele Menschen so wichtig sei und dass er nicht vorhabe, sich in nächster Zeit niederzulassen: «Ich habe keine genaue Antwort, warum ich noch nicht verheiratet bin. Für einige Dinge in deinem Leben hast du keine exakte Antwort. Mein Vater wurde getötet, als ich drei Jahre alt war ... ich hatte also nie die Chance zu sehen, wie eine Familie lebt, aber ich nutze das nicht als Entschuldigung», erzählte P. Diddy in einer amerikanischen Talkshow. (Cover Media)