Filmlegende

23. März 2011 14:15; Akt: 23.03.2011 15:29 Print

Liz Taylor ist an einem Herzleiden gestorben

«Cleopatra» lebt nicht mehr: Die amerikanisch-britische Schauspielerin und zweimalige Oscar-Gewinnerin Elizabeth Taylor ist im Alter von 79 Jahren an Herzversagen gestorben.

Bildstrecke im Grossformat »
Elizabeth Taylor liebte Diamanten. Schon in jungen Jahren war sie dem Edelestein verfallen. Ihr fünfter Ehemann Richard Burton schenkte ihr einst den 69-karätigen Taylor-Burton Diamanten. Nach ihrer Scheidung verkaufte sie ihn für rund fünf Millionen Dollar. Es funkelt und glitzert am Hals und den Händen der Diva. Jetzt kommt ihr Hab und Gut unter den Hammer. Elisabeth Taylor kam 27. Februar 1932 in London zur Welt und verstarb am 23. März 2011 in Los Angeles. Acht Ehen und acht Scheidungen, vier Kinder,... ...zwei Oscar-Auszeichnungen und mehrere schwere Krankheiten prägten das Leben der Film-Diva. New York City, 1957: Liz Taylor heiratete den Filmproduzenten Mike Todd, ihren dritten Ehemann. Aus dieser Ehe ging Tochter Elizabeth Frances hervor. Todd verstarb ein Jahr später nach einem Flugzeugunglück. Während der Dreharbeiten zum Film «Cleopatra» lernte sie ihren späteren Ehemann Richard Burton kennen, den sie zweimal heiratete; beide Male trennte sie sich wieder von ihm. Gute Freunde: Liz Taylor war so gut mit Michael Jackson befreundet, dass sie während dessen Gerichtsverfahren in den Zeugenstand gerufen wurde. Das ist Elizabeth Taylor als 19-Jährige, abgelichtet im Jahre 1951. In ihren jüngeren Jahren warb sie auch für Shampoo. Ein Buch über das Leben und die Vorlieben der legendären Schauspielerin wurde im Herbst 2002 herausgegeben: «My Love Affair With Jewelry» («Meine Liebesaffäre mit Schmuck»). Die Leinwand-Ikone litt schon seit längerem unter gesundheitlichen Problemen. Am 23. März starb die Künstlerin im berühmten Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles, in dem sie sich seit zwei Monaten behandeln liess. Laut Medienberichten wurde der Tod durch Herzversagen verursacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon seit längerem litt sie unter gesundheitlichen Problemen, nun hat ihr Herz aufgehört zu schlagen: Vor wenigen Stunden starb Elizabeth Taylor im berühmten Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles, in dem sie sich seit rund sechs Wochen wegen Herzbeschwerden behandeln liess.

Laut ihrem Agenten wurde der Tod durch Herzversagen verursacht. Ihre Sprecherin Sally Morrison erklärte, Taylors Kinder seien im Krankenhaus an ihrer Seite gewesen. «Jemand im Krankenhaus sagte, die Ärzte hätten seit ungefähr sechs Uhr morgens gewusst, dass Taylor sterben werde», berichtete die Internetseite 'TMZ'. Bisher sind keine weiteren Details bekannt.

Zweifache Oscar-Gewinnerin

Elizabeth Taylor war vor allem wegen ihrer Parts in «Cleopatra» und «Die Katze auf dem heissen Blechdach» berühmt. Für ihre Rollen in «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?» und «Telefon Butterfield 8» gewann die in London geborene Entertainerin den Oscar.

Doch nicht nur auf der Leinwand sorgte die Ikone für Aufsehen, auch ihr Privatleben wurde nie uninteressant. Immerhin war Taylor insgesamt achtmal verheiratet, zweimal davon mit dem britischen Schauspieler Richard Burton. Angeblich soll Elizabeth Taylor neben ihren Eltern auf dem Westwood-Village-Memorial-Friedhof in Los Angeles beerdigt werden.

Ein glamouröses Leben, überschattet von schweren Krankheiten

Liz Taylor kam am 27. Februar 1932 in London zur Welt; ihre Eltern waren Amerikaner. Die kleine Elizabeth erhielt Ballettunterricht, kaum dass sie laufen gelernt hatte. Nach ersten Erfolgen als Kinderstar unter anderem in «Lassie» (1942) erhielt die 13-Jährige 1945 ihre erste Hauptrolle in «National Velvet». Es heisst, ihre Mutter, eine deutschstämmige Schauspielerin, habe ihr damals eine anstrengende Streckgymnastik zugemutet, weil sie für die Rolle nicht gross genug war. Ausserdem musste das Mädchen reiten lernen. Bei den Dreharbeiten stürzte Liz vom Pferd und verletzte sich die Wirbelsäule.

Die mit zwei Oscars gekrönte Karriere der Schauspielerin mit den berühmten violetten Augen, einst als schönste Frau der Welt gefeiert, wurde immer wieder überschattet von schweren Krankheiten. So wäre sie fast an einer Lungenentzündung gestorben; ein Luftröhrenschnitt rettete ihr Leben. Bei der Oscar-Verleihung 1960 war die Narbe deutlich zu sehen.

Vierfacher Wirbelsäulenbruch

Mindestens viermal brach sie sich bei Stürzen die Wirbelsäule. Hinzu kamen immer wieder die Folgen von Übergewicht und Alkoholproblemen. Vor allem am Ende ihrer Filmkarriere häuften sich schwere Erkrankungen. Sie hatte Herzrhythmusstörungen und musste sich mehreren Hüftoperationen unterziehen, zudem wurde ihr im Februar 1997 ein gutartiger Gehirntumor entfernt.

Im September 2000 gestaltete sie sich eine eigene Suite im Cedars Sinai Medical Center in Los Angeles, in dem Krankenhaus, in dem sie nach eigenem Bekunden fast genauso viel Zeit wie in ihrem Haus in Bel Air verbracht hat. Im Jahr 2002 wurde sie wegen Hautkrebs behandelt, und Ende 2004 musste sie erneut wegen Herzbeschwerden in die Klinik.

Eigentlich hätte sie gerne ihre Schauspielkarriere fortgesetzt, sagte die Taylor Ende der 90er-Jahre der TV-Moderatorin Barbara Walters. Aber keine Versicherung wäre bereit, das Risiko zu übernehmen. 2003 erklärte sie, ihr Besuch der Oscar-Verleihung sei ihr letzter Auftritt im Filmgeschäft. Sie wolle sich nur noch um ihre Stiftung zur Aids-Aufklärung und -Forschung kümmern.

(Cover Media/sim/mlu/ap)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sera am 23.03.2011 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Legende

    Obwohl ich damit gerechnet habe, bin ich doch sehr traurig und kann es irgendwie noch nicht glauben. Ich war ein grosser Fan von ihr und ihrer Schauspielkunst. Ich denke sie hatte ein reichhaltiges, schönes und in den letzten Jahren trauriges Leben Aber was weiss ich schon... Ich werde Dich nie vergessen, Elizabeth!

    einklappen einklappen
  • Michael Jackson am 23.03.2011 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Goodbye

    Elizabeth war die absolute Hollywood Diva. Wunderschön, elegant, exzentrisch, mutig, witzig, ehrlich, wahmherzig, zickig, schwierig, und und und. Sie war die ganze Emotion in Person. Michael Jackson wird sie ganz bestimmt gebührend in Empfang nehmen. Elizabeth und Michael wieder vereint, eine schöne Vorstellung! Wäre Elizabeth für Michael nicht so eine treue Freundin gewesen, hätten wir Michael schon viel früher verloren. Danke Elizabeth. Ruhe in Frieden

  • Danyella am 23.03.2011 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Farewell and goodbye

    Eine Legende und zweifelsohne die schönste Frau aller Zeiten hat uns verlassen - und mit ihr eines der letzten Stücke wirklichen Hollywoodglamours. Rest in peace, Elisabeth Tayler.

Die neusten Leser-Kommentare

  • kultsurfer am 24.03.2011 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Ära geht zu Ende

    Obwohl eher meine Mutter mit den Filmen von Liz Taylor gross geworden ist, Hut ab von dieser Dame, eine grossartige Schauspielerin!

  • Michael Jackson am 23.03.2011 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Goodbye

    Elizabeth war die absolute Hollywood Diva. Wunderschön, elegant, exzentrisch, mutig, witzig, ehrlich, wahmherzig, zickig, schwierig, und und und. Sie war die ganze Emotion in Person. Michael Jackson wird sie ganz bestimmt gebührend in Empfang nehmen. Elizabeth und Michael wieder vereint, eine schöne Vorstellung! Wäre Elizabeth für Michael nicht so eine treue Freundin gewesen, hätten wir Michael schon viel früher verloren. Danke Elizabeth. Ruhe in Frieden

  • Sera am 23.03.2011 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Legende

    Obwohl ich damit gerechnet habe, bin ich doch sehr traurig und kann es irgendwie noch nicht glauben. Ich war ein grosser Fan von ihr und ihrer Schauspielkunst. Ich denke sie hatte ein reichhaltiges, schönes und in den letzten Jahren trauriges Leben Aber was weiss ich schon... Ich werde Dich nie vergessen, Elizabeth!

    • Andrea Sackmann am 06.04.2011 00:08 Report Diesen Beitrag melden

      Liz die Göttin

      Auch Stars kochen nur mit Wasser:-) Auch Stars haben einen vergänglichen Körper wie alle anderen auch. Liz war eine Göttin und hatte viel Herz!

    einklappen einklappen
  • P.Häberli am 23.03.2011 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Das dachte ich schon lange

    Ich dachte echt, sie wäre schon vor etlichen Jahren gestorben. Das sie bis jetz gelebt hatte, war mir völlig unbewusst. Nun denn, Requiesque in pacem.

    • Mayers Büxe am 23.03.2011 17:51 Report Diesen Beitrag melden

      Ich auch

      Auch ich muss mit ein wenig Scham zugeben, dass ich ebenfalls falsch lag... RIP

    einklappen einklappen
  • Danyella am 23.03.2011 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Farewell and goodbye

    Eine Legende und zweifelsohne die schönste Frau aller Zeiten hat uns verlassen - und mit ihr eines der letzten Stücke wirklichen Hollywoodglamours. Rest in peace, Elisabeth Tayler.