Aufbau-Spenden

01. Juli 2014 04:55; Akt: 01.07.2014 11:56 Print

Madonna unterstützt ihre Heimatstadt Detroit

Die Stadt Detroit ist bankrott. Um der Stadt wieder auf die Beine zu helfen, spendet Popstar Madonna Geld für den Bau einer neuen Turnhalle und technische Geräte.

storybild

Madonna will Detroit wieder auf die Beine helfen. (Bild: Keystone/AP/Chris Young)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Popikone Madonna engagiert sich in ihrer Heimatstadt Detroit und fördert Schul- und Sportprojekte. «Ich war zutiefst beeindruckt von den Bemühungen so vieler Menschen, die ich getroffen habe, um den Kindern und Erwachsenen aus dem Kreislauf der Armut zu helfen. Da war es klar für mich, dass ich mich beteiligen muss, um mitzuhelfen, dass Detroit sich wieder erholt», erklärte sie in einer Mitteilung vom Montag.

Madonna spendete unter anderem Geld für den Bau einer neuen Turnhalle für Jugendliche und finanzierte iPods, iPads und andere technische Geräte für eine Schule. Wie gross der finanzielle Umfang war, sagte sie nicht, betonte allerdings, dass die Spenden an drei Organisationen der Auftakt eines langfristigen Engagements seien.

«Ein Teil meines Herzens wird immer in Detroit sein»

Die Stadt Detroit hatte nach einem jahrzehntelangen wirtschaftlichen Niedergang im vergangenen Juli Insolvenz beantragt. Es war die grösste Pleite einer Kommune in der US-Geschichte.

Madonna wuchs in Bay City im Staat Michigan und in der Detroiter Vorstadt Rochester Hills auf. «Ein Teil meines Herzens wird immer in Detroit sein, und ich fühle mich geehrt, in der Lage zu sein, meiner Gemeinde etwas zurückzugeben», erklärte die mittlerweile 55-Jährige.

(ann/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marcel am 01.07.2014 05:25 Report Diesen Beitrag melden

    schande für Amerika....

    plus für Madonna, obwohl ich diese frau überhaupt nicht mag. schande auch für die autolobby die dort gross wurden.....

  • Stella am 01.07.2014 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Das ist eine PR-Action die nachhaltig ist ! Ich hoffe sehr sie findet viele Nachahmer, auch in anderen Länder ! Bravo Madonna !

  • sascha am 01.07.2014 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen ...

    ... Im Entwicklungsland Amerika!

Die neusten Leser-Kommentare

  • E.Nydegger am 01.07.2014 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Anfang...

    ...vielleicht schliessen sich dem Beispiel auch andere prominente Detroider an und begleichen die Wasser-Rechnungen der Armen.

  • Beat am 01.07.2014 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ipod und IPads?

    Uiii ein paar iPod und iPads Jetzt gehts denen wieder viel besser. Diese helfen schon wieder bei was?

  • sascha am 01.07.2014 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen ...

    ... Im Entwicklungsland Amerika!

  • Stella am 01.07.2014 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Das ist eine PR-Action die nachhaltig ist ! Ich hoffe sehr sie findet viele Nachahmer, auch in anderen Länder ! Bravo Madonna !

  • marcel am 01.07.2014 05:25 Report Diesen Beitrag melden

    schande für Amerika....

    plus für Madonna, obwohl ich diese frau überhaupt nicht mag. schande auch für die autolobby die dort gross wurden.....