Doppelter Sicherheitsaufwand

29. März 2011 19:05; Akt: 29.03.2011 19:41 Print

Massnahmen für Bieber-Fans

Damit das Justin Bieber Konzert im Zürcher Hallenstadion reibungslos über die Bühne geht, verdoppeln die Veranstalter das Sicherheitspersonal.

Bildstrecke im Grossformat »

Justin Biebers latent homophile Possen während der Präsentation seiner Wachsfigur in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in London im März 2011 sind ein gefundenes Fressen für die Blogosphäre.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag, 8. April, herrscht im Zürcher Hallenstadion der Ausnahmezustand. Der Grund dafür ist ein 17-jähriger Kanadier: Justin Bieber. Bevor 13 000 Fans in die ausverkaufte Konzerthalle strömen, bedarf das Konzert einiger organisatorischer Sondermassnahmen.

Um dem Ansturm der Bieber-Fans gerecht zu werden, verdoppelt der Konzertveranstalter Good News das Medizin- und Sicherheitspersonal. Zudem ist das Campen auf dem öffentlichen Grund vor dem Hallenstadion untersagt: «Wir werden zusammen mit dem Hallenstadion bemüht sein, jene Leute, die vor dem Hallenstadion übernachten wollen, um einen Platz in der vordersten Reihe zu ergattern, wegzuschicken», so Good-News-Kommunikationsleiter Marc Reinhardt zu Energy Zürich.

(mor)