Freundinnen verraten Privates

08. Februar 2019 07:29; Akt: 08.02.2019 08:03 Print

Meghan kocht jeden Tag für sich und Harry

Fünf Freundinnen von Herzogin Meghan wollen Gerüchte über sie aus dem Weg räumen: Etwa, dass sie ihren Vater nicht zurückrufe und ein Butler sie bediene.

Das Kind von Herzogin Meghan und Prinz Harry scheint während eines offiziellen Termins sehr aktiv zu sein. Die Reaktion der werdenden Mutter auf den Kick von Baby Sussex ist entzückend. (Video: Instagram/harry_meghan_updates)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In den vergangenen zwei Jahren mussten Meghans beste Freundinnen viele negative Schlagzeilen über die Herzogin lesen. Seit die Ex-Schauspielerin im November 2017 die Verlobung mit Prinz Harry (34) bekanntgab und am 19. Mai 2018 offiziell in die britische Königsfamilie einheiratete, wird sie aufgrund ihrer zerrütteten Familienverhältnisse und Allüren als schwierig dargestellt.

Umfrage
Wem glaubst du: Den Freundinnen von Meghan oder ihrer Familie und Palast-Mitarbeitern?

Nun reichte es den fünf Frauen, die zum inneren Kreis der schwangeren Herzogin gehören und anonym bleiben wollen. Gegenüber dem bestens vernetzten Magazin «People» schildern sie ihre Sicht der Dinge. «Wir sind besorgt darüber, was die Lügen und Unwahrheiten über Meg mit ihr und ihrem Baby machen», sagt eine der Vertrauten. Es sei falsch, jemanden diesem Grad an emotionaler Belastung auszusetzen.

Aufgrund der Ausführlichkeit des Gesprächs mit dem US-amerikanischen Magazin ist davon auszugehen, dass die Freundinnen vorab die Erlaubnis von Meghan und Prinz Harry eingeholt haben. Wir fassen das Klartext-Interview zusammen:

Meghan und das Verhältnis zu ihren Geschwistern:
An den Gerüchten um Streitigkeiten zwischen der Herzogin von Sussex und ihren Halbgeschwistern Thomas Markle jr. (53) und Samantha Markle sei nichts dran, stellen die Frauen klar. Die beiden werden als Meghans Geschwister dargestellt, doch das sei so nicht ganz richtig. «Sie waren nie Teil ihres Lebens», meint eine der Frauen. Als die 37-Jährige geboren wurde, seien Samantha und Thomas bereits Teenager gewesen.

«Hören Sie auf mit dem PR-Mist»

«Schwachsinn», schreibt nun Samantha Markle auf Twitter und wehrt sich gegen die Anschuldigungen in dem «People»-Interview. «Es gibt viele SMS und Belege, die das Gegenteil beweisen. Hören Sie mit dem PR-Mist auf», twittert die 54-Jährige.

Die Amerikanerin fügt an, dass «wenn ein Narziss reich ist, bezahlt er sehr teure PR-Teams, um die Art und Weise zu ändern, wie die Menschen ihn sehen».

Meghan und das Verhältnis zu ihrem Vater:
Auch die Schlagzeilen über ihren Vater Thomas Markle, der nach eigenen Aussagen seine Tochter nicht erreichen kann, seien falsch dargestellt worden. «Er weiss, wie er sie erreichen kann. Ihre Telefonnummer hat sich nicht geändert. Er hat aber nie angerufen. Er hat nie eine Nachricht geschrieben. Es ist sehr schmerzhaft für sie.» Meghan sei über das Verhalten ihres Vaters erschüttert, habe aber auch Mitleid mit ihm.

Sie habe alles daran gesetzt, um ihren Vater bei der Hochzeit dabeizuhaben. «Meg und Harry wollten ihn unbedingt nach London holen. Trotz seiner Lügen wollten sie ihn nicht ausladen, Tom hat aber weder ihre noch Harrys Anrufe entgegengenommen», sagt eine der fünf Frauen.

«Papa, mein Herz ist gebrochen. Ich liebe dich. Ich habe nur einen Vater.»

Kurz nach ihrer Hochzeit soll die werdende Mutter ihrem Vater sogar einen Brief geschrieben haben. Die bewegenden Worte lauteten der Freundin zufolge: «Papa, mein Herz ist gebrochen. Ich liebe dich. Ich habe nur einen Vater. Bitte hör auf, mich in den Medien zu schikanieren, damit wir unsere Beziehung reparieren können.» Thomas selbst habe aber nur mit der Bitte nach einem Fototermin mit seiner Tochter geantwortet.

Meghan und das Leben mit Prinz Harry:
Seit ihrer Hochzeit leben Meghan und Harry im Nottingham Cottage, einem eher unglamourösen Häuschen im Kensington-Palast, wie die Freundinnen sagen: «Wir alle waren in ihrem Cottage. Es ist klein, sie hat es gemütlich eingerichtet.» Die Wahrnehmung ihrer Lebensweise und die Realität seien aber zwei verschiedene Dinge. Einen Butler oder Koch hätten sie nämlich nicht. Stattdessen: «Meghan kocht jeden Tag für sich und Harry.»

«Wie sehr sie ihre Tiere liebt, wie sehr sie ihre Freunde liebt, wie sehr sie es liebt, andere zu versorgen und auf andere aufzupassen – nichts davon hat sich geändert.»

Eine der Frauen erinnert sich an ihren Besuch: «Wir haben dort kürzlich ein paar Tage zusammen verbracht. (...) In dem Raum, den sie für mich hergerichtet hatte, waren ein Kerzenlicht am Bett, Hausschuhe und ein Bademantel. Wir waren die Einzigen in dem Haus, es war unsere Zeit.» Foodie Meghan habe die besten Gerichte hingezaubert und jeden Tag Tee zubereitet. «Es war den ganzen Tag regnerisch und schmutzig draussen, sodass die Hunde total dreckig wurden und sie sie mit Handtüchern trockengerubbelt hat», heisst es weiter.

Meghan und der Vorwurf der Superzicke:
Dass die 37-Jährige schwierig, anstrengend und fordernd sein soll, weisen ihre Freundinnen zurück. Sie betonen hingegen, dass die Herzogin besonders gut zuhören könne und an anderen Menschen interessiert sei.

«Wenn man sie bei ihren Rundgängen sieht und sie in die Hocke geht, um mit Kindern zu reden und echte Gespräche mit Leuten zu führen – das ist Meg», sagt eine der Frauen, «genauso beugt sie sich auch zu unseren Kindern zu Hause hinunter. So spielt sie mit ihnen.»

«Das Erste, was sie fragt, ist: ‹Wie gehts den Kindern? Wie gehts dir?›»

Sie würde jeden Tag mit ihr sprechen und Meghan würde stets nach ihrem und dem Befinden der Kinder fragen. «Ich darf sie nicht danach fragen, wie es ihr geht, bevor sie nicht weiss, wie es mir geht.»

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Elt am 08.02.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    TOLL

    So toll!!Meine Frau kocht auch jeden Tag für mich!

  • Lord Voldemort am 08.02.2019 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwo in der Mitte liegt die Wahrheit

    Vom ganzen Drumherum leben sehr viele, einfach nicht vergessen.

  • Lipo am 08.02.2019 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja immer die reichen speziell machen.

    Würde ich auch !! Wen ich nicht 100% arbeiten würde

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lord Voldemort am 08.02.2019 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwo in der Mitte liegt die Wahrheit

    Vom ganzen Drumherum leben sehr viele, einfach nicht vergessen.

  • René am 08.02.2019 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Finde ich toll! Es gibt schon genug Frauen, die dies nicht mehr machen, auch für die Familie. Lasst doch mal dieses Pärchen in Ruhe.

  • Sulejka am 08.02.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bürgerlich aufgewachsen

    Meghan ist halt eine Bürgerliche und kein verwöhntes Prinzesschen, deshalb Hut ab, dass sie jetzt nicht alles dirigiert sondern selber Hand anlegt, Respekt sei ihr gezollt.

  • Küde am 08.02.2019 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Tolles Pärchen!

    Meghan und Harry, ein super Paar! Lasst sie doch endlich in Ruhe.

  • Lipo am 08.02.2019 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja immer die reichen speziell machen.

    Würde ich auch !! Wen ich nicht 100% arbeiten würde