«Vogue»-Cover

08. August 2019 11:39; Akt: 08.08.2019 11:42 Print

Meghan entschuldigt sich bei Jamil am Telefon

Die Herzogin hatte die Schauspielerin für die neue «Vogue»-Ausgabe mit ins Boot geholt. Nur wusste Jameela Jamil nichts davon. Jetzt hat Meghan sich entschuldigt.

Bildstrecke im Grossformat »
Jameela Jamil (33) schrieb ein Essay für die Septemberausgabe der britischen «Vogue», bei der Herzogin Meghan (38) federführend mitwirkte und die Schauspielerin auch aufs Cover nahm. Davon wusste Jameela jedoch nichts. Dies war Meghan so unangenehm, dass sie Jameela kurzerhand wenige Tage vor der Veröffentlichung persönlich anrief und sich bei ihr entschuldigte. Es sei geheim gewesen, dass sie die Gastredaktorin der Septemberausgabe sei. Wie es dazu kam, dass Jameel angefragt wurde? «Herzogin Meghan meinte, sie habe mich ausgewählt, weil sie ein Fan von meiner aktivistischen Arbeit sei», so die Schauspielerin. Die Britin war Englischlehrerin, bevor sie als TV-Host arbeitete. Danach moderierte sie als erste Frau die Chartshow auf BBC Radio 1. Seit 2016 spielt Jameela Jamil in der Serie «The Good Place» die Rolle der Tahani Al-Jamil. Im März 2018 lancierte sie den Insta-Account «I Weigh». Die Schauspielerin setzt sich auf Instagram für mehr Echtheit ein und plädiert dafür, dass Frauen nicht weiter über ihren Körper definiert werden. Mit ihrem Account «I Weigh» will sie zeigen, was wirklich zählen sollte – nicht die äusseren, sondern die inneren Werte. Jamil fordert, dass Frauen nicht auf ihr Aussehen reduziert werden und Influencer und Celebs für die Diät-Shakes und Nahrungsergänzungsmittel, die sie promoten, Verantwortung übernehmen. Auslöser dafür war ein Bild, auf dem das Körpergewicht der Frauen des Kardashian-Jenner-Clans verglichen wurde. Für ihr aktivistisches Engagement wurde sie vom «Stylist Magazine» zur «Woman of the Year 2019» gekürt. Nach dem Erfolg ihres «I Weigh»-Accounts wurde dazu eine Insta-Talkshow lanciert. Zuletzt war Sam Smith (26) bei den «I Weigh Interviews» zu Gast.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herzogin Meghan hat die Septemberausgabe der britischen «Vogue» mitgestaltet. Dabei hievte die 38-Jährige 15 Frauen aufs Cover, die sich für wichtige Anliegen der Gesellschaft (wie Diversität, Klimawandel oder Body Positivity) einsetzen – darunter auch Jameela Jamil (33).

Umfrage
Wie würdest du reagieren, wenn Meghan dich anruft?

Dass Meghan Gastredaktorin ist und Jameela auch fürs Cover ausgewählt hatte, wusste diese jedoch nicht. Dies war Meghan so unangenehm, dass sie die Schauspielerin kurzerhand wenige Tage vor der Veröffentlichung anrief.

Die Herzogin ruft an

Gegenüber der «Grazia» verriet Jamil: «Meghan persönlich hat mich angerufen. Ich habe den Anruf dreimal verpasst, bevor ich endlich ran konnte. Ich wollte mich selbst schlagen!»

Meghan habe erklärt, dass sie die Ausgabe mitgestalte, und sich dafür entschuldigt, dass Jameela erst so spät davon erfahre. Aber das Ganze sei topsecret gewesen.

Sie ist ein Fan von Jamils Aktivismus

Jameela war Monate zuvor von Edward Enninful, Chefredaktor der britischen «Vogue», angefragt worden. Dahinter steckte jedoch Meghan.

Warum die Herzogin sich für Jameela entschieden hat? «Sie meinte, sie habe mich ausgewählt, weil sie ein Fan von meiner aktivistischen Arbeit sei», so die Schauspielerin.

Meghan versteht Spass

Weiter meint Jameela: «Meghan war warmherzig, lieb und tatsächlich sehr lustig. Ich habe sie noch nie getroffen, aber wir haben offen miteinander gesprochen und sie hat mir erzählt, wie wichtig ihr die Gleichstellung der Geschlechter ist.»

Ausserdem habe Meghan zugegeben, dass sie die Serie «The Good Place» sehr möge. Jameela spielt dort die Hauptrolle Tahani Al-Jamil, die in einer Szene behauptet, dass sie Meghan und Harry verkuppelt habe.

«Es war mir peinlich, dass Meghan offensichtlich gesehen hat, wie ich in der Show über sie scherze», so die Schauspielerin. Meghan scheint jedoch Spass zu verstehen: «Sie sagte, sie sei dankbar dafür, dass Tahani ihr Harry vorgestellt habe.»

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.