Shitstorm für Miley Cyrus

22. Oktober 2019 15:41; Akt: 22.10.2019 15:53 Print

«Ich wollte gay sein, weil Jungs böse sind»

Auf Insta sorgte Miley Cryus bei der LGBTQ-Community für grosse Aufregung. Auch einen Seitenhieb gegen Ex Liam Hemsworth konnte sich die Sängerin nicht verkneifen.

Fragwürdige Aussagen zu ihrer Sexualität und ein fieser Seitenhieb gegen ihren Noch-Ehemann: Miley Cyrus hat sich in die Nesseln gesetzt. (Video: Instagram
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Livestream

Umfrage
Verfolgst du Mileys Social-Media-Kanäle?

Am Sonntag ging US-Sängerin Miley Cyrus (26) mit ihrem neuen Freund, dem australischen Musiker Cody Simpson (22), auf Instagram mit einem Livestream online. Sie philosophierte darin über ihre vergangenen Liebschaften – und ihre Einstellung zur Liebe.

«Früher war ich eine Hardcore-Feministin und habe Leute nicht an mich rangelassen, jetzt kann ich das», so Miley. Es folgte ein fragwürdiger Appell an ihre Community: «Leute, es gibt da draussen auch gute Männer, du darfst einfach nicht aufgeben. Du musst dafür nicht gay sein. Ich dachte immer, ich müsste gay sein, weil alle Männer böse sind, aber das stimmt nicht.»

Sie konnte es anschliessend nicht lassen, noch eine Stichelei gegen ihren Ex Liam Hemsworth (29), von dem sie seit August getrennt ist, anzufügen. «Bis jetzt habe ich erst eine gute Person getroffen, die einen Penis hat. Ihr seht ihn hier im Livestream.» Cody konnte sich dabei ein schelmisches Grinsen nicht verkneifen.

Die Reaktionen

Mit ihren Aussagen sorgte Miley für einen regelrechten Shitstorm in der LGBTQ-Community. «Man kann sich seine Sexualität – und ob man gay ist – nicht einfach aussuchen», lautet ein Kommentar von vielen. Ein anderer User kritisierte: «Miley Cyrus hat gesagt, sie sei gay geworden, einfach weil sie keinen guten Mann gefunden hat? Ich denke, so kann man sich nicht als LGBT-Befürworter bezeichnen. Das ist nicht, wie Sexualität funktioniert.»

Eine andere Userin richtete ihre Bedenken in Briefform an die Sängerin. «Liebe Miley, homosexuell zu sein, ist keine Entscheidung. Ja, es gibt gute Männer mit einem Penis. Das hat jedoch absolut nichts damit zu tun, dass ich auf Frauen stehe. Grüsse von jemanden, der sich nicht dazu entschieden hat, Frauen zu mögen.»

«Miley, das ist widerwärtig: zu denken, Frauen entscheiden sich dafür, gay zu sein, weil Männer Arschlöcher sein sollen. Im Ernst? Niemand entscheidet sich dazu, gay zu sein. Genauso wie ich mich nicht dazu entschieden habe, heterosexuell zu sein», twitterte diese Person.

Die Rechtfertigung

Miley bekam die Diskussionen, die ihr Livestream ausgelöst hatte, natürlich mit – und entschuldigte sich dafür am Montag in einem Tweet. «Ich habe nur Unsinn über nervige Männer gesprochen», relativierte sie. «Um etwas klarzustellen: Du wählst deine Sexualität nicht aus. Man wird so geboren, wie man ist.» Es sei schon immer ihr Ziel gewesen, die LGBTQ-Community, von der sie Teil sei, zu beschützen.

Viele ihrer Follower zeigten sich daraufhin versöhnlich. «Es ist okay, ich verstehe, dass du nur einen Scherz gemacht hast», twitterte etwa ein User. Dennoch gab es nach ihrer Entschuldigung erneut kritische Stimmen. «Ich verstehe deine Absichten, aber es kam dennoch völlig falsch rüber und hat einige Menschen sich schlecht fühlen lassen. Bitte sei in Zukunft bewusster darüber, was und wie du Dinge sagst», so ein User. Ein anderer schrieb: «Solche Witze sind nicht lustig, sie verursachen Stigma um Homosexualität, was absolut nicht angebracht ist.»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

papillon

Ein Beitrag geteilt von Cody Simpson (@codysimpson) am

(mim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hennessy am 22.10.2019 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahja?

    Wenn Liam so böse war, warum war sie beinahe 10 Jahre on / off mit ihm zusammen? Jemanden als guten Menschen bezeichnen den man erst seit ein paar Monaten dated, erscheint mir doch eine zu einfache Aussage zu sein.

    einklappen einklappen
  • Alex Keller am 22.10.2019 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Erwachsen sein

    Man merkt, sie wurde nie wirklich erwachsen. Das rächt sich jetzt

  • Sam am 22.10.2019 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hohl

    Ihre Aussagen sind so uninteressant wie ihre Musik , beides unterirdisch .

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tomson1994 am 22.10.2019 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paar Monate

    Geb ich den 2, Max.

  • Mann am 22.10.2019 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klar sie kennt ja auch ALLE..

    ...Männer! Böse Mädchen, verdienen böse Jungs sag ich nur. Kein Mitleid mit jemanden der so einen Verschleiss an Männern hat, gilt übrigens auch umgekehrt für Männer

  • Dave am 22.10.2019 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    manoman

    Kann mir jedoch gut vorstellen, dass einige Frauen gay werden oder andere Frauen interessant finden, nachdem sie schlechte Erfahrungen mit Männer gemacht haben. Ich glaube sie hat das eher so gemeint, im Sinne wenn ich keinen richtigen Mann finde, dann versuche ichs halt mit Frauen. Aber was ich nicht verstehe ist, dass man einen Mann liebt und ih heiratet und danach so über ihn herzieht und sagt man hätte ihn nie geliebt. Autsch! Das ist total respektlos und sie stellt sich dadurch selbst in ein schlechtes Licht.

  • Neumann am 22.10.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • clini am 22.10.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy