Spende in Erinnerung an Emmy

22. Juni 2018 03:37; Akt: 22.06.2018 04:15 Print

Miller will andere Kinder vor Ertrinken bewahren

Mit einem herzzerreissenden Foto bedankt sich Bode Miller für die Unterstützung nach dem Tod seiner Tochter Emeline. Er setzt sich nun für Sicherheitsvorkehrungen am Wasser ein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor rund einer Woche ist Bode Millers Tochter Emeline (19 Monate) während einer Feier in einem Pool ertrunken. Nun hat sich der US-Ski-Star auf Instagram erneut an Freunde und Fans gerichtet und sich für alle Nachrichten, Gebete und die Unterstützung in den vergangenen Tagen bedankt. «Wir sind wirklich berührt und gesegnet», schreibt Miller.

Weiter teilt er mit, Hebammen der Familie hätten für sie eine Spendenaktion gestartet. Das Geld soll für die weltweiten Sicherheitsvorkehrungen am Wasser gespendet werden, so Miller. «Die Erinnerung an unser kleines Mädchen soll weiterbestehen und dabei helfen, so viele Tode durch Ertrinken zu verhindern, wie möglich.» Die Familie werde bald weitere Details zur geplanten Aktion bekannt geben.

Wie es zum Unfall kam

Der Tod der kleinen Emmy hatte weltweit schockiert und für eine riesige Anteilnahme gesorgt. Bode Miller und seine Frau Morgan hatten an der Feier im Haus ihres Nachbarn teilgenommen, als sich das Unglück ereignete. Das kleine Mädchen wurde laut Polizei bewusstlos in dem Schwimmbad gefunden. Rasch eingetroffene Rettungskräfte hätten Emeline trotz langer Bemühungen nicht wiederbeleben können.

Er und seine Frau seien am Boden zerstört, schrieb Miller nach der Tragödie auf Instagram zu einem Foto des kleinen Mädchens. «Niemals hätten wir gedacht, dass wir einmal einen solchen Schmerz erleben würden.» Miller bat die Medien darum, die Familie in ihrem Schmerz in Ruhe zu lassen.

(scl)