Interview abgesagt

23. Februar 2011 15:57; Akt: 23.02.2011 16:29 Print

Moppel-Miley verpasst Papa Maulkorb

Verkehrte Welt: Die gerade mal 18-jährige Miley Cyrus hat ihrem Vater verboten, in einer TV-Show aufzutreten. Der Grund: Sein letztes Interview war dem Jungstar zu kritisch.

Bildstrecke im Grossformat »

Skandälchen mit Miley: Im Mai 2010 herrscht grosse Aufregung um das neue Video des Teeniestars. US-Moralhütern ist der Tanz an der Stripperstange im Video von «Can't Be Tamed» zu gewagt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Billy Ray Cyrus hat Ärger am Hals – und zwar mit seiner Tochter. Nachdem er unlängst dem US-Magazin «GQ» sagte, dass die Serie «Hannah Montana» sein Familienleben zerstört habe, ist seine berühmte Tochter Miley mächtig angefressen. Auch weil der Vater darüber lamentierte, dass sein Mädchen wild unterwegs ist: Er verglich sie mit der verstorbenen Anna-Nicole Smith (20 Minuten Online berichtete). Nun hat das Pressegespräch ernsthafte Konsequenzen.

«Als Miley herausgefunden hat, dass ihr Papa am Mittwoch in `The View´ auftreten sollte, drehte sie durch», sagte ein Freund der Familie dem für gewöhnlich gut unterrichteten US-Blog «PopEater». «The View» ist eine beliebte US-Talkshow mit fünf Moderatorinnen, zu denen auch Aktrice Whoopie Goldberg zählt. «Erst letzte Woche hat Billy seine Klappe in der GQ aufgerissen und nun wollte er sich mit [den Moderatorinnen] zusammensetzen und noch mehr Müll über seine Familie reden. Das hätten Miley und ihr Team niemals zugelassen.»

Es gibt «keine Entschuldigungen mehr»

Dieses «Team» war offenbar sehr überrascht, dass Billy Ray derart ausgeteilt hat. Die Sängerin selbst hat es bisher abgelehnt, das «GQ»-Interview zu kommentieren. Intern sah das offenbar anders aus: «Anfangs hat Miley ihren Dad verteidigt. Sie wollte glauben, dass er vom Magazin reingelegt wurde, um schlechte Sachen zu sagen.» Dann bekam sie Wind von dem geplanten «The View»-Auftritt: «Aber nachdem sie von seinem Medientrip nach New York erfahren hat, gibt es keine Entschuldigungen mehr.»

Möglich ist allerdings auch, dass der Teenager einfach seinen Vater angerufen hat, um ihm zu sagen, dass es ihr gut geht. Vielleicht bringt Billy Ray ja aber auch selbst bald mal wieder eine LP heraus und muss die Werbetrommel rühren. Fortsetzung folgt – wenn nicht bei «The View», dann anderswo auf dem Boulevard.


Das meistgesehene YouTube-Video von «The View» ist mit über 1,7 Millionen Views jenes mit Michelle Obama.

(phi)