U-Haft wird geprüft

16. April 2009 13:14; Akt: 16.04.2009 13:47 Print

Neuer Anwalt: Kommt Nadja jetzt frei?

Warum muss Nadja Benaissa so lange in U-Haft sitzen? Das fragte sich offenbar auch die Betroffene selber - und hat die Rechtsvertretung gewechselt. Ihr neuer Anwalt will seine Mandantin aus der U-Haft holen. Warum seine Vorgänger aber aufgegeben haben, ist unklar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lichtblick für Nadja Benaissa: Die seit dem 11. April in Untersuchungshaft sitzende No-Angels-Sängerin kann sich Hoffnung auf eine baldige Freilassung machen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt versucht nach Angaben ihres Sprechers Ger Neuber in Kontakt mit dem Verteidiger «eine Lösung für die Untersuchungshaft zu finden». Wann ein Haftprüfungsantrag gestellt wird, wollte Neuber auf Anfrage der Nachrichtenagentur AP aber noch nicht sagen. Über einen solchen Antrag müsste ein Haftrichter in Darmstadt entscheiden.

Es war ohnehin verwunderlich, dass die Justiz derart streng mit Benaissa umging - ohne dass ihre Promi-Kanzlei etwas dagegen tun konnte (siehe Artikel). Die Mandantin hat sich nun mit Achim Groepper einen neuen Anwalt genommen. Der Frankfurter Verteidiger der 26-jährigen Sängerin sagte der AP, er habe das Mandat erst am 15. April übernommen und könne noch nichts über einen Haftprüfungsantrag mitteilen. Er habe die Inhaftierte am Morgen des 16. April aufgesucht. Sie werde in der U-Haft in Frankfurt-Preungesheim gut behandelt. Bei «Erstinhaftierten» bestehe immer eine «Schocksituation». Am Nachmittag werde er sie erneut aufsuchen.

(phi/ap)