27. April 2005 13:45; Akt: 27.04.2005 14:10 Print

Osbourne zieht Wut von PETA auf sich

Kelly Osbourne ist zur Zielscheiben von Tierschützern geworden, weil sie das Fell ihres Hundes pink gefärbt hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Tochter von Rocker Ozzy Osbourne hat die Wut der Tierschutzorganisation PETA auf sich gezogen, die behauptet, es bedrohe die Gesundheit ihrer Bulldogge Piglet, deren Fell mit Färbemitteln für menschliches Haar zu behandeln.

Und PETA bittet die Sängerin auch dringend darum ihren Hund wie ein Tier zu behandeln, nicht wie ein Modeaccessoire.

Michael McGraw von PETA: «Es ist sehr unvernünftig ein 13 Wochen altes Hundebaby Chemikalien auszusetzen, die auch die meisten Leute nicht auf ihrem Kopf haben wollen.»

(wenn)