11. April 2005 04:37; Akt: 10.04.2005 20:20 Print

P. Diddy wird zur Kasse gebeten

Der Hip-Hop-Mogul P. Diddy muss Misa, der Mutter seines 11-jährigen Sohnes Justin, in Zukunft monatlich 26 000 Franken Unterhalt bezahlen.

Fehler gesehen?

Dies entschied ein Berufungsgericht in New York. Bis jetzt hatte sich Misa mit 6000 Franken monatlich begnügen müssen – ein Klacks angesichts des Netto-Jahreseinkommens des Rappers von
19 Millionen Franken. Nach Angaben seines Sprechers will nun Papa Diddy aber gegen das Urteil in Berufung gehen.

Bereits im letzten Herbst legte er gegen die Entscheidung eines Gerichts Berufung ein: Ein Familienrichter hatte den Rapper zur monatlichen Zahlung von 41 000 Franken verpflichtet. Misa sagte damals unter anderem, dass der Musiker einmal erklärt habe, dass er für seinen unehelichen Sohn mit Model Kim Porter 35 000 Franken pro Monat aufbringe.