Gary Glitter

30. September 2008 19:13; Akt: 30.09.2008 19:13 Print

Pädophiler muss in England bleiben

Der Verbrecher weiss schon, warum er nicht nach England zurück wollte: Gary Glitter darf Grossbritannien für Auslandsreisen vorerst nicht verlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sänger, der mit richtigem Namen Paul Gadd heisst, ist im August in Vietnam aus dem Gefängnis entlassen worden. Er sass dort fast drei Jahre lang wegen sexuellen Missbrauchs an zwei Mädchen im Alter von von neun und elf Jahren ein. Glitter hatte versucht, die Auslieferung an sein Heimatland Grossbritannien zu umgehen und war nach Thailand und Hong Kong geflogen.

Die asiatischen Länder wiesen ihn jedoch ab und er musste doch ins Königreich zurück. Dort war er gezwungen, sich in das «Sex Offenders Register» einschreiben zu lassen, was zugleich bedeutet, dass er alle Reisepläne bei den Behörden anmelden muss. Kürzlich reichte er einen Antrag für eine Reise nach Spanien über Frankreich ein – die am 25. September von einem Gericht in Kent abgelehnt wurde. Der 64-Jährige soll die Entscheidung anfechten wollen.

(wenn)