People & Gossip

15. November 2019 16:14; Akt: 15.11.2019 16:14 Print

Aaron Carter wiegt nur noch 52 Kilogramm

Der US-Sänger gibt erneut Anlass zur Sorge, es gibt wieder Tickets für Die Ärzte in Zürich – und weitere News aus der Welt der Stars.

Bildstrecke im Grossformat »
US-Sänger Aaron Carter wurde von seiner Mutter notfallmässig in ein Spital in Florida eingeliefert. Der 31-Jährige habe in letzter Zeit viel Gewicht verloren und würde aktuell nur noch 52 Kilogramm wiegen, erzählt Mama Jane gegenüber TMZ.com. Carter wurde einem gründlichen Gesundheitscheck unterzogen, die Resultate stünden noch aus. Zu einem Bild, das Aaron auf Instagram hochlud, schreibt er: «Mama kümmert sich um mich.» Als Grund für den Gewichtsverlust nennt die Mutter die Spannungen, die zwischen Aaron und seinem älteren Bruder, Backstreet Boy Nick Carter (39), zurzeit herrschen. Der erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen Aaron, weil dieser im Septemeber damit gedroht haben soll, Nicks damals schwangere Frau zu ermorden. Aaron Carter gab seinen Fans und Social-Media-Followern in jüngster Zeit wiederholt Grund zur Sorge. So äusserte er überrissene Karriere-Ambitionen und nannte sich «den aktuell grössten Musiker der Welt». Er liess sich ein riesiges Face-Tattoo stechen und streamte die Tätowier-Session live. Und er reagierte auf die Gerüchte, dass er Drogen nehme, mit einem Insta-Live und liess sich dabei filmen, wie er in einem Becher pinkelte – und danach den Urin auf illegale Substanzen testen liess. (15. November) Nach acht Jahren Pause geht die «beste Band der Welt» wieder auf Tour: Die ­Ärzte haben für 2020 15 Konzerte im deutschsprachigen Raum ­angekündigt – auch in der Schweiz machen die Rocker Halt. Mit ihrem Auftritt im Hallenstadion werden Farin Urlaub, Bela B. und Rodrigo González am 21.Dezember die «In the Ä ­Tonight»-Tour beenden. Tickets für die Show waren nur fünf Minuten nach Verkaufsstart bereits vergriffen. Doch nun gibt es eine zweite Chance für Fans des Berliner Punkrock-Dreiers: Die Ärzte werden am 22. Dezember ein Zusatzkonzert spielen. Tickets gibts ab 17 Uhr Vor über 15 Jahren lief die zehnte und letzte Staffel der Kult-Sitcom «Friends» – bald könnten die sechs Freunde aus Manhattan jedoch zusammen auf die Bildschirme zurückkehren, berichtet «The Hollywood Reporter». So sollen derzeit Gespräche mit dem – kompletten! – originalen Cast und den Serienmachern am Laufen sein. Diese seien aber noch im Anfangsstadium: Vereinbarungen mit den Schauspielern und Produzenten müssen noch ausgehandelt werden. Lisa Kudrow (56), Matthew Perry (50), Jennifer Aniston (50), David Schwimmer (53), Courteney Cox (55) und Matt LeBlanc (52), werden vermutlich jedoch nicht mehr im typischen Serienformat zusammen vor der Kamera stehen. Vielmehr soll es sich um ein «improvisiertes Reunion-Special» handeln. Aniston machte Fans schon Ende Oktober Hoffnungen, als sie Ellen DeGeneres (61) verriet, dass sie und ihre «Friends»-Co-Stars zusammen an etwas arbeiten würden. Auch Cox heizte die Gerüchte weiter an, als sie letzte Woche auf Instagram ein gemeinsames Foto mit Kollege Matthew Perry postete. (13. November) Was für eine Überraschung: Bevor überhaupt Gerüchte aufkommen konnten, sind die beiden schon Insta-official! US-Popstar Demi Lovato (26) und ihr neuer Model-Freund Austin Wilson (25). Beide posteten am Mittwoch ein eng umschlungenes Spiegel-Selfie. Austin schreibt dazu: «Meine Liebe.» Demi entschied sich für die Schwarzweiss-Variante und wählte für ihre Caption ein rotes Emoji-Herz. Wie lange die beiden schon daten, ist nicht bekannt. Austin lebt in Los Angeles, sein Vater George Wilson war in den 80er Jahren Profi-Skateboarder. (13. November) Hurra! Nach Monaten des Spekulierens wissen wir nun endlich Bescheid: Jonah Hauer-King (24) wird in der Realverfilmung von «The Little Mermaid» die Rolle des Prinz Eric übernehmen. Es ist die bisher grösste Rolle für den Londoner Schauspieler. Zuvor war er etwa in der BBC-Mini-Serie «Little Women» und dem US-Film« A Dog's Way Home» zu sehen. Er war zuvor ebenfalls in der engen Auswahl: Musiker Harry Styles. Der 25-Jährige hatte die Rolle des Prinzen im Sommer abgelehnt, um sich auf die Veröffentlichung seines neuen Albums zu konzentrieren, das im Dezember erscheinen wird. (13. November) Der deutsche Comedian Luke Mockridge (30) hat sich am Wochenende bei der Aufzeichnung der neuen TV-Show «Catch – Die Europameisterschaften im Fangen» am Bein verletzt. Gemäss «Bild» sei er nach seinem Sturz liegen geblieben und habe laut geschrien. Die Dreharbeiten zur Sendung, die er auch moderiert, musste er daraufhin abbrechen. Auf Instagram meldet sich der 30-Jährige nun selbst zu Wort. Zu einem Bild, das ihn hüpfend mit einer Gitarre in der Hand zeigt, schreibt er: «Hab den ganzen Tag in Röhren verbracht. Diagnose: Ein Muskelbündelriss und angerissene Sehne im Oberschenkel!» Er bedanke sich bei seinen Ärzten und Produktionsarbeitern, dass sie «so schnell reagiert haben». Dennoch stehe fest, dass er «sich einfach nicht bewegen kann» und deshalb auch die nächsten vier (ausverkauften) Shows seiner Tour «Welcome to Luckyland» absagen muss. (12. November) Der deutsche Komiker Oliver Pocher (41) und seine Frau Amira (27) sind Eltern eines Jungen geworden. Das verkündete der 41-Jährige am Montag auf Instagram zu einem Bild, das die Hände von ihm, Amira und ihrem Baby zeigt. Dazu schrieb er «Das wichtigste VIP-Bändchen der Welt wurde vergeben. Der neue Pocher ist da ... am 11.11 um 11:11 Uhr. Humor hat er schon mal.» Wie der Name des Babys lautet, ist noch unklar. Während es für seine Frau Amira das erste Kind ist, ist es für Pocher bereits das vierte: Mit seiner Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden (36) hat der Comedian eine Tochter (9) und Zwillings-Buben (8). (12. November) Blackpink erreichte am Wochenende als erste K-Pop-Band eine Milliarde Aufrufe für ein Musikvideo auf Youtube – mit dem Clip zu ihrem Song «Ddu-Du Ddu-Du». Das Video wurde im Juni 2018 veröffentlicht. Auch ein Sprecher von Youtube äusserte sich gegenüber «Billboard» zum Erfolg – und stellte aber etwas klar: «Ich kann bestätigen, dass Blackpink als erste K-Pop-Band eine Milliarde Views für ein Musikvideo erzielt hat – jedoch nicht als erste K-Pop-Künstler. Das schaffte bereits Psy mit ‹Gangnam Style›.» Das Video zu dem Hit «Gangnam Style» wurde im Juli 2012 veröffentlicht und hat inzwischen über 3,4 Milliarden Klicks auf Youtube. (12. November) US-Rapper Kanye West (42) verkündete vergangene Woche an einem Festival in New York, dass er sich überlegt, seinen Namen zu «Christian Genius Billionaire Kanye West» ändern zu lassen. Grund: Vor kurzem wurde West von «Forbes» zum viertreichsten Hip-Hop-Musiker erkoren. Das Wirtschaftsmagazin schätzt sein Vermögen auf umgerechnet 238 Millionen Schweizer Franken. Wie West behauptet, soll sein Vermögen – dank seiner Marke Yeezy – jedoch über einer Milliarde Franken betragen. «Als ich das Interview mit ‹Forbes› hatte, habe ich ihnen eine Quittung in der Höhe von 890 Millionen Dollar gezeigt, und dennoch nannten sie mich im Artikel Millionär – nicht Milliardär.» Mit seiner Namensänderung wäre also gleich ersichtlich, dass er Milliardär sei: «Ich würde meinen Namen für ein Jahr geändert lassen, bis jeder mein Vermögen genau begreift. Es wird dann auch auf meinem Autokennzeichen zu sehen sein.» (11. November) Der Ex-Dschungelcamper und Moderator Walter Freiwald (65) verkündete vergangene Woche in einem Facebook-Post, dass er unheilbar krank geworden sei. Nun meldet er sich auf der Plattform erneut zu Wort. Zu einem Bild, auf dem Freiwald eine Tafel mit der Aufschrift «Gefühle» in der Hand hält, schrieb er: «Danke für eure Reaktionen und euer Mitgefühl. Ihr tut mir gut. Vergesst mich nicht!» In dem Post, in dem er vergangenen Mittwoch die Krankheit verkündet hatte, schrieb er: «Ich bin unheilbar krank geworden und werde diese Krankheit nicht überleben. Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten. Ich liebe meine Frau und meine Kinder». Zahlreiche Fans und Kollegen sprachen ihm darauf auf Social Media ihr Mitgefühl aus. (11. November) Die Aargauerin Freschta Akbarzada erreichte bei «The Voice of Germany» den fünften Platz. Gewonnen hat das Finale am Sonntagabend Claudia Emmanuela Santos vor Erwin Kintop. Jeder Finalist sang drei Songs. Im Mai erst haben Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) ihren Archie bekommen – nun denken sie offenbar schon über ein zweites Kind nachdenken. Als die beiden diese Woche Militärfamilien in ihrer Nachbarschaft in Windsor besuchten, soll Harry die Eltern gefragt haben, wie es sich anfühlt, ein zweites Kind zu haben. Gegenüber «Forces Network» erzählt ein Elternteil: «Wir haben versucht, ihn zu ermutigen, ein weiteres Baby zu bekommen.» Mehr als zwei royale Nachkommen dürfte es bei den beiden aber nicht geben. Gegenüber der «Vogue UK» erzählte Harry vergangenen September, dass er und Meghan aus Klimaschutz-Gründen maximal zwei Kinder wollen. (10. November) Miley Cyrus (26) hat für mehrere Wochen Sprechverbot, weil sie ihre Stimmbänder operieren musste. Das berichtet das US-Magazin «People». Bereits vor knapp drei Wochen hat die «Wrecking Ball»-Sängerin in ihrer Instagram-Story verlautet, dass sie eine Gesangspause einlege. Das Problem mit ihren Stimmbändern soll Cyrus schon seit Jahren haben. Entdeckt wurde es aber erst Anfang Oktober, als sie wegen einer akuten Mandelentzündung im Spital war. Die 26-Jährige sei nun aber auf dem Weg der Besserung und soll Anfang 2020 wieder Musik machen können. (10. November) Gestern Abend fand in Los Angeles der Box-Rückkampf zwischen Logan Paul (24) und KSI (26) statt. Die beiden Youtube-Stars, die je auf rund 20 Millionen Abonnenten kommen, traten bereits letztes Jahr im August gegeneinander an – damals ging der Amateur-Kampf unentschieden aus. Ein Knockout gab es auch dieses Mal nicht, einen Sieger schon: Die Punktrichter entschieden zugunsten des Briten KSI. Paul erhielt zwei Punkte Abzug, weil er seinen Gegner am Hinterkopf traf. Zu «DAZN» meint der US-Amerikaner: «Ich würde gerne die Kommission anfechten, denn ich hätte eine Verwarnung bekommen sollen. Ich finde das gar nicht fair.» (10. November) Die RTL-Show «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» geht im Januar in die 15. Runde. Die Dschungelcamper werden von RTL meist erst kurz vor Sendestart bekannt gegeben. Die «Bild» soll jedoch jetzt schon wissen, wer in den Regenwald einzieht. Eine davon: die Zürcherin Elena Miras (27). Elena ist keine Unbekannte in der Welt des Reality-TV. 2017 lernte sie bei «Love Island» ihren jetzigen Partner Mike Heiter (27) kennen, mit dem sie eine Tochter hat. Dieses Jahr holten sie gemeinsam bei «Sommerhaus der Stars» den Siegertitel. Die 27-Jährige fiel dort vor allem durch ihre verbalen Ausraster auf. (10. November) Nach sechs Jahren bei der Vox-TV-Show «Die Höhle der Löwen» hat Frank Thelen (44) gestern auf «LinkedIn» bekannt gegeben, dass er in der kommenden Staffel nicht mehr als Juror dabei sein wird. Die Entscheidung sei dem Unternehmer nicht leicht gefallen. «Das hat meine zeitliche und geistige Kapazität überschritten», so Thelen gegenüber der «Bild am Sonntag». Die Show, bei der Erfinder und Gründer versuchen, von der Investoren-Jury Startkapital zu bekommen, sei zusammen mit seiner eigentlichen Arbeit einfach zu viel geworden. (10. November) Dass eine Darmspiegelung bei Männern ab 50 Jahren empfohlen wird, ist längst bekannt. Auch Will Smiths Ärztin hat dem Schauspieler ans Herz gelegt, die Vorsorgeuntersuchung durchführen zu lassen – immerhin feierte er kürzlich seinen 51. Geburtstag. Smith hat den Rat befolgt und seine Koloskopie sogar mit der Kamera festgehalten: Das Video veröffentlichte er auf Youtube, um auf die Wichtigkeit von Krebsfrüherkennung aufmerksam zu machen. «Die stecken mir eine Kamera in meinen Hintern», stellt Smith im Video fest und gibt zu, dass er sich vor der Untersuchung ziemlich fürchtet. Als die Resultate der Darmspiegelung feststehen, wird klar, dass sich die Strapazen gelohnt haben: Eine Polyp, ein kleines Geschwulst, wurde in Smiths Darm entdeckt und entfernt. «Wäre das in deinem Körper geblieben, hätte sich daraus irgendwann vielleicht Krebs entwickeln können», so die Ärztin im Video. (8. November) Bei «The Voice» steht Kandidat Erwin Kintop (l.) aktuell im Finale – vor sechs Jahren reichte es bei «Deutschland sucht den Superstar» nur für den fünften Platz. Im Interview mit der «Bild» zieht der 23-Jährige nun den direkten Vergleich zwischen den beiden Castingshows und findet rückblickend: «DSDS ist nur noch peinlich.» Man habe Kintop damals nach dem Ende der Staffel fallen gelassen, weil man mit ihm «kein schnelles Geld mehr machen» konnte. Ihn habe zudem gestört, dass er bei seinen Auftritten in der Live-Show mit Playback singen musste. Bei «The Voice» werden die Kandidaten von einer Band begleitet. Auch für DSDS-Chefjuror Dieter Bohlen (65) hat Kintop wenig Sympathie übrig: «Dieter Bohlen hat mir während der Show gesagt, er wolle mich unterstützen. Stattdessen hat er danach den Kontakt abgebrochen.» Er habe sich vom Pop-Titan im Stich gelassen gefühlt. (8. November) Am Mittwoch schritt Model Kaia Gerber mit ihrer Mutter Cindy Crawford (53) bei einem Event in Los Angeles über den roten Teppich. Wachsamen Fans fiel auf den Fotos von der 18-Jährigen ein Detail ganz besonders auf: Eine kurze Halskette, an der ein glitzerndes «P» hängt. Wofür könnte das «P» stehen? Unter anderem für Pete Davidson (25). Mit dem US-Comedian wurde Kaia bereits Ende Oktober gesichtet. Bislang haben sich die beiden noch nicht zu ihrer angeblichen Romanze geäussert, doch erst vor wenigen Tagen fotografierten Paparazzi Kaia und Pete dabei, wie sie erneut gemeinsam ein Restaurant besuchten. (8. November) Ex-Dschungelcamper und Moderator Walter Freiwald (65) schockiert mit einer Twitter-Nachricht. «Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten», schreibt er am Mittwoch. Er habe die Krankheit selbst öffentlich machen wollen und er werde sie nicht überleben. Freiwald schliesst den Tweet mit einer Liebeserklärung an seine Familie: «Ich liebe meine Frau und meine Kinder.» (8. November) In den kommenden Jahren will SRF sein Serienangebot ausbauen, wie der Sender am Donnerstag mitteilt. Ab 2020 soll es jährlich drei bis vier Eigenproduktionen geben. Bereits fest stehen die zweite Staffel von «Wilder» (im Bild Sarah Spale bei den Dreharbeiten), «Frieden» sowie die neue Krimi­parodie «Advent, Advent», die ab Februar nächsten Jahres gedreht wird. (8. November) Das Line-up für das erste Sunice-Festival in St.Moritz nimmt weiter Form an: Die italie­nische Star-DJ Deborah de Luca wird Mitte März 2020 in den Engadiner Bergen auflegen. Neben ihr sind bisher EDM-Superstar Alan Walker sowie Lost Frequencies und Pan-Pot bestätigt. Das Sunice findet vom 13. bis 15 März 2020 statt. (8. November) Es gibt vorerst keine neue Liebesgeschichte für Pietro Lombardi (27): Der Sänger hatte sich im Laufe der jüngsten «Love Island»-Staffel im Herbst in Kandidatin Melissa verguckt – und schwärmte auf seinem Instagram öffentlich von der 24-Jährigen aus Stuttgart. Die Datingshow ist seit gut einem Monat zu Ende – und Pietro und Melissa haben sich tatsächlich mehrmals getroffen. Sie hätten zwei Dates gehabt, erzählt Pietro am Dienstag in seiner Insta-Story. «Einmal bei mir, einmal bei ihr. Und es war echt sehr schön.» Doch ein Paar werden die beiden nicht: «Ich habe mir meine Gedanken gemacht, ob ich bereit bin für eine Beziehung. Es war wirklich ein Chaos bei mir – und dann habe ich Melissa gestern gesagt, dass ich momentan nicht bereit bin.» Melissa hat sich zu den Dates mit Pietro nicht explizit geäussert. In ihrem jüngsten Insta-Post schreibt sie aber: «Man wird nie wissen, was sein wird und was kommt; und wer sich dagegen wehrt, kämpft an einer verlorenen Front.» Im Leben stünde «fast alles in den Sternen» und man müsse lernen, «das Chaos zu lieben». Dass sie sich eine Beziehung gewünscht hätte, klingt im Post ebenfalls an. Ihre Mutter hätte ihr gesagt: «Irgendwann steht er vor dir.» Zum Foto mit Hund stellt sie den Hashtag #strongwoman. (6. November) «Joker» wird zur immer grösseren Erfolgsgeschichte: Der Film mit Joaquin Phoenix (45) in der Titelrolle hat insgesamt schon umgerechnet über 900 Millionen Franken eingespielt und dürfte demnächst die Marke von einer Milliarde knacken, schreibt «The Hollywood Reporter». Und das bei Produktionskosten von rund 60 Millionen Franken. Die Origin-Story des Batman-Gegenspielers ist bereits jetzt der erfolgreichste Film mit einem R-Rating in den USA. Das bedeutet, dass in den USA Personen unter 16 Jahren den Film nur in Begleitung von Erwachsenen sehen dürfen. Auch in der Schweiz ist «Joker» ab 16 Jahren freigegeben. Er steht seit Wochen auf Platz eins der Kinocharts – bisher verzeichnet der Film hierzulande laut Procinema.ch 250'510 Eintritte. (6.November) Hollywood-Star Richard Gere und Ehefrau Alejandra Silva erwarten ihr zweites gemeinsames Kind, wie People.com berichtet. Die erneute Schwangerschafts-News kommt nur neun Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes – im Februar kam Söhnchen Alexander zur Welt. Der 70-jährige Schauspieler und die 36-jährige spanische Aktivistin sind seit 2017 ein Paar und seit April 2018 verheiratet. (6. November) Dieser Auftritt überraschte alle: Händchenhaltend und sehr verliebt zeigte sich Schauspieler Keanu Reeves (55) an einer Film-Gala in Los Angeles. Die Frau an seiner Seite ist Alexandra Grant, 46-jährig und Künstlerin. Reeves galt als Dauer-Single, seit dem Tod seiner Verlobten Jennifer Syme im Jahr 2001 zeigte er sich mit keiner Frau mehr offiziell in der Öffentlichkeit. Mit Grant verbindet ihn eine jahrelange Freundschaft: 2011 arbeiteten die beiden zusammen an seinem Bilderbuch «Ode to Happiness», 2016 spannten sie für ein weiteres Buch zusammen. 2016 wurden sie zusammen an der Art Basel auf dem roten Teppich fotografiert. (5. November) Erstmals seit ihrer Trennung äussert sich Bloggerin Kaitlynn Carter (31) über ihre kurze Liaison mit Miley Cyrus (26). «Im letzten Juli ging ich mit einer Freundin in die Ferien», schildert Kaitlynn in einem persönlichen Text über gleichgeschlechtliche Liebe auf Elle.com. «Das nächste, das ich wusste, war, dass ich mich in sie verliebt hatte.» Miley war damals frisch getrennt von ihrem Noch-Ehemann Liam Hemsworth (29), Kaitlynn von ihrem Noch-Ehemann Brody Jenner (36). Mit ihrer Reise durch Europa hätten die beiden Frauen versucht, das Ganze hinter sich zu lassen. Für sie sei es die erste und bisher einzige Romanze mit einer Frau gewesen, so Kaitlynn. Und auch wenn die Medien ihre kurze Beziehung mit Miley als Sommer-Flirt oder Sex-Affäre abgetan hätten, so sei es für sie viel mehr gewesen. «Zum ersten Mal habe ich auf mich selbst gehört, die Normen vergessen und einfach gelebt.» (5. November) Ein halbes Jahr nach der Trennung von ihrem Ex und rund drei Monate, seit sie mit Nicolas Castello (40) zusammen ist, hat sich Sylvie Meis (41) mit dem deutschen Künstler verlobt. Wie Bild.de weiss, sind die Hochzeitsvorbereitungen bereits in vollem Gange. 2020 soll die Sause stattfinden, aber nicht in Deutschland, sondern «an einem romantischen Ort im Ausland». Für die niederländische Moderatorin ist es die zweite Ehe: Meis war von 2005 bis 2013 mit dem Fussballer Rafael van der Vaart (36) verheiratet, die beiden haben den gemeinsamen Sohn Damián (13). (5. November) Rap in schwindelerregender Höhe – das gibts bald wieder bei den Gondeli-Gigs von Red Bull in Andermatt. Am 14. Dezember steigen Mimiks (Bild) und Xen je in eine Seilbahn und bringen dort ein auserlesenes Publikum zum Toben. Tickets für das Spektakel gibts keine zu kaufen, PS: Wer es nicht schafft, eins der wenigen Billette für Mimiks oder Xens (Bild) intimes Gondeli-Show zu ergattern, kann übrigens via Livestream dabei sein. (5. November) Evangeline Lilly trägt ihre Haare neu als Millimeterschnitt. Ihre Typveränderung zeigte die Schauspielerin am Sonntag via Instagram-Post. «Hallo! Es ist ein wunderschöner Tag», schrieb sie zu diesem Selfie. Den Fans gefällt der neue Look der 40-Jährigen: «Ich liebe es» und «Du bist so schön» heisst es in den Kommentaren unter anderem. Bereits am Samstag postete Lilly ein Insta-Video davon, wie sie sich selbst die rechte Kopfhälfte rasiert. Die linke Seite liess sie jedoch lang – und kommentierte das Video: «Soll ich aufhören oder weitermachen?» Bislang ist unklar, ob Lilly sich im Zuge von Dreharbeiten zu einem neuen Film für die Typveränderung entschieden hat oder es ein privater Wunsch war. (4. November) Zum ersten Mal seit über einem Jahr hat Demi Lovato ein Interview gegeben. «Es war ein Jahr der Selbsterkenntnis. Ich habe viel gelernt und viel durchgemacht», reflektiert die Sängerin in einem Gespräch mit der «Teen Vogue». Ende Juli 2018 erlitt Lovato eine Heroin-Überdosis und zog sich daraufhin für mehrere Monate aus der Öffentlichkeit zurück. Sie habe in der Zeit unter anderem daran gearbeitet, sich selbst zu akzeptieren. «Wenn ich heute in den Spiegel schaue, dann sage ich mir, dass ich gesund bin. Dass ich meinen Körper so akzeptiere wie er ist, ohne etwas daran ändern zu wollen», führt die 27-Jährige aus. Nachdem sie viele Jahre an einer Essstörung gelitten hatte, habe sie heute ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper. (4. November) Die Veranstalter des Zermatt Unplugged haben erste Namen für die 2020er Ausgabe des Festivals (14. bis 18. April) bekannt gegeben. Mit dabei ist Deutschrapper Cro (29), der ausnahmsweise ohne fette Sound-Produktion ganz intim akustisch auftritt. Ebenso angekündigt sind die Leeds-Indie-Rocker Kaiser Chiefs, die Londonerin Dido (47) und Gitarren-Schmuser James Morrison (35, Bild). Youtuberin Bibi Classen («Bibis Beauty Palace») und ihr Ehemann Julian (26) erwarten ihr zweites Kind. Dies gab die 26-Jährige am Sonntag via Instagram bekannt. «Wir sind einfach nur happy und freuen uns riesig, unser Glück endlich mit euch teilen zu können», schreibt Bibi zum Foto, auf dem ihr Babybauch zu sehen ist. Bibi freue sich auch, ihre Fans ab jetzt an «dieser spannenden Reise» teilhaben zu lassen, schreibt sie weiter. In einem Youtube-Video, das ebenfalls am Sonntag veröffentlicht wurde, verrät die Influencerin zudem, dass sie bereits in der 20. Schwangerschaftswoche ist. Das Paar hat bereits einen einjährigen Sohn namens Lio. (3. November) Am Sonntagabend finden in Sevilla die MTV Europe Music Awards statt. Während die länderübergreifenden Preise erst live in der Show vergeben werden, stehen die besten Acts der einzelnen Nationen bereits jetzt fest. Als «Best Swiss Act» konnte Loredana (24, rechts) das Rennen für sich entscheiden. Auf Instagram posiert sie mit «Best German Act» und Ex-SXTN-Rapperin Juju (26). «Wir haben gewonnen. Frauen-Rap übernimmt! Danke an alle», kommentiert Loredana das Foto von sich und Juju. Fans haben durch ein Voting entschieden, wer den Preis bekommt. Die Luzerner Rapperin setzte sich im Schweizer Voting gegen Stefanie Heinzmann (30), Ilira (25), Faber (26) und Monet192 (21) durch. (3. November) Sehnsüchtig warten Fans auf neue Musik von Lorde – über zwei Jahre sind vergangen, seit die 22-Jährige ihr letztes Album veröffentlicht hat. Nun hat sie in einem Statement bekannt gegeben, dass es auch noch eine Weile dauern wird, bis sie ihre nächste Platte herausbringen wird. Der Grund: Im Oktober ist ihr Hund Pearl verstorben. «Pearl hat unglaubliche Freude in mein Leben gebracht, mit ihr hatte ich eine Aufgabe», schreibt Lorde in ihrem Newsletter. «Nun habe ich meinen Jungen verloren und brauche Zeit, um wieder das Gute sehen zu können.» Sie bittet ihre Fans deshalb um Geduld. «Wenn es mir wieder besser geht, kann ich das Album hoffentlich fertigstellen und es mit euch allen teilen.» (3. November) «Das Leben einer Mutter sieht einfach aus, oder? Das ist es aber nicht», schrieb Cardi B am Sonntag auf Instagram zu einem Foto ihrer einjährigen Tochter Kulture. Doch ein User glaubt zu wissen: «Du hast mehrere Babysitter, schon klar, ist es einfach!» In ihrer Antwort auf den Kommentar verrät die Rapperin aber, dass das Gegenteil der Fall ist – sie hat keine Angestellten, die sich um Kulture kümmern. «Nein, ich habe keine Nanny. Meine Mutter kümmert sich zusammen mit mir um Kulture. Aber wenn sie ihre eigenen Dinge erledigen muss, bin ich alleine bei meiner Tochter.» Sie habe bis jetzt noch keine Person gefunden, der sie so sehr vertraue, dass sie ihr Kulture überlassen würde. «Erst, wenn ich so eine Person gefunden habe, stelle ich sie ein!» Gemäss diesem Insta-Foto darf immerhin Rapper-Papa Offset (27) manchmal beim Babysitten aushelfen. (3. November) Leonardo DiCaprio hat in Los Angeles Klimaaktivistin Greta Thunberg getroffen. Sie sei eine «Anführerin unserer Zeit», schreibt der US-Schauspieler auf Instagram. «Es ist Greta und all den jungen Aktivisten zu verdanken, dass ich optimistisch bin, was die Zukunft bringt. Es war eine Ehre, Zeit mit Greta zu verbringen.» Laut seinem Post ... ... haben sich die beiden gegenseitige Unterstützung versprochen. DiCaprio zählt in Hollywood zu den bekanntesten Umweltaktivisten. Die Zeit der Untätigkeit sei vorbei, schrieb der Schauspieler nach dem Treffen mit Greta weiter. Und: «Die Geschichte wird uns nach dem beurteilen, was wir heute tun.» (3. November) Nach monatelangem Munkeln wissen wir nun Bescheid: Die Emo-Ikonen My Chemical Romance feiern ihr Comeback. Donnerstag erstellte die Band aus New Jersey erstmals einen offiziellen Instagram-Account und kündete in ihrem ersten Post ein Reunion-Konzert für den 20. Dezember an (siehe nächster Slide).. Nach ihrer Trennung 2013 musizierten die Mitglieder solo und in anderen Bands. Frontmann Gerard Way (42) schrieb unter anderem den Comic «The Umbrella Academy», der 2019 von Netflix adaptiert wurde. Ob mehr Auftritte oder gar ein Album folgen, ist noch unklar. Neu erhältliches Merchandise weckt bei Fans derzeit Hoffnungen. (1. November) Nach ihrer Performance der amerikanischen Nationalhymne beim Super Bowl 2018 bot man US-Musikerin Pink (40) fürs darauffolgende Jahr den begehrten Auftritt in der Halbzeit an – sie passte. Nun verriet die dreifache Grammy-Gewinnerin gegenüber «Billboard», weshalb. «Jeder, der es tut, wird schikaniert», erklärt sie. Was ihr ebenfalls die Lust verdorben hat: Die Intoleranz der NFL gegenüber Spieler Colin Kaepernick (31), der 2016 und 2017 während der Hymne auf die Knie ging, um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu protestieren. «Ich würde wahrscheinlich selbst knien und mich abführen lassen», so Pink. (1. November) Bei einem Event für einen Beauty-Brand zeigte sich Moderatorin, Unternehmerin und Influencerin Sylvie Meis (41) am Donnerstag mit einem auffälligen neuen Hochkaräter an ihrem linken Ringfinger. Wie ihr Management gegenüber Bild.de bestätigt, handle es sich dabei um einen Verlobungsring. Sylvie und ihr aktueller Freund, der deutsche Künstler Niclas Castello (40), wollen also heiraten. Seit rund drei Monaten dürften die beiden erst ein Paar sein – im Sommer wurden sie zusammen beim Baden und Knutschen im französischen Nobelort St. Tropez fotografiert. Wie Bild.de weiter berichtet, hat der Verlobungsring, den er seiner Freundin gekauft hat, vier Karat und sei vom «Promi-Juwelier» Michael Greene hergestellt worden. Sylvie Meis hat sich selbst noch nicht zur Verlobung geäussert – der Beauty-Brand dürfte sich aber über die viele Aufmerksamkeit freuen. (31. Oktober) Die Toten Hosen gehen 2020 auf Tour – und zwar ohne Verstärker, dafür als 16-köpfige Band mit kleinem Orchester, das den Sound auch ohne Strom zu Stadion­grösse aufblasen wird. In 29 Shows werden die Hosen ihr neues, 21 Songs starkes Album «Alles ohne Strom» live auf die Bühnen bringen. Die ersten Termine waren schnell ausverkauft, darum wurde die Tour vergrössert. Auch für die Schweizer Fans gibts ein zweites Datum: Campino und seine Bandkollegen werden am 11. Juli eine Extrashow im Hallenstadion Zürich spielen – Tickets für das erste Konzert sind bereits vergriffen. Ricky Martin (47) und sein Mann Jwan Yosef (35) haben am Mittwoch verkündet, dass ihr viertes Kind zur Welt gekommen ist. Zu einem Bild, das zeigt, wie Ricky das Baby hält, während sein Partner ihn umarmt, kommentiert der Sänger: «Unser Sohn Renn Martin-Yosef ist geboren.» Das genaue Geburtsdatum, ist jedoch noch nicht bekannt. Martin verkündete im September während eines Charity-Events, dass er und sein Mann ein weiteres Kind erwarten. Die beiden haben bereits die Zwillingssöhne Matteo und Valentino (11) sowie Tochter Lucia (10 Monate). (30. Oktober) Am Samstag schrieb er auf Instagram, dass er sich seit Jahren auf «auf dem Weg der Genesung» befinde. Nur Stunden später erlitt Ben Affleck (47) einen Rückfall. Der Schauspieler wurde dabei gefilmt, wie er nach einer Halloween-Party torkelnd in ein Auto stieg. Später wurde er betrunken an einem Pokertisch in einem Casino in Los Angeles gesichtet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)