19. August 2007 22:43; Akt: 19.08.2007 23:31 Print

Perez Hilton: «17 Stunden vor dem PC»

Vor drei Jahren war Mario Armando Lavandeira ein gescheiterter Schauspieler. Heute nennt er sich Perez Hilton und ist als Promi-Blogger fast so bekannt wie seine berühmte Namensvetterin. 20 Minuten sprach mit dem 29-jährigen Kalifornier.

Fehler gesehen?

Amerika – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Mario Armando Lavandeira hat sie genutzt: Als Perez Hilton zieht der 29-jährige Zyniker in seinem Blog www.perezhilton.com die Hollywood-Stars gnadenlos durch den Kakao – und machte sich damit selber zur Berühmtheit. «Promis sind nicht anders als du und ich. Das Einzige, was uns von Paris Hilton unterscheidet, ist, dass sie bekannter ist und mehr Kohle hat», sagt der Kalifornier im Interview mit 20 Minuten.

Dass jeder zu seinen vielzitierten 15 Minuten Ruhm kommen kann, beweist Perez schliesslich selber: Sein Blog verzeichnet mehr als 2,6 Millionen Besucher pro Monat, er ist von keiner Promi-Party wegzudenken, und kürzlich hat ihn sogar die «New York Times» porträtiert. Obwohl er sich über Stars lustig macht, lieben sie ihn: Victoria Beckham hatte – kaum in Los Angeles angekommen – nichts Wichtigeres zu tun, als mit Perez einen Kaffee zu trinken. Und seine liebste Freundin, Paris Hilton, steckt ihm immer wieder mal ein paar pikante News zu. «Sie ist toll und kann über sich selber lachen», schwärmt Perez.

Ab September hostet der gebürtige Kubaner gar seine eigene TV-Show: «What Perez Sez» auf VH1. Trotz allem will sich Perez nicht als Promi sehen. «Ich sitze 17 Stunden am Tag vor dem PC. Ich bin ein Arbeiter.» Ein Arbeiter mit Promi-Freunden und einem dicken Konto.

Marlies Seifert