Herzinfarkt

18. April 2012 13:13; Akt: 18.04.2012 14:00 Print

Pornostar bei Taser-Einsatz getötet

Er nannte sich ‹Sledge Hammer› - Vorschlaghammer - und verfügte über den enstprechenden Körperbau. Just seine Grösse wurde ihm wohl zum Verhängnis.

Fehler gesehen?

Pornostar Marland Anderson, der unter dem Künstlernamen «Sledge Hammer» bekannt wurde, ist tot. Anderson verstarb an einem Herzinfarkt infolge eines Taser-Einsatzes der Polizei, nachdem diese von der Freundin des Pornodarstellers gerufen worden war.

Entgegen ersten Meldungen, ging es dabei nicht um häuslicher Gewalt, sondern darum, dass seine Freundin Alexa Cruz einen Selbstmordversuch Andersons verhindern wollte. Offenbar hatte Anderson versucht, sich umzubringen und sich dabei mit einem Messer verletzt. Offenbar setzten die Polizeibeamten Taser-Pistolen ein, als er sich zur Wehr setzte.

«The Huffington Post» zitiert Regisseur Stoney Curtis, der die Situation wie folgt beschrieb: «Als die Cops eintrafen, waren sie durch Andersons Grösse (1 Meter 93) und Körperbau eingeschüchtert und, statt ihm mit der verfügbaren Manpower beizukommen, benutzten sie vorschnell ihre Taser – exzessiv. Er erlitt einen Herzinfarkt und war vermutlich während zehn Minuten klinisch tot, bevor die Rettungssanitäter sein Herz wieder starten konnten.»

Laut US-Medienberichten litt Anderson seit längerem an Depressionen und Angststörungen. Alexa Cruz liess verlauten: «Hier ging es nicht um häusliche Gewalt. Ich will dies unmissverständlich klarmachen. Dieser Mann wurde durch seine eigenen Gedanken gefoltert und litt an akuten Schlafstörungen.»

Pornostar-Kollege Jack Lawrence twitterte nach dem Tod Andersons: «Ich kann nicht glauben, dass Sledge Hammer weg ist. [...] Er war DER netteste Typ ÜBERHAUPT und immer sehr respektvoll gegenüber allen Frauen im Business.»

(obi)