25. April 2005 14:50; Akt: 25.04.2005 14:56 Print

Prinzenpaar im Glück

Das Glück für das wohl beliebteste Traumpaar des europäischen Adels ist perfekt: Die dänische Kronprinzessin Mary erwartet ein Baby.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ihre Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin sind glücklich ankündigen zu können, dass die Kronprinzessin Ende Oktober ein Baby erwartet», teilte das dänische Königshaus am Montag auf seiner Internetseite mit. Das Kind soll in der Kopenhagener Universitätsklinik auf die Welt kommen.

«Mary geht es gut», sagte eine Palastsprecherin. Die 33-Jährige, die gerade mit ihrem Mann Frederik von einer Reise nach Thailand und Japan zurückkehrte, werde auch weiter ihren offiziellen Verpflichtungen nachkommen.

In Dänemark dürfte die sehnsüchtig erwartete Nachricht aller Wahrscheinlichkeit einen Freudentaumel auslösen. Seit der Märchenhochzeit von Frederik und Mary im Mai vergangenen Jahres hatten die Boulevardzeitungen gespannt auf Anzeichen einer Schwangerschaft gewartet und Mary bei Presseterminen genauestens unter die Lupe genommen. Anders als bei der spanischen Prinzessin Letizia, die nur wenige Tage nach dem dänischen Kronprinzenpaar ihren Felipe heiratete und bei der die Bevölkerung ebenfalls ungeduldig auf Nachwuchs wartet, konnten die Dänen nun die freudige Botschaft verkünden.

Seit ihrer Heirat mit Frederik am 14. Mai 2004 sind der sympathischen Australierin die Herzen nur so zugeflogen. Hatte das dänische Königshaus zuvor eher ein Schattendasein gefristet, steht die älteste Monarchie Europas dank Mary und Frederik nun im Scheinwerferlicht des weltweiten Interesses. Das Paar hatte sich während der Olympischen Spiele 2000 in einer Bar in Sydney kennen gelernt. Angeblich soll Frederik seine Zukünftige damals mit den Worten: «Hi, my name is Fred», angesprochen haben. Auch in Deutschland erfreuen sich die beiden enormer Beliebtheit. Von einer Illustrierten wurde Mary sogar zur «schönsten europäischen Prinzessin» gekürt.


«Hochzeit des Jahrhunderts»

Die Märchenhochzeit von Mary und Frederik, von vielen als die «Hochzeit des Jahrhunderts» gefeiert, hatte im vergangenen Frühjahr tausende Menschen auf die Strasse gelockt: Dänische und australische Fähnchen schwingend säumten sie die Strassen. Vor den Fernsehschirmen sahen Millionen Zuschauer zu, als Kronprinz Frederik seiner Mary in der Frauenkirche von Kopenhagen das Ja-Wort gab und sich seine Augen beim Anblick seiner Braut mit Tränen füllten. Auf den anschliessenden Reisen, die das Kronprinzenpaar unter anderem nach Grönland und nach Australien führte, schlug ihnen eine Welle der Sympathie entgegen.

Doch auch für die dänische Kronprinzessin war nicht alles nur eitel Sonnenschein: So musste sich Mary Ende vergangenen Jahres einer - allerdings ambulanten - Galleinstein-Operation unterziehen, was im Vorfeld erneut neue Gerüchte über eine mögliche Schwangerschaft genährt hatte. Und auch die Verwandtschaft aus Australien machte Ärger: Gegen einen angeheirateten Verwandten - den Ehemann einer Kusine Marys - wird in Australien wegen mehrfacher Vergewaltigung ermittelt.

Zudem überschattet eine Trennung die Stimmung im dänischen Königshaus: Im April liessen sich Frederiks Bruder Prinz Joachim und seine Frau Alexandra, die sich bereits im Oktober getrennt hatten, scheiden. Es war die erste Scheidung in der dänischen Königsfamilie seit fast 160 Jahren.

(ap)