Fashion Week NYC

11. September 2013 18:08; Akt: 11.09.2013 18:08 Print

Promis glänzen in der Front Row

An der Fashion Week in New York sollte sich eigentlich alles um die Mode drehen. Doch wirklich spannend ist der Rummel neben dem Laufsteg.

Bildstrecke im Grossformat »
Sie ist wohl die jüngste Fashionista der New York Fashion Week: Harper Beckham. Zusammen mit Papa David und Vogue-Chefin Anna Wintour begutachten sie die neue Kollektion von Victoria Beckham - natürlich aus der ersten Reihe. Apropos erste Reihe: Anna Wintour ist Front-Row-Spezialistin. Als Chefin der grössten Modebibel gehört das zu ihrem Beruf. So schön. Ja, auch Justin Bieber tummelte sich an der New York Fashion Week. Gemensam mit Designer Humerto Leon und Designerin Carol Lim sass der Mädchenschwarm in der ersten Reihe der Eröffnungsshow vom 5. September 2013. Ob er sich da wirklich für die Mode und nicht eher für die Models interessierte, bleibt wohl ein Geheimnis. Schauspielerin Rose McGowan will ihren Platz in der ersten Reihe gar nicht mehr hergeben. Immer schön sitzen bleiben, nicht dass ihn noch jemand klaut. Bitte lächeln: Bella Thorne, Alexandra Daddario, Holland Roden und Kelly Osbourne. Die vier Fashionistas freuen sich auf die Show von DKNY. Noch schnell ein Schnappschuss für die Liebsten daheim. Schauspielerin und Sängerin Courtney Love bei der Show von New Yorks Lieblingsdesigner Alexander Wang. Courtney sieht richtig frisch aus. Models auf dem Laufsteg und daneben. Christy Turlington, Helena Christensen und Gina Gershon bei der Edun-Show am Sonntag, den 8. September. Huch, wen haben wir denn da schon wieder? Kelly Osbourne bei der Show von Zac Posen. Der Herr neben ihr ist übrigens ihr Verlobter Matthew Mosshart. Die Laufstegkreationen scheinen ihn ja nicht unbedingt zu interessieren. Letztes Jahr sass Rita Ora noch in der ersten Reihe, heuer läuft sie gleich selber über den Laufsteg und präsentiert als Model für DKNY die neusten Klamotten. Michelle Lee, Rashida Jones und Brad Goreski bei der Fashionshow von Thakoon. Auch bei Designer Hervé Leger drängen sich die Stars und Sternchen in die erste Reihe - so wie Meghan Markle und Model Petra Nemcova. Superstar Rihanna liebt Mode, da ist es nur selbstverständlich, dass sie bei der Eröffnungsfeier der New York Fashion Week in der ersten Reihe sitzt. Vielleicht holt sie sich Inspiration für ihre nächste Kollektion. Ihre erste war ja ein Totalflop. Model-Urgestein Naomi Campbell darf natürlich auch nicht fehlen. Diesmal läuft sie für Designerin Diane von Fürstenberg gleich selbst über den Laufsteg. Begutachtet wurde Campbell dabei von den beiden Hilton-Schwestern Paris (l.) und Nicky. Familienausflug à la U2. Bono mit seiner Frau Ali Hewson (l.) und Tochter Jordan Hewson bei der Show von Edun. Zwei Fashion-Victims unter sich: Fotograf Terry Richardson und Superstar Kanye West bei der Show von Alexander Wang. Beine, soweit das Auge reicht, gibt es an der Show von Monique Lhuillier auch neben dem Catwalk: Maggie Grace, Jena Malone, Ashley Madekwe, Emmy Rossum und Stacey Keibler (v.l.). Stacey Keibler macht noch schnell ein paar Erinnerungsfotos. Ihr Ex, Schauspieler George Clooney, wird diese bestimmt nicht zu Gesicht bekommen. Hin und wieder mischt sich auch ein Männchen in die erste Reihe. Schauspieler Zachary Quinto ist eines davon. Obwohl allzu frisch wirkt der «Star Trek»-Star ja nicht. Schauspielerin Jessica Alba ist alle Jahre wieder in Paris anzutreffen. Kein Wunder, bekommt doch die Schöne rund 56'000 Franken, damit sie ihr knackiges Hinterteil in die Front Row pflanzt. Hier sitzt sie übrigens bei der Show von Diane von Fürstenberg. Huch, die Kelly schon wieder und wer sitzt da neben ihr? Red-Hot-Chilli-Peppers-Frontmann Anthony Kiedis mit Modelfreundin Helena Vestergaard. Sängerin Nicki Minaj bei der Show von Hervé Leger. Irgendwie scheint ihr eine Laus über die Leber gelaufen zu sein, oder was ist los? Vielleicht eifersüchtig auf Kollegin Rihanna? Die soll immerhin rund 56'000 Franken für ihr Erscheinen bekommen.

Fehler gesehen?

Wenn Stardesginer im Herbst zur New York Fashion Week locken, strömen nicht nur Modefans in die Metropole. Allen voran zieht der Event Stars und Sternchen an. Heissbegehrt sind vor allem die Plätze in der Front Row. Wer dort Platz nehmen darf, hat es nicht nur unter die Stilikonen geschafft, sondern darf sich auch über ein pralles Konto freuen.

Front Row wird zur Gold Row

Denn die Designer lassen sich die Superstars am Laufsteg einiges kosten. Stars wie Beyoncé oder Jessica Chastain sollen pro Front-Row-Auftritt rund 95'000 Franken erhalten. Rihanna, Jessica Alba und Rita Ora noch knapp 56'000 Franken und It-Girls wie Nicole Richie oder Olivia Palermo kassieren noch einen Betrag zwischen 4000 und 10?000 Franken pro Auftritt, wie die New York Post berichtet.

Wer sich seit dem 5. September an der Mercedes Benz Fashion Week in New York alles so herumtreibt, sehen Sie in der Bildstrecke.

(isa)