R&B-Musiker

06. März 2019 22:54; Akt: 07.03.2019 02:10 Print

R. Kelly sitzt wieder in Haft

Der 52-jährige Sänger soll Alimente nicht bezahlt haben. Deshalb ist er jetzt wieder festgenommen worden.

Bildstrecke im Grossformat »
«Ich war das nicht»: R. Kelly (Mitte) zum neuen Video. (9. März 2019) Bereits am 25. Februar war R. Kelly festgenommen worden. Ihm wurde mehrfacher sexueller Missbrauch vorgeworfen: Am Freitagabend stellte er sich der Polizei. (22. Februar 2019) Sein Anwalt Steve Greenberg richtete sich daraufhin an die Medien. Das Wochenende verbrachte er im Gefängnis. Mittlerweile wurde das Polizeifoto des Sängers, der sogenannte «Mugshot», veröffentlicht. 2013 sang Lady Gaga zusammen mit R. Kelly «Do What U Want (With My Body)» – einen «trotzigen» und «provokativen» Song, wie sie ihn heute nennt. Jetzt will sie ihn aus dem Netz verbannen. Im November 2013 performten die beiden Musik-Superstars gemeinsam in der Show «Saturday Night Live». Heute will Gaga nichts mehr mit R. Kelly zu tun haben. Dem Musiker wird seit Jahrzehnten sexueller Missbrauch vorgeworfen. Mit der Doku-Serie «Surviving R. Kelly» werden ... ... die Anschuldigungen aufs Neue thematisiert, immer mehr Prominente wenden sich inzwischen vom Superstar ab. Darunter ... ... Musiker John Legend, der sich in der Doku auf die Seite der Frauen stellt. «Ich glaube diesen Frauen und werde verdammt noch mal nicht einen Serien-Kindervergewaltiger verteidigen. Einfache Entscheidung», so Legend. Erst kürzlich gewann Lady Gaga einen Golden Globe für ihren Filmsong «Shallow». Sie ist selbst Missbrauchsopfer und habe das Stück mit R. Kelly in einer «düsteren Phase meines Lebens gemacht», meldet sie sich nun zu Wort. In «CBS This Morning» nahm R. Kelly Stellung zu den Vorwürfen. Die Sendung veröffentlichte einzelne Ausschnitte aus dem Interview. Das ganze Interview soll am Mittwoch und Donnerstag ausgestrahlt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der vor einer Woche gegen Kaution freigelassene US-Sänger R. Kelly ist wieder in Haft. Grund für die erneute Inhaftierung seien versäumte Unterhaltszahlungen in Höhe von 161'000 Dollar, erklärte Sophia Ansari von der Polizeibehörde in Chicago nach einer Gerichtsanhörung am Mittwoch.

Der des sexuellen Missbrauchs beschuldigte Musiker wurde demnach in Gewahrsam genommen und sollte in das Cook County Gefängnis im US-Bundesstaat Illinois gebracht werden.

Kelly müsse den vollen ausstehenden Betrag zahlen, sagte die Polizeisprecherin. Der nächste Gerichtstermin in dem Streit um Unterhaltszahlungen sei für den 13. März angesetzt.

Kelly wird des schweren sexuellen Missbrauchs in zehn Fällen beschuldigt. Betroffen sind vier Frauen, von denen drei zum damaligen Zeitpunkt noch minderjährig waren. Kelly hatte am 25. Februar auf nicht schuldig plädiert. Nach drei Nächten in Polizeigewahrsam kam er gegen eine Kautionszahlung von 100'000 Dollar auf freien Fuss.

(doz/chk/afp)