Sänger stellte sich

23. Februar 2019 04:33; Akt: 23.02.2019 06:08 Print

R. Kelly wegen sexuellen Missbrauchs in Haft

Mehrere Frauen haben Sänger R. Kelly sexuellen Missbrauch vorgeworfen. Nun wurde in 10 Punkten Anklage gegen ihn erhoben.

Bildstrecke im Grossformat »
Plädiert auf unschuldig: R. Kelly (rechts) mit seinem Anwalt Steve Greenberg. (25. Februar 2019) R. Kelly wird mehrfacher sexueller Missbrauch vorgeworfen: Am Freitagabend stellte er sich der Polizei. (22. Februar 2019) Sein Anwalt Steve Greenberg richtete sich daraufhin an die Medien. Der Sänger sitzt seither in Haft. Mittlerweile wurde das Polizeifoto des Sängers, der sogenannte «Mugshot», veröffentlicht. 2013 sang Lady Gaga zusammen mit R. Kelly «Do What U Want (With My Body)» – einen «trotzigen» und «provokativen» Song, wie sie ihn heute nennt. Jetzt will sie ihn aus dem Netz verbannen. Im November 2013 performten die beiden Musik-Superstars gemeinsam in der Show «Saturday Night Live». Heute will Gaga nichts mehr mit R. Kelly zu tun haben. Dem Musiker wird seit Jahrzehnten sexueller Missbrauch vorgeworfen. Mit der Doku-Serie «Surviving R. Kelly» werden ... ... die Anschuldigungen aufs Neue thematisiert, immer mehr Prominente wenden sich inzwischen vom Superstar ab. Darunter ... ... Musiker John Legend, der sich in der Doku auf die Seite der Frauen stellt. «Ich glaube diesen Frauen und werde verdammt noch mal nicht einen Serien-Kindervergewaltiger verteidigen. Einfache Entscheidung», so Legend. Erst kürzlich gewann Lady Gaga einen Golden Globe für ihren Filmsong «Shallow». Sie ist selbst Missbrauchsopfer und habe das Stück mit R. Kelly in einer «düsteren Phase meines Lebens gemacht», meldet sie sich nun zu Wort. In «CBS This Morning» nahm R. Kelly Stellung zu den Vorwürfen. Die Sendung veröffentlichte einzelne Ausschnitte aus dem Interview. Das ganze Interview soll am Mittwoch und Donnerstag ausgestrahlt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der R&B-Star R. Kelly (52) stellte sich gemäss «CBS News» selbst der Polizei und wurde daraufhin verhaftet.

Der Sänger war zuvor im US-Staat Illinois angeklagt worden. Mehrere Frauen hatten ihm sexuellen Missbrauch vorgeworfen. Mindestens ein Dutzend Personen, die den Sänger beschuldigen, seien befragt worden, schreibt das Portal tmz.com.

Der Anwalt des Sängers, Steven Greenberg, sagte am Freitag zunächst, sein Mandant bestreite jegliches Fehlverhalten, schreibt die «Chicago Sun Times». Am Nachmittag sei jedoch der Haftbefehl unterschrieben worden. Der Sänger sei in 10 Punkten wegen schweren sexuellen Missbrauchs angeklagt worden. Es gebe vier Opfer, mindestens drei davon seien mit 13 bis 16 Jahren minderjährig. Die vorgeworfenen Taten seien im Zeitraum zwischen 1998 und 2010 begangen worden.

Video zeigt R. Kelly beim Sex mit Minderjährigen

Vergangene Woche soll Ermittlern ein Video zugespielt worden sein, in dem R. Kelly beim Sex mit einer Minderjährigen zu sehen sei. Es stammt von Staranwalt Michael Avenatti, der einen Klienten vertritt, der jahrelang für Kelly gearbeitet habe. Kurz bevor die Anklage gegen den Sänger bekannt gemacht wurde, schrieb Avenatti auf Twitter: «Es ist vorbei.»


Erst im Januar hat sich Sängerin Lady Gaga von R. Kelly distanziert. 2013 sang sie noch gemeinsam mit ihm «Do What U Want (With My Body)», nun stellte sie öffentlich klar, dass sie den Song bereue.

Dokuserie befeuerte Vorwürfe

Auch die Tochter des 52-Jährigen erklärte, dass sie nicht unterstütze, was ihr Vater tue. Die Missbrauchsvorwürfe haben im Januar wieder an Schlagkraft gewonnen, nachdem eine Dokuserie unter dem Titel «Surviving R. Kelly» auf dem Bezahlsender Lifetime ausgestrahlt worden war. Darin kommen sowohl Weggefährten als auch Frauen zu Wort, die dem Sänger sexuellen Missbrauch vorwerfen.

R. Kelly war bereits früher einmal wegen Herstellung und Besitzes von Kinderpornografie angeklagt gewesen, wurde damals jedoch freigesprochen.

(vro)